Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Der neue ifm Razorbacks Headcoach ist ein alter Bekannter

Nach dem Rücktritt von Sebastian Fandert, der seinen Fokus in naher Zukunft mehr auf die Familie legen möchte, war die Position des Headcoachs der ifm Razorbacks Ravensburg vakant und konnte nun mit einem alten Bekannten neu besetzt werden. „Sebastian hat uns schon sehr frühzeitig informiert, dass er 2023 nicht mehr als Headcoach unseres GFL Teams zur Verfügung stehen wird. Entsprechend haben wir schon seit einiger Zeit unsere Möglichkeiten beleuchtet und erste Gespräche geführt.“ So der sportliche Leiter Oliver Billstein.

„Die Position des Headcoachs ist eine Schlüsselposition, welche der Grundstein für unsere zukünftige Ausrichtung sein wird. Gemessen an unserer Vision, war es uns immer ein Anliegen, Spieler- und Trainertalente aus dem eigenen Football-Programm aufzubauen.“ so Abteilungsleiter Frank Kienzle.

Mit Sascha Brändle haben die Razorbacks nun einen alten Bekannten für diese wichtige Aufgabe verpflichten können. Brändle startete seine Karriere im Alter von 14 Jahren als Spieler bei den Razorbacks, durchlief alle Jugendmannschaften und wurde während dieser Zeit mehrfach in Auswahlmannschaften berufen. 2010 wechselte er an die Reardan-Edwall High School im Bundesstaat Washington für ein Austauschjahr und spielte dort als Linebacker und Running Back. Nach seiner Rückkehr etablierte er sich schnell als Spielertrainer im GFL Team und wurde direkt 2012 als wichtigster Defense Spieler des Teams ausgezeichnet.

„Bei der Wahl unseres neuen HC war es uns wichtig, jemanden zu finden, der zwar ganz klar den Fokus auf unser GFL Team legt und hier strukturelle Änderungen in Bereichen vornimmt, die uns dieses Jahr geschwächt haben. Gleichzeitig sollte der Kandidat jedoch das gesamte Footballprogramm im Blick haben und die richtigen Akzente setzen, um uns auch langfristig zu stärken. Sascha hat dieses Konzept von sich aus vorgestellt und uns daher voll überzeugt.“ äußert sich Billstein zufrieden über seinen neuen Headcoach.

2018 verantwortete Brändle als Defensive Coordinator die Verteidigung der ifm Razorbacks unter dem damaligen Headcoach John Gilligan und gewann direkt die Meisterschaft in der GFL2. Nach der Saison wagte er den nächsten Schritt und wechselte zu den Antwerp Argonauts als Headcoach in die 1. belgische Liga. Schon damals äußerte Kienzle seine Hoffnung, dass Brändle irgendwann den Weg zurück in die Turmstadt finden würde und die Razorbacks von seiner Erfahrung profitieren könnte.

2023 wird dieser Wunsch nun in Erfüllung gehen und auch Brändle freut sich sehr auf die Rückkehr zu seinem Heimatverein „Die ifm Razorbacks waren bereits seit früher Jugend ein wichtiger Teil meines Lebens und mehr als ein Sportverein für mich, nämlich auch ein zweites Zuhause, ein Stück Heimat. Der Verein hat mich in vielerlei Hinsicht geprägt – als Spieler, als Trainer, aber auch als Mensch – weshalb es mir ein großes Anliegen ist , der Mannschaft und dem Verein eben dieses Engagement zu erwidern. Die Möglichkeit mich in der Position des Headcoaches in den Dienst der Mannschaft zu stellen, ist für mich daher ein großes Glück und eine Aufgabe, der ich mit größter Hingabe und Demut nachkommen werde.“

Ab sofort wird Brändle zusammen mit Billstein den sportlichen Neuanfang gestalten und dabei nicht ausschließlich den Fokus auf das GFL Team legen. Schon in den ersten Gesprächen zeigte Brändle, welcher den ifm Razorbacks vor allem beratend im Hintergrund zur Seite stand, einen klaren Blick und eine Vision. Entsprechend formuliert er schon zu Beginn seines Engagements seine Ziele für das GFL Team aber auch für die gesamte Organisation: „Ich bin fest davon überzeugt, dass die ifm Razorbacks großes Potenzial besitzen – sowohl unter den Spielern, als auch im Trainerstab. Meine Herausforderung sehe ich darin, dieses Potenzial zu fördern und zu kultivieren. Ziel für mich, aber auch für jeden Anderen in der Organisation ist daher simpel definiert, wenn auch nicht einfach umgesetzt: Wir müssen besser werden!“

Dabei will Brändle auch wieder zurückkehren zu den Wurzeln der ifm Razorbacks und dabei den ganzen Verein mitnehmen: „Darüber hinaus ist es mir auch ein großes Anliegen den lokalen Kern der Mannschaft zu stärken, somit weniger von externen Kräften abhängig zu sein. Da dies nur mit einem soliden Unterbau in Form von Jugendarbeit funktionieren kann, wird ein weiterer Eckpfeiler meines Konzepts die enge Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung der Razorbacks sein.“

In den nächsten Wochen wird Brändle Gespräche mit Spielern und Trainern suchen und nach und nach das GFL Team 2023 und die Organisation um die Mannschaft zu formen. Nochmals Billstein, „Sascha kennt die Vereinsstrukturen und war bereits 2018 ein wichtiger Teil der Coaching Crew und seine Konzepte waren schon damals nicht nur auf dem Feld erfolgreich, sondern haben ihm auch ein hohes Ansehen in der Mannschaft verschafft. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und habe in den letzten Tagen schon genau die Energie gespürt, die wir für die zukünftigen Herausforderungen brauchen.”

Quelle/Foto: © ifm Ravensburg Razorbacks – Sebastian Trabold

Hier fließt Herzblut...© 1995 - 2022 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de