Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Denver Broncos trennen sich von Headcoach Vic Fangio

Nicht einmal einen Tag nach der knappen Niederlage gegen die Kansas City Chiefs haben sich die Denver Broncos von Cheftrainer Vic Fangio getrennt. Das gab die Franchise am Sonntag offiziell bekannt.

„Ich habe großen Respekt für Vic und seine Leistungen in Denver. Er wird weiter Erfolg in dieser Liga haben“, schrieb Broncos-GM George Paton am Nachmittag und kündigte an, einen passenden Coach zu suchen: „Mit dem vorhandenen Fundament, den erzielten Fortschritten und den Ressourcen, die wir haben, um besser zu werden, freue ich mich auf die Zukunft unseres Teams. Wir werden eine hervorragende Führungspersönlichkeit und einen Head Coach für die Broncos und unsere Fans finden.“

Nach drei Saisons und einer Bilanz von 19 Siegen und 30 Niederlagen ist damit Schluss für den 63-Jährigen. In der vergangenen Woche verloren die Broncos bereits gegen den AFC-West-Rivale Los Angeles Chargers und verpassten erneut den Einzug in die Playoffs.

Für Fangio geht ein weniger erfolgreiches Kapitel seiner Trainer-Karriere zu Ende. Nach seinem Engagement bei den Chicago Bears (2015 bis 2018) war es seine erste Station als Cheftrainer. In den vergangenen zwei Jahren landete er mit den Broncos jeweils auf dem letzten Platz der AFC West.

Denvers Defensive machte unter Fangio einen Fortschritt und landet vorwiegend unter den Top 10 der Liga. Auch Quarterback Teddy Bridgewater machte bis zu seiner Kopfverletzung einen guten Eindruck im Broncos-Jersey. Die langsame Offensive und die Special-Teams-Leistungen kosteten Fangio wohl im Endeffekt den Job.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de