Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ein gelungener Heimspiel-Auftakt für die Bears

Am vergangenen Sonntag startete der AFC St. Gallen Bears endlich in voller Stärke in die Saison und empfing im heimischen Gründenmoos die Argovia Pirates. Nachdem die U19 bereits eine Woche zuvor mit einem 00:55 (00:50) Erfolg in die Saison startete, griff an diesem Wochenende endlich auch die Elite wieder ins Meisterschaftsgeschehen ein und musste gegen die Piraten aus dem Aargau ran.

Nachdem die Pirates das Spiel im letzten Jahr in St. Gallen nach belieben dominierten und bereits voll im Ligabetrieb waren – dies wär nämlich bereits das dritte Spiel der Saison für die Aargauer – war die Anspannung beim Heimteam gross.

Zuerst durfte jedoch die U19 ran, auch diese hatte aus dem Vorjahr noch eine offene Rechnung mit den Piraten und zeigte sich von Beginn an entschlossen. Mit einer konsequenten Offense und einer konzentrierten Defense konnten die jungen Bären dem Spiel schnell den Stempel aufdrücken und führten bald mit 14:00. Wie bereits im ersten Spiel, liessen sich die Bears aber nicht von ihrem Kurs abbringen und spielten so weiter wie begonnen. Bis zur Halbzeit konnte das Score auf 20:00 erhöht werden.

Auch nach der Halbzeit zeigten sich die Bären bissig und konnten mit einem weiteren schönen Touchdown zum zwischenzeitlichen 27:00 erhöhen. Im vierten Quarter musste man den Gästen dann dennoch einen Touchdown sowie eine 2-Point-Conversion zugestehen, sodass das Spiel mit 27:08 endete. Mit diesem Sieg konnten die St. Galler die Tabellenführung von den Argovia Pirates übernehmen und zementierten ihren Anspruch auf die Meisterschaft in der Gruppe B.

Kurz vor 15:00 Uhr betraten die Herren der Bears mit Unterstützung der FCSG Green Sparkle den Rasen im Gründenmoos. Unter riesigem Applaus der rund 400 Fans war die Spannung förmlich greifbar – waren die Spiele zwischen den Bears und den Pirates doch bis auf die eine Ausnahme im letzten Jahr immer ausgesprochene Nagelbeisser und an Spannung kaum zu überbieten.

Entsprechend vorsichtig starteten die beiden Mannschaften auch in die Partie und lange Zeit konnte keine der Mannschaften wirklich grosse Raumgewinne erzielen. Die ersten Jubelschreie entlockte dem Publikum dann aber Fabian Mosberger, der einen langen Pass der Aargauer abfangen konnte und die Bears so wieder in Ballbesitz brachte. Leider konnte die Offense der Bears aus dieser Vorlage aber nichts machen und liess sich den Ballbesitz seinerseits ebenfalls mit einer Interception wieder abnehmen. Zur Halbzeit stand es 00:00, wobei das Resultat um Welten weniger spannend klingt, als das Spiel war. Dass auch die Spieler angespannt waren, zeigte sich kurz vor der Halbzeit als das Spiel ein wenig gehässig wurde und auch nach Abpfiff der Plays noch Nicklichkeiten ausgetauscht wurden.

In der zweiten Halbzeit gingen aber beide Teams wieder fokussiert ans Geschehen und schenkten sich weiterhin nichts. Die Bears Offense legte die anfängliche Nervosität zusehends ab und konnte mittels eines schönen Laufs von Eric Knoll die zwischenzeitliche 06:00 Führung erzielen. Der Extrapunkt von Kicker Benjamin Muscari traf leider den Aussenpfosten. In der Folge schalteten die Pirates nochmals einen Gang hoch, wollten doch auch sie dieses Spiel erfolgreichen abschliessen. Und so kam es, wie es in solchen Spielen immer kommt und die Pirates konnten die Partie im 4. Quarter ausgleichen. Die anschliessende 2-Point-Conversion konnte von den Bears aber gestoppt werden, sodass die Partie nach einer packenden Schlussphase in die Overtime musste.

In dieser bekamen zuerst die Pirates den Ball; dank einer Strafe gegen die Bears erhielten sie sogar einen zusätzlichen Versuch auf den Sieg aus aussichtsreicher Position. Die Defense der Bears hielt dem Angriff der Piraten aber Stand und konnte die ersten Punkte in der Verlängerung verhindern.

Die Offense der Bears zögerte dann nicht lange, startete gleich mit einem starken Run und setzte die Pirates Defense so unter Druck. Allzweck-Waffe Eric Knoll konnte dann mit einem weiteren langen Lauf den Sieg perfekt machen. Nach einem kurzen Check, ob nicht doch noch irgendwo eine Flagge eines Schiedsrichters geflogen kam verfielen die Bears in den verdienten Freudentaumel.

Ein weiteres Mal haben die beiden Mannschaften ein intensives und spannendes Spiel präsentiert, das die Bears am Schluss für sich entscheiden konnten. Nicht zuletzt auch Dank der Unterstützung des St. Galler Publikums.

Am nächsten Samstag sind die Bears dann schon wieder im Einsatz und empfangen im Gründenmoos die Bienna Jets. Auch diese Spiele werden bereits mit Spannung erwartet.

Quelle: St. Gallen Bears – Eric Knoll
Fotos: © Roger Bieri

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!