Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Siege für die Flaggies

Bei warmen Temperaturen und kräftigem Wind fand in Genf der vierte Spieltag der Flag Football Saison 2022 statt.

Juniors U13

Die U13 spielte ihr erstes Spiel des Tages gegen die Lake Zurich Red Scorpions, welche dieses Jahr zum ersten Mal mit einer U13 antreten. Die Pirates fanden sich somit in der Favoritenrolle wieder, auch wenn die bisherige Saison noch sieglos verlief.

Dieser Rolle wurde das junge und bis in die Haarspitzen motivierte Pirates-Team aber von Beginn an gerecht. Schon der erste Angriffsversuch der Scorpions konnte mit einem „Pick 6“ der Pirates zu den ersten Punkten des Spiels genutzt werden, eine zweite Interception folgte kurz darauf welche die Pirates Offense ihrerseits zum ersten von ihren total fünf offensiven Touchdowns in diesem Spiel nutzen konnte. Ein weiterer Touchdown der Offense sowie ein erneuter „Pick 6“ der Defense sorgten für eine 27:0 Führung zur Halbzeit.

Die Scorpions passten daraufhin ihr Spiel den Gegebenheiten an und setzen vermehrt auf ein Laufspiel, das wiederholt die Schwächen im Flagpull der Pirates offenlegen sollte. Einen Touchdown liess die Defense der Pirates aber nicht zu, die Scorpions kamen jedoch durch einen zurück getragenen, missglückten Zusatzpunkt der Pirates sowie einen Safety zu wohlverdienten Punkten. Dank der drei offensiven Touchdowns der Pirates in der zweiten Halbzeit gelang am Ende ein überzeugender und verdienter erster Saisonsieg von 45:4.

Im zweiten Spiel des Tages wartete das Team der Thun Tigers, welche an diesem Tag bereits das noch ungeschlagene A Team der Zürich Renegades geschlagen hatte. Somit war von Beginn weg klar, welch harter Gegner hier auf die Piraten warten sollte. Die Tigers starteten auch viel besser in die Partie und konnten gleich im ersten Drive ihre ersten Punkte erzielen. Da den Pirates Offensive zu Beginn nichts gelingen wollte und die Probleme im Flagpull von den Thunern gnadenlos ausgenutzt werden konnten, zogen die Tigers auf 21:0 davon. Den Pirates gelang jedoch noch ein kleiner moralischer Erfolg, sorgten sie doch für die letzten Punkte vor der Halbzeit.

In der zweiten Hälfte sollte der 6:21 Rückstand weiter verkleinert werden, was jedoch nicht nach Wunsch gelang. Es gelangen zwar ein paar tolle offensive Aktionen, jedoch resultierten keine Punkte daraus. Die defensiven Unkonzentriertheiten wurden im Gegenzug weiter ausgenutzt zu einem zwischenzeitlichen 6:43. Die Pirates gaben aber auch unter diesen Umständen zu keinem Zeitpunkt auf und zeigten was sie inzwischen für eine grosse Moral besitzen. So wurde auch der finale Touchdown zum 12:43 Schlussstand entsprechend gefeiert.

Juniors U16

Die U16, welche eine Woche zuvor gegen Winterthur die erste Saisonniederlage nach fünf Siegen einstecken musste, brannte darauf sich zu rehabilitieren. Die Wiedergutmachung musste man sich aber im Rückspiel gegen die starken Gladiators beider Basel so richtig erarbeiten – wobei beide Teams ein paar gewichtige Ausfälle auf der Spielerseite hatten.

Im Gegensatz zum ersten Spiel, welches durch abtasten und starke Defenses geprägt war, sollte hier die Verteidigung bei beiden Teams nicht im Fokus stehen. Statt dessen gab es einen offensiven Schlagabtausch. Das Spiel wog hin und her, beide Seiten punkteten fast nach belieben. Auf jede Führung der Pirates konnten die Gladiators umgehend reagieren.

Die Pirates konnten eine knappe Führung von 32:27 in die Halbzeit nehmen und mit dem Ball in der zweiten Hälfte starten. Das Tempo wurde auf beiden Seiten hoch gehalten und nach anfänglich wiederum erzielten Punkten kam die Offense der Pirates ins Stocken und musste die Gladiators gegen Ende des Spiels tatsächlich vorbei ziehen lassen. Beim Spielstand von 45:47 starteten die Pirates in ihren letzten Drive.

Perfektes Zeitmanagement des Pirates Coaching Staffs und eine gnadenlose Effizienz der Offense führten dazu dass mit auslaufender Zeit tatsächlich der letzte Touchdown noch gelingen sollte – zum 51:47 in einem Herzschlagfinale.

Im zweiten Spiel kam es zum ersten Aufeinandertreffen gegen die Luzern Lions, welche den Pirates in den Playoffs 2021 eine schmerzhafte Niederlage zugefügt haben. Und das Wettkampfglück sollte die Pirates weiterhin begleiten. Die Piraten kamen gut ins Spiel und konnten wiederum direkt im ersten Drive Punkten. Dies gelang jedoch auch den Lions, welche die ganze erste Halbzeit hindurch immer direkt auf die erfolgreichen Versuche der Pirates reagieren konnten. Mit dem letzten Drive konnte sich die Halbzeitführung jedoch mit 25:19 gesichert werden.

Wiederum mit dem ersten Ballbesitz in der zweiten Halbzeit konnten die Pirates gleich eine zweistellige Führung herausspielen. Da den Lions nur noch ein Touchdown gelingen sollte brachten die Piraten den Sieg am Ende mit doch eher grossem Vorsprung mit 45:25 nach Hause, wobei das Spiel enger war als es das Resultat vermuten liess. Man darf auf das Rückspiel zwischen den beiden Teams in Basel Ende Juni gespannt sein.

Mit den beiden Siegen in Genf grüssen die Pirates U16 weiterhin von der Tabellenspitze und haben sich als erstes Flag U16 Team die vorzeitige Teilnahme an den Playoffs in Luzern am 2. Juli gesichert. Das Ziel wird es nun sein, die Regular Season auf einem der ersten beiden Plätzen abzuschliessen und somit in der ersten Runde ein Freilos zu haben.

Für die Flag Teams geht es am 11. Juni in Grenchen SO mit dem nächsten Spieltag weiter. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

Quelle/Fotos: © Argovia Pirates – Michael Baumgartner

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de