Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Brees-Verletzung schlimmer als gedacht

Elf gebrochene Rippen: Verletzung von Saints-Quarterback Brees schlimmer als angenommen

Star-Quarterback Drew Brees von den New Orleans Saints hat es noch schlimmer erwischt als zunächst angenommen. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll sich der 41-Jährige nicht fünf, sondern sogar elf Rippenbrüche zugezogen haben, acht auf der linken, drei auf der rechten Seite. Dazu war sein rechter Lungenflügel kollabiert.

Am Freitag hatte der Klub Brees auf die sogenannte Injured-Reserve-Liste gesetzt. Damit fehlt der 41-Jährige dem Spitzenreiter der NFC South mindestens für drei Wochen. Der Super-Bowl-Champion von 2010 war am vergangenen Wochenende im Spiel gegen die San Francisco 49ers (27:13) nach einer Kollision im zweiten Viertel ausgewechselt worden. Die Ärzte gehen allerdings davon aus, dass Brees einen Teil der Verletzungen schon in der Vorwoche erlitten hatte.

Im Spiel gegen die San Francisco 49ers (27:13) war der Super-Bowl-Champion von 2010 durch Jameis Winston (26) ersetzt worden. Laut Medienberichten will Trainer Sean Payton am Sonntag gegen die Atlanta Falcons aber auf die zweite Alternative Taysom Hill (30) setzen.

Spielmacher Brees ist der Quarterback mit den meisten Pass-Touchdowns der NFL-Geschichte (565). Der sechsmalige Champion Tom Brady (Tampa Bay Buccaneers/564) sitzt ihm aber dicht im Nacken.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2020 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!