Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Chemnitz Claymores gewinnen auch zweites Spiel in Leipzig mit 42:8

Auch das zweite Saisonspiel in der B-Jugendliga des MdSpV in Leipzig konnten die Chemnitz Claymores am heutigen Samstag siegreich gestalten. Gegen die Leipzig Lions stand am Ende ein klares 8:42 (8:13/0:7/0:20/0:2) auf der Anzeigetafel. Dabei gestaltete sich das Spiel bei hochsommerlichen Bedingungen zunächst enger und offener, als vielleicht zuvor mancher erwartet hatte.

Die Gastgeber starteten mit der Offense auf dem Feld, verloren aber nach wenigen Spielzügen bei einer Interception durch Florian Weber (#14) das Angriffsrecht. Die so erzielte sehr gute Ausgangsposition nutzte die Chemnitz Offense nun aus und ging mit dem ersten Touchdown durch Jamie Liewald (#88) mit 0:6 in Führung. Die Leipzig Lions waren nun wieder an der Reihe und arbeiteten sich in einer sehr langen Angriffsserie über das Feld. Am Ende wurde dies auch mit einem Touchdown und dem Führungswechsel zum 8:6. Doch die Freude darüber währte nur kurz. Bereits im zweiten Spielzug war Quarterback Marvin Kreische (#9) auf und davon zum Touchdown gelaufen. Somit wechselte die Führung beim Stand von 8:13 (Extrapunkt Jamie Liewald (#88)) wieder zu den Chemnitz Claymores. Die Seiten wurden gewechselt und es häuften sich die Fehler. Allerdings auf beiden Seiten, so dass kein Team einen Vorteil daraus ziehen konnten. Erst als sich das Viertel bereits dem Ende entgegen neigte, fand die Chemnitzer Offense wieder in die Spur zurück und erhöhte mit einem weiteren Touchdown inkl. Extrapunkt durch Jamie Liewald (#88) auf 8:20.

Nach einigen Umstellungen und Ansagen in der Halbzeitpause kam nun die Offense der Chemnitz Claymores zuerst auf das Feld. Ein Spielzug, ein Pass von Quarterback Marvin Kreische (#9) auf Jamie Liewald (#88) und schon war der Touchdown perfekt. Die Führung wuchs auf 8:27 an. Nun begann auch die Zeit der Chemnitzer Defense. Zweimal eroberten sie nun den Ball von den Leipzig Lions – einmal nach einem Fumble und ein weiteres Mal, nachdem die eigene Offense die Chance nicht verwerten konnte, mit einer Interception durch Tim Hobus (#12). Der durfte nun auch in der Offense auf das Feld und nutzte wenig später mit einem gefangenen Pass zum Touchdown seine Chance. Damit stand es mittlerweile 8:34.

Auf Leipziger Seite machte sich nun langsam der quantitativ schwach besetzte Kader in Verbindung mit den äußeren Bedingungen bemerkbar. Auf Chemnitzer Seite konnte mit der Führung im Rücken der Vorteil des größeren Kaders genutzt und wesentlich mehr rotiert werden. Die Defense ließ weiterhin die Leipziger nicht zur Entfaltung kommen, forcierte wieder ein Fumble und schickte nur ein Yard vor der gegnerischen Endzone die Offense wieder auf das Feld. Die nahm die Einladung an und mit einem Pass auf Tim Hobus (#12) folgte der Touchdown zu 8:40 auf dem Fuße. Somit trat nun die Mercy Rule in Kraft, so dass nun die Spieluhr weitestgehend durchlief. Das Spiel verflachte nun etwas. Ein Highlight gab es dann noch für die Chemnitzer Defense. Zunächst trennte sich die Offense mit einem Punt vom Angriffsrecht. Der Ball rollte hierbei ein Yard vor der gegnerischen Endzone ins Aus. Dort musste nun die Leipziger Offense starten, wurde in der Endzone gestoppt – Safety und zwei Punkte zum 8:42. Damit war auch schon der Endstand erreicht.

Gegen ein bis zum Ende kämpfendes Leipziger Team konnten die Chemnitz Claymores einen klaren und am Ende auch verdienten Sieg einfahren. Auch in diesem Spiel hat sich gezeigt, dass man in dieser Liga keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen darf. es verbleibt hier noch so manches an Optimierungspotential für die kommenden Trainingseinheiten. Ein besonderer Dank geht an die zahlreichen mitgereisten Eltern und Unterstützer, die mit lautstarkem Support wieder für die bestmögliche Kulisse sorgten.

Quelle/Foto: © Chemnitz Claymores – Steffen Thiele

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!