Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Bitteres 7:15 gegen Bad Homburg

Wiesbaden Phantoms bekommen Cunningham kaum zu fassen

Die Wiesbaden Phantoms müssen vor 250 Zuschauern in der GFL2 eine bittere Niederlage hinnehmen. Mit 7:15 verlor das Team von Head Coach Tibor Gohmert gegen Bad Homburg. Der Aufsteiger weist damit nach dem 21:21 gegen Fürstenfeldbruck in der Vorwoche drei Punkte in der Tabelle auf, die Phantoms bleiben bei null Zählern stehen.

Auffälligster Bad Homburger war US-Quarterback Gabriel Cunningham, der für beide Touchdowns selbst sorgte. Ein Fumble, ein Mega-Pass und zahlreiche Läufe brachten Cunningham über weite Strecken des Spiels in den Fokus. Gleich im ersten Drive der Bad Homburger brachte der Import das 6:0 auf die Anzeigetafel, bevor Eritros Haggi den PAT verwandelte.

Die Phantoms setzten dagegen – Dawid Koszyk brachte die Gastgeber in gute Feldposition, doch weder im ersten noch zweiten Quarter gelangte die Offense von Coordinator Ian Wingfield in die gegnerische Endzone. Etienne Cardoso wurde nach einem 60 Yards langen Lauf erst kurz vor der Endzone gestoppt, Tom-Emil Meißners vermeintlicher Touchdown wurde vom Umpire zurückgepfiffen und die beiden weiteren Versuche stoppte die Bad Homburger Defense.

In der zweiten Halbzeit bediente Meißner früh Nico Netz, der es bis auf die 14-Yard-Linie schaffte, bevor Meißner die Beine einmal mehr in die Hand nahm und das 6:7 erlief. David Tibo glich bei acht Minuten Spielzeit im dritten Quarter schließlich aus. Als knapp drei Minuten später der folgende Drive der Gäste endete, hatten es die Phantoms in der Hand, selbst in Führung zu gehen, verloren das Ei aber nur 40 Sekunden später auf der eigenen 28-Yard-Linie. Cunningham lief schließlich zum 13:7, Leon Reitz fakete den Zusatzpunkt und erzielte eine Conversion für zwei Punkte.

Trotz aller Bemühungen – Meißner überbrückte unter anderem zwei Yards in einem 4th Down, Cardoso übersprang den Bad Homburger Fabrice Irandoosti sehenswert und die Phantoms versuchten in einem 4th Down kurz vor der Endzone einen Trickspielzug – wurde die Offense das eine ums andere Mal von Bad Homburg gestoppt. Der letzte ausgeführte Spielzug – natürlich Cunningham – war ein knapp 80 Yard langer Pass. Die restliche Spielzeit kniete Cunningham danach ab.

Das nächste Spiel bestreiten die Phantoms am 20.06. bei den Frankfurt Pirates, ehe am 03. Juli das nächste Heimspiel ansteht.

Quelle: Wiesbaden Phantoms Presse
Foto: © Michael Wiegand

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de