Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

American Football Teams des 1.FFC Braunschweig mit guten Leistungen am Wochenende

Zwei Teams des 1. FFC Braunschweig hatten es am vergangenen Samstag auswärts schwere Aufgaben zu bewältigen.

Die Mannschaft der Junior Lions U19 von Headcoach Tom Friedrichs traf dabei auf das U19 Team der Kiel Baltic Hurricanes und das Senior Flag Team der Braunschweiger, bestritt seine schwere Auswärtspartie beim amtierenden Meister, den Dresden Monarchs.

Stürmische Bedingungen bestimmten das Spiel der Junior Lions in Kiel.

Von Beginn an merkte man beiden Teams die Unsicherheiten des ersten Spiels der Saison 2022 an und die zum Teil widrigen Wetterbedingungen, taten ihr übriges.

So dauerte es bis kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts, ehe die Braunschweiger die ersten Akzente setzen konnten.

Zwei Interceptions durch die Braunschweiger Tobias Geistert und Eric Bletz, brachten die Löwen jeweils in eine gute Ausgangsposition, aus der Tight End Noel Jäger, nach einem Pass von Quarterback Leon Dirmeier, die ersten Punkte zur 00:06 Führung erzielen konnte.

Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zur Halbzeit, wobei keines der Teams sich wirklich einen entscheidenden Vorteil erspielen konnte.

Nach der Halbzeitpause erwischten die Gastgeber den besseren Start und konnten auf 06:06 ausgleichen.

Im vierten Spielviertel fand Braunschweigs Spielmacher Leon Dirmeier abermals seinen Ballfänger Noel Jäger in der Kieler Endzone zur erneuten 06:12 Führung, die folgende Two-Point Conversion verwandelte Runningback Damian Bytomski zum 06:14.

TE_WR #16 Tobais Goebel

Die Kiel Baltic Hurricanes setzten alles daran den erneuten Ausgleich zu erzielen, doch sorgte Safety Tobias Geistert mit seiner zweiten Interception des Tages für die letztendliche Entscheidung der Partie.

In zwei Wochen (04. Juni, 11:30 Uhr, Hannover) treffen die Junior Lions in ihrem nächsten Spiel auf die Mannschaft der Hannover Grizzlies.

Das zweite Spiel am vergangenen Samstag bestritt das Lions Flag Team des 1. FFC Braunschweig von Headcoach Holger Fricke. Nach der ernüchternden 9:55 Niederlage zum Auftakt gegen die Firebirds aus Essen, stand die schwere Auswärtsfahrt zum amtierenden Deutschen Vizemeister den Dresden Monarchs Flag auf dem Plan.

Doch bereitete den Lions nicht nur der Gegner Sorgenfalten, sondern auch die für das Spiel zur Verfügung stehenden Akteure.

Final standen nur 22 spielfähige Spieler und Spielerinnen in Dresden an der Seitenlinie und lieferten sich letztendlich einen bis zum Ende harten, aber fairen Kampf mit den Gastgebern.

Die Dresden Monarchs starteten wie erwartet routiniert und eingespielt und gingen trotz aufopfernd kämpfenden Braunschweigern, bis zur Halbzeit mit 00:21 in Führung.

Was zu diesem Zeitpunkt nach einem klaren Sieg für die Gastgeber aussah, sollte sich aber bis tief in das vierte Spielviertel hinein, noch zu einem Krimi entwickeln. Nachdem auf Seiten der Lions weitere Akteure verletzungsbedingt ausschieden und nur noch 16 spielfähige Teammitgliedern einsatzbereit waren, ging ein merklicher Ruck durch die Mannschaft. Plötzlich saßen die Tackle, welche in der ersten Halbzeit noch verpasst wurden und Bälle, welche zuvor fallen gelassen wurden, fanden ihr Ziel. Somit konnten die Lions erst durch einen Pass von Quarterback Marvin Seegers auf seinen Ballfänger Felix Steinicke (Headerfoto), den Rückstand auf 21:06 verringern und zu Beginn des vierten und letzten Spielabschnitts durch einen schönen Lauf von Runningback Sebastian Luckas, sogar auf 21:12 und mit der erfolgreichen Two-Point Conversion durch Felix Steinecke, auf 21:14 herankommen.

Es wurde nochmal spannend und in der Offense der Löwen ging Offense Koordinator Tamsir Seck bewusst auf Risiko. Yard um Yard kämpfte man sich erneut in Richtung Dresdener Endzone heran, doch führte das risikoreiche Spiel final dazu, das die Hausherren einen Passversuch der Lions abfangen konnten und daraus die entscheidenden Punkte zum 28:14 Endstand erzielten.

Alles in allen können die Braunschweiger mit dem Ergebnis zufrieden sein und darauf aufbauen.

In drei Wochen geht es am 12. Juni zum Rückspiel gegen die Assindia Cardinals Fire Birds nach Essen und die Verantwortlichen hoffen, das eine Großzahl der aktuell verletzten Spieler bis dahin wieder zur Verfügung stehen.

Quelle: 1.FFC Braunschweig – Holger Frikce
Fotos: © Fabian Uebe

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de