Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Assindia Cardinals zahlen Lehrgeld beim Zweitliga Comeback

 „Unnötige Niederlage“ gegen Solingen

Die Assindia Cardinals sind mit einer Niederlage in die neue Zweitligasaison gestartet. Im Home Opener verloren die Footballer aus Essen gegen die Solingen Paladins mit 6:20. „Wir haben den Start komplett verpennt und uns insgesamt heute selbst geschlagen“, resümierte Head Coach Bernd Janzen die „wahnsinnig unnötige Niederlage“.
Eine Reihe individueller Fehler hatte die „Men in Blue“ schon zehn Minuten nach Beginn der Partie mit 0:13 ins Hintertreffen gebracht. Zuerst erlaubte die Defense den Gästen aus Solingen einen 30 Meter Touchdown Pass beim dritten Versuch und 15 Metern zu gehen, dann verlor Return Man Cole Williams den Ball direkt im Anschluss an der eigenen 30 Meter Line, sodass die Paladins schon tief in der Hälfte der Cardinals standen, als sie ihren zweiten Offensive Drive starteten. Dieser endete wenig später mit dem zweiten Touchdown Catch von Wide Receiver Noah Gehring.

Beim zweiten Return fumblete Returner Alexander Gadecki, konnte das Ei aber selbst recovern. Durch zwei unnötige Strafen endete auch der zweite Offensiv bereits nach drei Versuchen. Die Paladins agierten zu diesem Zeitpunkt der Partie solide und kamen über den Lauf und über Gering, der ein überragendes erstes Quarter spielte, in Field Goal Reichweite. Kicker Yannic Schorn, der an diesem Nachmittag zwei Field Goals und einen Extrapunkt liegen ließ, verpasste aus 23 Metern aber die Möglichkeit die Führung auf 17:0 auszubauen.

Im zweiten Quarter adjusteten die Cardinals gut und hielten die Offense des Gegners zunehmend in Schach. Gleichzeitig kam auch die Offense in Tritt. 37 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff verkürzten die „Men in Blue“ durch einen Touchdown Pass von Neuzugang Joe Newman auf Cole Williams auf 6:13. Der Extrapunkt war nicht gut.

Nach einem schnellen Stopp der Defense hatten die Cardinals sogar noch mal die Chance die Partie zur Halbzeit auszugleichen, doch mit auslaufender Uhr bekam Receiver Alexander Gadecki den zweiten Fuß in den Endzone nicht mehr in Bounds, sodass der Pass als incomplete gewertet wurde und es mit dem Spielstand von 6:13 in die Kabine ging.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie das erste Qurter: mit einem Fumble, den die Paladins recoverten. Im Laufe der zweiten Halbzeit waren es auch nur die Gäste, die noch ein Mal punkte aufs Brett brachten. Nach einer umstrittenem Pass Interference Call gegen Cardinals Import Defensive Back Qua’Shawn Grey in der Endzone wurde der Ball auf die Ein Meter Linie gelegt. Solingens Import Running Back Moses Harris ließ sich die Gelegenheit nicht entgegen und lief zu seinem ersten Touchdown der Saison in die Endzone.

„Wir haben dieses Spiel verloren, weil wir es uns selbst schwer gemacht haben. Da ist viel zu viel durcheinander gegangen. Wir haben heute deutlich zu viele Fehler gemacht“, konstatierte ein konsternierter Bernd Janzen. „Unsere Defense hat uns heute wirklich stark im Spiel gehalten und den Gegner immer wieder gestoppt“, lobte Offense Corrdinator Florian „TicTac“ Hartmann die Verteidigung, die nach dem verschlafenen ersten Quarter kaum noch etwas zuließ. Wohl auch deshalb stand für das Coaching Staff des Aufsteigers aus Essen fest: „Da war heute eindeutig mehr drin für uns.“

Quelle/Fotos: © Assindia Cardinals – Mike Mathis

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de