Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Denver Broncos vs. Tennessee Titans 14:16 – Last-Minute-Comeback! Titans ringen Broncos nieder

Die Tennessee Titans haben mit viel Glück und einem späten Comeback ihren Saisonauftakt gegen die Denver Broncos 16:14 gewonnen (die Highlights im Video). Nach insgesamt schwacher Vorstellung beider Seiten und einem eigentlich rabenschwarzen Tag für Kicker Stephen Gostkowski gelang Letzterem dann doch noch ein spätes Field Goal zum Sieg.

Das Spiel in der Mile High City begann zäh und der erste halbwegs brauchbare Drive der Partie endete in einem verschossenen Field Goal von Titans-Neuzugang Stephen Gostkowski aus 47 Yards. Die daraus resultierende gute Feldposition nutzten die Hausherren dann für den ersten Touchdown im Spiel.

Nach zehn Spielzügen fand Quarterback Drew Lock nach Play Action Tight End Noah Fant für einen 9-Yard-Touchdown-Pass zur Führung. Die Broncos sahen in der Folge so aus, als hätten sie ihren Rhythmus gefunden, doch ein Fumble von Running Back Melvin Gordon brachte die Titans wieder ins Spiel.

Nur fünf Spielzüge später nämlich schafften jene dann auch schon den Ausgleich – QB Ryan Tannehill warf einen Ein-Yard-Touchdown-Pass nach Play Action auf Tight End MyCole Pruitt. In ihren folgenden zwei Drives – einer vor, einer nach der Pause – vergab Gostkowski dann zwei weitere Field-Goal-Versuche – einer wurde davon immerhin geblockt.

Die Titans mussten im Übrigen über weite Teile des Spiels ohne Linebacker Rashaan Evans auskommen, der für einen Faustschlag gegen Jake Butt des Feldes verwiesen wurde.

Tennessee ging zu Beginn des vierten Viertels nach einem Drive über 15 Spielzüge in Führung. Tannehill fand von der 1-Yard-Linie bei 4th Down Tight End Jonnu Smith – nach Play Action – in der Endzone zum Touchdown. Im Anschluss vergab Gostkowski aber den Extrapunkt, sodass es nur 13:7 für Tennessee hieß. Die Antwort der Hausherren kam postwendend nach neun Plays und ein paar guten Gains von Gordon, der den Drive schließlich mit einem 1-Yard-Touchdown-Lauf selbst abschloss. Der Extrapunkt saß und somit führten die Broncos neun Minuten vor Schluss 14:13.

Denver Broncos gelingt es nicht, das Spiel zu Ende zu bringen

In der Folgezeit versuchten die Broncos zwar, Zeit von der Uhr zu nehmen, probierten aber auch immer wieder mit dem Passspiel Nadelstiche zu setzen. Beides gelang nur bedingt, sodass die Gäste doch nochmal die Chance zur Wende bekamen.

Letztlich reichte den Titans dann ein überzeugender Drive, um nochmal in Field-Goal-Reichweite zu kommen. Dieses Mal traf Gostkowski aus 25 Yards zum Sieg, denn anschließend hatten die Broncos nur noch 17 Sekunden. Zu wenig.

Denver Broncos (0-1) – Tennessee Titans (1-0)
Ergebnis: 14:16 (7:0, 0:7, 0:0, 7:9) BOXSCORE

Stephen Gostkowski absolvierte sein 205. Spiel in der Regular Season – sein erstes für die Titans – und vergab erstmals in seiner Karriere drei Field-Goal-Versuche. Zudem vergab er noch einen Extrapunkt.

Wide Receiver Jerry Jeudy gab sein NFL-Debüt für die Broncos und brachte es auf 4 Receptions für 56 Yards. Allerdings leistete er sich auch mindestens zwei Drops. Damit ist er der erste Wide Receiver seit Aaron Dobson 2013 (Patriots), der mehrere Drops in seinem NFL-Debüt hatte.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2020 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!