Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

New York Giants traden Odell Beckham: Das planloseste Team der Liga

Die diesjährige Free Agency hat schon einige überraschende Deals produziert – doch der Schocker kam vergangene Nacht in der Form eines Trades: Die New York Giants schicken Odell Beckham zu den Cleveland Browns und zeigen damit eindrucksvoll, dass sie das planloseste Team in der NFL sind. Ein Kommentar von SPOX-Redakteur Adrian Franke.

Ein Rebuild in der NFL ist eine heikle Sache und erfordert von dem jeweiligen Team drei Dinge: Geduld, Disziplin – und einen konkreten Plan. Wie soll der Salary Cap gemanagt werden? Wie kommt man an zusätzliche Draft-Picks und welche Positionen will man hoch anpeilen? Und vor allem: Wie will man die wichtigste Position – den Quarterback – adressieren?

Giants-Geschäftsführer Dave Gettleman hat im Dezember 2017 ein Team übernommen, das eine Neuausrichtung brauchte. Eine massive Free-Agency-Shoppingtour hatte die Giants 2016 in die Playoffs befördert, dennoch war klar, dass dieses Team einen Umbruch benötigen wird. Ganz besonders auf der Quarterback-Position.

Gettleman und das Front Office der Giants haben seither eindrucksvoll gezeigt, dass sie diesen Plan nicht haben. Die Giants bewegen sich nach dem Beckham-Trade im Nichts, und das nicht nur, weil sie einen der positionsübergreifend besten jungen Spieler der gesamten Liga gerade abgegeben haben. Etwas, das man als Team schlicht nicht macht. Auch nicht im Umbruch, und insbesondere nicht für diesen Preis.

Giants ignorieren die wichtigste Position

Die Giants hatten im vergangenen Draft eine Möglichkeit auf dem Silbertablett. New York hatte den Second Overall Pick. Nachdem Cleveland an 1 Baker Mayfield genommen hatte, hätten sich die Giants Sam Darnold schnappen können. Oder Josh Rosen.

Stattdessen entschied sich New York für Running Back Saquon Barkley und baute sich damit selbst das Gerüst für eine imposante Abwärtsspirale. Mit diesem Pick ignorierten die Giants nicht nur den Wert der Position, die Tatsache, dass man Running-Back-Qualität auch mit deutlich geringeren Draft-Ressourcen findet und die finanzielle Bedeutung – ein hoch gepickter Running Back lässt die Vorteile eines bei den meisten Positionen im Vergleich günstigen Rookie-Vertrags verschwinden – sie ignorierten außerdem die wichtigste Position auf dem Feld.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!