Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Aaron Rodgers, Zach Ertz, Stephon Gilmore: Diese Stars könnten vor dem Saisonstart noch das Team wechseln

Die Free Agency und der Draft liegen hinter uns, dennoch brodelt die Gerüchteküche in der NFL weiter. Julio Jones wurde zu den Tennessee Titans getradet, welche Stars könnten als nächstes an der Reihe sein? Wir schauen uns die heißesten Kandidaten an und wagen eine Prognose.

Aaron Rodgers (Quarterback, Green Bay Packers)

Rodgers ist unzufrieden bei den Packers, daraus macht der amtierende MVP keinen Hehl. Gründe für den Unmut des 37-Jährigen gibt es genug: Von den Entlassungen von Spielern wie Jordy Nelson und Jake Kumerow, ohne Rodgers zu informieren, über mangelnde Draft-Picks für die Offense bis hin zur Auswahl von Jordan Love im Draft 2020 – erneut ohne Rodgers vorher in Kenntnis zu setzen.

Der Superstar wünscht sich mehr Wertschätzung durch die Organisation, auch in finanzieller Hinsicht in Form von höheren Garantien in den kommenden Jahren. Ob und wie die Packers auf ihren Quarterback zugehen werden, bleibt abzuwarten. CEO Mark Murphy goss kürzlich erneut Öl ins Feuer, als er Rodgers öffentlich als „komplizierten Typen“ bezeichnete.

Klar ist, dass es in der NFL mehr als genug Interessenten für einen Quarterback mit Rodgers‘ Fähigkeiten gibt. Gleichzeitig halten die Packers alle Trümpfe in der Hand. Rodgers steht in Green Bay noch drei Jahre unter Vertrag. Sofern die Organisation ihn nicht traden will, muss er für die Packers spielen – oder seine Karriere beenden und somit auf viel Geld verzichten. Wie sich die Posse rund um Rodgers in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln wird, darf mit Spannung erwartet werden.

Prognose: Das Tischtuch zwischen Rodgers und den Packers scheint (noch) nicht zerschnitten, es scheint unwahrscheinlich, dass der 37-Jährige der Organisation tatsächlich die Pistole auf die Brust setzt, indem er sich weigert zu spielen. Zumindest eine Saison wird Rodgers wohl noch für Green Bay auflaufen.

Zach Ertz (Tight End, Philadelphia Eagles)

Über Jahre zählte Ertz zu den besten Tight Ends der NFL. Zwischen 2017 und 2019 fing er Pässe für fast 3000 Yards sowie 24 Touchdowns. Als Ertz im vergangenen Sommer eine vorzeitige Verlängerung seines 2022 auslaufenden Vertrags forderte, konnten er und die Eagles sich allerdings nicht auf ein neues Arbeitspapier einigen. Seitdem scheint ein Trade des Veteranen unausweichlich.

Das Problem: Ertz‘ vergangene Saison war enttäuschend, der 30-Jährige kam nur auf 335 Receiving Yards, so wenige wie noch nie zuvor in seiner Karriere. Das dürfte die Tradeverhandlungen erschweren, zumal Ertz in der kommenden Saison mit fast 13 Millionen Dollar Gehalt in den Büchern steht.

Interessenten für den sicheren Pass-Catcher gibt es dennoch einige. Laut ESPN sind die Panthers, Titans und Colts mögliche Abnehmer für Ertz, auch die Bills werden immer wieder mit ihm in Verbindung gebracht. Mehr als einen späten Draft-Pick werden die Eagles für Ertz vermutlich nicht mehr einstreichen können – bislang offenbar zu wenig für Eagles-GM Howie Roseman.

Prognose: Ertz wird die Eagles noch verlassen, er passt nicht mehr zum eingeleiteten Rebuild in Philadelphia. Ein Sechstrundenpick könnte am Ende ein fairer Preis für alle Beteiligten sein. Die Bills als Abnehmer ergeben Sinn.

Jamison Crowder (Wide Receiver, New York Jets)

Mit mehr als 1500 Receiving Yards und zwölf Touchdowns in 28 Spielen war Crowder seit seinem Wechsel nach New York eine durchaus positive Überraschung und einer der wenigen Lichtblicke bei den Jets. Dennoch ist seine Zukunft bei Gang Green alles andere als gesichert.

Die Jets haben in der Offseason ordentlich in ihr Receiving Corps investiert: Corey Davis und Keelan Cole kamen in der Free Agency, in der zweiten Draft-Runde wurde zudem Elijah Moore, der im Minicamp für Furore sorgte, ausgewählt. New York würde Crowder gerne halten, allerdings nicht für sein aktuelles Gehalt. 2021 soll der 28-Jährige knapp 5 Millionen Dollar verdienen, nachdem er einer Halbierung seines Gehalts zugestimmt hatte.

Prognose: Durch die Gehaltsreduzierung in seinem finalen Vertragsjahr kann man nun davon ausgehen, dass Crowder auch 2021 für die Jets spielt.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de