Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Anspruch auf den Thron untermauert

Wiesbaden Phantoms dominieren Frankfurt Universe

Die U19 der Wiesbaden Phantoms hat ihren Anspruch auf den Thron in der Gruppe Mitte der GFL-J sehr nachdrücklich untermauert. Nach dem 29:0-Auswärtserfolg bei den Saarland Hurricanes ließen die Schützlinge von Head Coach Christian Freund vor heimischem Publikum einen nie gefährdeten 36:0-Triumph über Aufsteiger Frankfurt Universe folgen.

Hinweis: Die Gruppe Mitte ist in der aktuellen Saison in Mitte 1 und 2 aufgeteilt. In Gruppe 1 spielen Wiesbaden, Saarland und Frankfurt, in Gruppe 2 Darmstadt, Gießen und Mainz.

In „Camp Lindsey“ kam die Wiesbadener im ersten Drive zwar schnell bis auf die Frankfurter 13-Yard-Linie, dann aber nicht weiter. „Wir hatten wie im Saarland Startschwierigkeiten“, bilanzierte Interims-Offensive-Coordinator Jannik Markgraf, der kurzfristig und -zeitig vom Wide Receivers Coach befördert worden war und sich bereits in der Halbzeit deutlich zufriedener zeigte – bis dahin führten die Phantoms bereits 16:0.

Quarterback Lennard Turturica passte beim ersten Touchdown zunächst auf Paul Grütz und übergab vor dem zweiten an Merlin Engel, der über 14 Yards die Endzone überreichte. Beide Zusatzpunkte verwandelte Elias Gruber problemlos und erhöhte damit auf 14:0. Die schnelle Abfolge der Scores hatte Lennard Kranz mit einer sehenswerten Interception möglich gemacht.

D-Liner Sadik Busch erhöhte vor der Pause um zwei Punkte – per Safety. „Es freut mich, dass die Defense im zweiten Spiel zum zweiten Mal gepunktet hat“, lobte Freund nach dem Schlusspfiff.

Tatsächlich ließen die Spieler von Defensive Coordinator Holger Hasenöhrl wie in der Vorwoche keinen einzigen Punkt zu. Zum Abschluss des zweiten Quarter misslang Universe ein Field-Goal-Versuch und auch in der Folge ließen die Wiesbadener wenig Raumgewinn der Frankfurter Offense zu. Die beiden orangenen Quarterbacks schienen ständig auf der Flucht…

Auf der Gegenseite zogen die Gastgeber ordentlich über das Feld. Turturica passte auf Christopher Deisenroth, der das 22:0 auf die Anzeigetafel brachte und auch von der misslungenen Conversion – ein Pass auf Nils Steiniger, der zu hoch geriet – ließ sich die Offense nicht aus dem Takt bringen. Sadik Busch nahm später einen Frankfurter Fumble auf der 13-Yard-Linie der Gäste auf und sorgte damit für eine optimale Ausgangsposition. Die Offense nutzte die Chance eiskalt aus: Engel tankte sich durch die löchrige orange Defense zum 28:0, das längst die Vorentscheidung bedeutete. Gruber ergänzte den Extrapunkt.

Ende des dritten Quarter drängte sich Justin Heller leistungsstark in den Fokus. Dass der Boden durch kurzen, aber heftigen Regen matschig geworden war, schien dem Runningback wenig auszumachen. Mehrmals durchbrach er die Defense der Frankfurter und sorgte für gute Feldpositionen seines Teams.

Die letzten Punkte machten jedoch Steiniger und Gruber. Steiniger fing einen Pass Turturicas zum 35:0, Gruber verwandelte auch seinen vierten PAT. Es war der Abschluss einer beeindruckenden Demonstration der U19.

Am Samstag, 18. September, können sich die Phantoms bereits im dritten von vier Gruppenspielen die Teilnahme an den Play-offs sichern. Um 17 Uhr sind an diesem Tag die Saarland Hurricanes zu Gast. Bereits um 13 Uhr messen sich beide Clubs bereits ein erstes Mal an diesem Tag – im U16-Bereich.

Quelle: Wiesbaden Phantoms – Presse
Foto: © M. Wiegand

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de