Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Die Flag Football-Mannschaften haben ihre ersten Spiele absolviert

Bei sommerlichem Wetter und heissen Temperaturen trafen sich alle vier Flag-Teams der Argovia Pirates in Winterthur zum ersten Spieltag des Herbst-Cups

Den Anfang machte das aus Verletzungsgründen etwas dezimierte Ultimates Team gegen die Basel Barbarians. Die Offense konnte gegen die Basler den Ball direkt sehr gut bewegen. Bis kurz vor Halbzeit stand es dank zwei Touchdowns 13:20 aus Sicht der Pirates bevor ein Hail Mary Pass kurz vor Ablauf der ersten Halbzeit zum spektakulären Touchdown führte.

Der anschliessende Extrapunkt wurde zum verdienten 20:20 Halbzeitstand verwandelt. Nach dem Seitenwechsel konnten die Pirates nicht mehr an ihrer Leistung von der ersten Halbzeit anknüpfen. Trotz Interceptions der Defense, gelangen der Offense keine Punkte mehr. Zum Schluss der regulären Spielzeit stand es 20:53 für die Basler.

Im zweiten Spiel des Tages traten die Ultimates gegen die Zorros aus Zürich an. Die beiden Teams schenkten sich nichts und es ging teilweise hart zur Sache. Die Defense der Pirates konnte sich sehr gut gegen die Zorros behaupten. Mit einer Interception in der Endzone und anschliessendem Runback bis in die Hälfte des Gegners, verschaffte die Defense der Pirates der Offense eine grossartige Feldposition. Diese führte auch zu Punkten für die Piraten. Mit fortwährender Dauer des Spiels konnten die Zorros aber davonziehen. Nach der 40-minütigen Spielzeit stand es dann 18:39 für die Zorros aus Zürich.

Trotz zwei Niederlagen am ersten Spieltag ist das Ultimate Flag Team der Argovia Pirates mit der Leistung des Teams zufrieden. Mit einem grösseren Game Day Roster und den gemachten Erfahrungen liegt an den kommenden Spieltagen mehr drin.


Die jüngsten Piraten der U13 spielen die Saison in einer Spielgemeinschaft mit der U13 der Bulldogs aus Rafz. fünf der total neun Spieler standen dabei noch nie bei einem Ernstkampf auf einem Feld. Das Team musste dabei gleich gegen einen harten Brocken ran, das zweite Team des Serienmeisters der Renegades. Vieles funktionierte daher noch nicht wie gewünscht, und es wurde Lehrgeld bezahlt. Die Moral blieb aber trotz des 0:74 Endresultates hoch, jedes gezogene Flag und jeder erreichte neue First Down wurde gefeiert.

Im zweiten Spiel stand dann bereits eine spürbar verbesserte Mannschaft auf dem Feld, welche über weite Teile auf Augenhöhe mit dem Gegner aus Chur spielte. So gelang den Piraten gleich der erste Touchdown des Spiels. Der Schwung konnte dann leider nicht mitgenommen, die Chancen nicht ausgenutzt und die guten Ansätze in weitere Punkte umgesetzt werden. So blieb am Ende ein zu hohes 7:39 als Resultat. Am nächsten Samstag bietet sich aber direkt die Chance zur Revanche.

Die beiden Teams der U16 „Red“ und „Black“ konnten entspannt in die Saison starten, fand das erste Spiel doch direkt gegeneinander statt und so war klar, dass ausser im Falle eines Unentschiedens eines der beiden Pirates Teams mit einem Sieg in die Saison starten würde. Wie aus den Trainings zu erwarten war es ein Duell auf Augenhöhe mit mehreren Führungswechseln. Am Ende entschied ein Touchdown zu Gunsten von Team Red, Endstand 24:18.

Team Red konnte danach gegen die Warriors aus Winterthur erfreulicherweise gleich nachlegen. Bereits mit dem ersten Spielzug konnte ein Touchdown erzielt werden. Die Defense hat gut gespielt und konnte den Angriffen der Warriors gut standhalten. Unterschiedliche Spielzüge der Offense wurden konzentriert und sauber ausgeführt, die Defense sorgte für einige Interceptions, und so Stand zur Halbzeit eine klare Führung. Mit dieser im Rücken konnten in der zweiten Halbzeit noch einige neue Sachen ausprobiert und geübt werden, was nochmals einige Punkte brachte. Das ganze Spiel wurde äusserst fair und sportlich geführt, am Ende stand ein ungefährdeter 62:6 Erfolg.

Team Black spielte im letzten Spiel des Tages gegen die starken Spartans aus Basel. Das Spiel war intensiv und man merkte den langen Tag. Trotzdem konnte gleich mit den ersten Spielzügen ein Touchdown erzielt werden. Die Defense hielt den starken Basler Angriffen couragiert entgegen, starke Einzelaktionen führten aber trotzdem zu Punkten der Baseler. Die erste Halbzeit war aber Augenhöhe, mit 13:14 ging es in die Pause. Nach der Pause schlichen sich jetzt aber vermehrt kleinere Fehler mit grossen Auswirkungen ein. Während die Offense der Pirates leider zu keinen Punkten mehr kam konnten die Spartans noch dreimal in die Endzone vordringen zum Endresultat von 13:33.

Alle Teams hatten grossen Spass, nehmen positive Dinge mit aus diesem ersten Spieltag und freuen sich darauf, bereits am Samstag 28. August auf der Sportanlage St. Jakob in Basel die nächsten Spiele zu bestreiten.

Quelle/Fotos: © Argovia Pirates – Presse

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de