Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Atlanta Falcons vs. Philadelphia Eagles 24:20 – Dank Julio Jones: Falcons gewinnen Abnutzungsschlacht

Atlanta Falcons (1-1) – Philadelphia Eagles (1-1)
Ergebnis: 24:20 (3:0, 7:6, 7:6, 7:8) BOXSCORE

Die Atlanta Falcons haben gegen die Philadelphia Eagles in Woche 2 der NFL-Saison 2019 mit 24:20 ihren ersten Sieg eingefahren. Julio Jones und Calvin Ridley überragten für die Hausherren, während den Gästen ein Comeback-Versuch verwehrt blieb.

In einer harten Partie, die zahlreiche verletzte Spieler zur Folge hatte, begannen beide Seiten offensiv eher konservativ und blieben somit nach dem guten Auftakt-Drive der Falcons, der in einem Field Goal durch Matt Bryant endete, lange Zeit wirkungslos.

Den ersten wirklichen Fehler leistete sich Eagles-Quarterback Carson Wentz, der eine Reihe von harten Hits einsteckte und kurz vor der Pause mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung behandelt werden musste. Er warf eine Interception Ende des ersten Viertels zu Desmond Trufand. Im zweiten Viertel dann gelang den Eagles der Ausgleich durch Jake Elliotts Field Goal. Im Gegenzug vergab Bryant einen Kick aus 50 Yards, allerdings hielt die Freude darüber bei den Gästen nur kurz an.

Direkt im nächsten Play warf nämlich Wentz eine unglaubliche Interception, erneut zu Trufant, der ausgerutscht war und weitestgehend allein auf dem Boden saß beim Pick an der 35-Yard-Linie der Falcons. Atlanta bedankte sich schließlich mit einem 34-Yard-Touchdown-Pass von Matt Ryan auf Calvin Ridley zur erneuten Führung. Die Eagles verkürzten jedoch innerhalb der finalen Minute der ersten Hälfte per Field Goal auf 6:10 infolge einer Ryan-Interception. Am letzten Drive vor der Pause war im Übrigen auch Backup-QB Josh McCown beteiligt, da Wentz behandelt werden musste.

Die Eagles hatten also erneut einen Hauch von Momentum auf ihrer Seite, doch direkt beim Kick-Off ging dieses wieder verloren: Corey Clement verlor einen Fumble beim Return. Die Falcons brauchten dann nur drei Spielzüge, ehe Ryan Julio Jones in der Endzone fand – 4-Yard-Touchdown. Die Eagles kamen jedoch zügig zurück ins Spiel, da sich Ryan in den folgenden zwei Angriffsserien jeweils Interceptions leistete. Die erste durch Ronald Darby führte gar zu einem Touchdown-Pass von Wentz auf Nelson Agholor.
Carson Wentz bringt Eagles zurück ins Spiel

Gegen Ende des vierten Viertels dann hatte Wentz endgültig seinen Rhythmus gefunden. Das wohl wichtigste Play war ein sehenswerter Pass unter Druck im Vorwärtsfallen Richtung Mack Hollins für 17 Yards. Kurz darauf machte es Wentz selbst und erzielte per QB-Sneak den Touchdown zur Führung samt Two-Point Conversion auf Zach Ertz (20:17 Eagles). Die Krönung eines Drives über 13 Plays und 73 Yards.

Es blieb jedoch genug Zeit für die Hausherren, nochmal zu antworten. Und das taten sie auch: Bei einem vierten Versuch an der eigenen 46 fand Ryan per Screen Jones, der den Turbo anwarf für einen 54-Yard-Catch-and-Run zum Touchdown. Philadelphia blieben dann noch knapp zwei Minuten für einen weiteren Konter. Der blieb aber aus. Wentz befreite sich zwar noch einmal aus einem 4th-and-14, doch 30 Sekunden vor Schluss wurde schließlich Zach Ertz kurz vorm Marker bei einem weiteren vierten Versuch durch einen starken Tackle von Isaiah Oliver gestoppt.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!