Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

1. FFC Braunschweig – Junior Lions U19 siegen in Hildesheim, Flag Team unterliegt in Essen

Einem erfolgreichen Sonntag hatte das Team der Junior Lions U19.

Ging in den vergangenen Spielzeiten das Duell der Lokalrivalen zwischen den Hildesheim Invaders und den Junior Lions der Sieg meist nach Hildesheim, so konnten diese Mal die Braunschweiger einen 9:48 (3:0; 6:22; 0:6; 0:20) Kantersieg auf dem Invaders-Homefield feiern.

Die Lions eröffneten das Spiel mit dem Kick-Off und die Gastgeber versuchten von Beginn an, vor allen mit ihrem Passangriff, die Braunschweiger Abwehr zu verunsichern. Dieses Unterfangen misslang jedoch und die Invaders mussten sich im ersten Spielabschnitt lediglich mit einem Fieldgoal zum 3:0 begnügen.

Ins Rollen kamen die Junior Lions nach anfänglichen Startproblemen, dann im zweiten Spielviertel. Eingeläutet durch eine Interception von Passverteidiger Eric Bletz, war es Runningback Damian Bytomski, der mit einem Lauf in die Hildesheimer Endzone sowie einer erfolgreichen Two-Point-Conversion, sein Team erstmalig mit 3:8 in Führung brachte.

Bei den Hildesheimern lief jetzt nicht mehr viel zusammen und Eric Bletz erhöhte mit seinem zweiten abgefangenen Pass des Tages, den er bis in die gegnerische Endzone zurücktragen konnte, die Führung der Löwen auf 3:16 (TPC Damian Bytomski).

Eine Unkonzentriertheit in der Verteidigung der Junior Lions führte zu weiteren Punkten der Hausherren, die mit einem 70 Yard Lauf auf 9:16 verkürzen konnten. Doch die Junglöwen von Headcoach Tom Friedrichs antworteten erneut umgehend und Runningback Damian Bytomski baute mit seinem zweiten Touchdownlauf des Tages die Führung wieder auf 9:22 aus (TPC nicht gut). Vorrausgegangen waren zwei schöne Pässe von Spielmacher Leon Dirmeier auf seine Anspielstationen Julius Dörre und Marlon Toutabizi bis tief in die Hälfte der Invaders.

Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Spielhälfte dominierten die Junior Lions. Mit Läufen von Damian Bytomski uns Quarterback Leon Dirmeier arbeiteten sich die Braunschweiger sich zu Beginn des dritten Quarters, bis dicht an die Endzone der Hildesheimer heran. Runningback Erik Timm erhöhte auf 9:28 (TPC nicht gut). Weitere Punkte gab es vor dem letzten Seitenwechsel keine mehr, da beide Verteidigungsreihen den jeweiligen Angriff unter Kontrollen behielten.

Im vierten und letzten Spielabschnitt brach die Jugend der Invaders dann vollständig ein und Lions Runningback Erik Timm erhöhte mit seinem zweiten Score des Tages auf 9:34 (TPC nicht gut).

Das letzte aufbäumen der Hausherren unterband die Defense der Lions mit zwei weiteren abgefangenen Bällen. Erst war es Sam Hage und final Eric Bletz, mit seiner dritten Interception und seinem zweiten Return-Touchdown des Tages, zum 9:42 (TPC T. Geistert), welche die Offense der Invaders zum Erliegen brachten.

Den Schlusspunkt setzen die Junior Lions kurz vor Spielende mit einem weiteren Lauf-Touchdwon zum 9:48 Endstand.

Das nächste Spiel der Junior Lions U19 findet bereits am 18. Juni auf der heimischen Roten Weise in Braunschweig statt. Zu Gast sind dann die Kiel Baltic Hurricanes (Kick-Off 15 Uhr).

Das erwartet schwere Spiel, hatte das Lions Flag Team in Essen, bei den Assindia Cardinals Fire Birds zu bestreiten. Mit einer stark dezimierten Mannschaft machte man sich auf den Weg zum aktuellen Tabellenführer der Gruppe Süd.

Zwar mussten sich die Lions final mit 44:14 (7:0; 10:6; 13:0; 14:8) geschlagen geben, doch vor allen in der ersten Halbzeit konnten die Braunschweiger an dem Gastgeber Paroli bieten. Mit einem starken ersten Drive konnte die Mannschaft von Headcoach Holger Fricke zuerst scoren, doch wurde der Touchdown auf Grund einer Strafe aberkannt.

Besser machten es die Hausherren, die ihrerseits mit einem langen Pass die Braunschweiger Abwehr aushebelte und mit 7:0 in Führung ging. Zwar gelang es dem Angriff der Löwen immer wieder Raumgewinn zu erzielen, doch die nächsten Punkte zum 14:0 zu Beginn des zweiten Spielviertels erzielten erneut die Fire Birds.

Erst zur Mitte des zweiten Spielabschnitts kam der Angriff der Löwen wieder ins etwas besser ins Rollen und Ballfänger Adrian Scheffel, konnte nach Pass von Spielmacher Marvin Seegers, auf 14:6 (PAT geblockt) verkürzen.

Kurz vor der Halbzeit erhöhten die Gastgeber per Fieldgoal noch zum 17:6 Halbzeitstand.

In der zweiten Spielfeldhälfte mussten die Braunschweiger dann langsam, aber sicher der geringen Mannschaftsstärke von gerade einmal 20 Aktiven Tribut zollen. Der Angriff der Hausherren fand immer besser ins Spiel und konnte mit zwei weiteren Scores ihre Führung auf 30:6 ausbauen.

Bei diesem Spielstand blieb es bis weit in das vierte und letzte Spielviertel hinein, ehe die Assindia Cardinals Fire Birds mit zwei weiteren Touchdown auf 44:6 davonzogen.

Das Schlusswort der Partie hatte aber das Lions Flag Team, die durch Adrian Scheffel, nach Pass von Felix Steinecke und erfolgreicher Two-Point-Conversion durch Lars Riesner, den Endstand von 44:14 herstellten.

Bis zum 3. Juli hat das Flag Team nun Zeit sich auf das Rückspiel gegen die Dresden Monarchs auf eigenen Platz in Braunschweig vorzubereiten und zu hoffen, das bis dahin auch der ein oder andere Verletzte wieder zurückkehren kann.

Quelle: 1. FFC Braunschweig – Holger Fricke
Fotos: © Sven Friedrich + Fabian Uebe

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de