Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Free Agency: Green Bay Packers aggressiv – Defense-Dreierpack kommt

Tag Zwei des Free Agency Verhandlungsfensters steht im Zeichen der Green Bay Packers: Green Bay einigte sich mit gleich drei hochpreisigen Free Agents – und verpasst der eigenen Defense damit eine kleine Generalüberholung.

Es stellt eine Wachablösung in Green Bay dar: Clay Matthews ist ohnehin Free Agent, im Zuge der Einigungen entlassen die Packers Nick Perry. Ab September wird also ein neues Edge-Rush-Duo in Wisconsin das Sagen haben.

Der teuerste der Gruppe wird aller Voraussicht nach Za’Darius Smith. Der Ex-Ravens-Pass-Rusher soll für vier Jahre und 66 Millionen Dollar unterschreiben, mit Garantien über 34,5 Millionen. Smith hatte letztes Jahr für Baltimore herausragende 61 Quarterback-Pressures, nach bereits derer 40 in der 2017er Saison. Letztes Jahr kam er in sechs Spielen auf fünf oder mehr Pressures.

Ihm gegenüber soll künftig Preston Smith auf Quarterback-Jagd gehen. Der 26-Jährige, der seine ersten vier NFL-Jahre bei den Washington Redskins verbrachte, hatte bislang in keiner Saison unter 34 QB-Pressures und im Vorjahr mit 53 einen persönlichen Bestwert. Er unterschreibt für vier Jahre und 52 Millionen Dollar, davon sollen 27,5 Millionen über die ersten beiden Jahre fällig sein. Ein fairer Deal.

Packers: Auch Amos und Turner kommen

Und auch die eigene Secondary adressierte Green Bay, ein weiterer dringender Need – und das mit einem Division-Rivalen: Safety Adrian Amos, seines Zeichens der prominenteste Free Agent der Chicago Bears, einigte sich mit den Packers auf einen Vierjahresvertrag über 37 Millionen Dollar. Davon sollen 21 Millionen über die ersten beiden Jahre fällig sein.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!