Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Die größten noch offenen Fragen bis zum Start der Training Camps – AFC Edition

In rund einem Monat starten die Training Camps in der NFL. Noch sind allerdings ein paar Fragen offen, die die Teams bis dahin tunlichst beantworten sollten. Was wird aus Deshaun Watson? Unterschreibt Lamar Jackson doch noch langfristig? Wir schauen auf die brennendsten Fragen in der AFC.

NFL: Die größten noch offenen Fragen der AFC

Draft und Free Agency liegen hinter uns, ebenso die OTAs und Minicamps. Die Training Camps starten in rund einem Monat und die neue Saison schließlich am zweiten Septemberwochenende. Soweit alles klar. Dennoch gibt es immer noch einige größere Fragen, die über den Teams hängen. Diesmal behandeln wir die der AFC.

NFL: Was passiert mit Deshaun Watson?

Kein Name im Kreis der NFL polarisiert dieser Tage so sehr wie der von Deshaun Watson. Und das mit gutem Grund, denn die Cleveland Browns gaben dem Quarterback nicht nur den höchstdotierten voll garantierten Vertrag in der Geschichte der Liga. Sie taten dies auch, obwohl er aufgrund vermeintlicher sexueller Übergriffe verklagt wird.

Die Zahl der Vorwürfe steigerte sich immer wieder, sodass zwischenzeitlich 24 Zivilklagen gegen den Quarterback liefen. Am Dienstag dann wurde bekannt, dass sich der Quarterback in 20 Fällen außergerichtlich geeinigt hat, sodass nun nur noch vier Klagen laufen.

Und ohne auf die schaurigen Details einzugehen, dürften die letzten beiden Fälle das Fass wohl zum Überlaufen gebracht haben. Eigentlich waren die Untersuchungen der NFL bereits abgeschlossen, doch aufgrund neuer Informationen könnte es weitere Nachforschungen geben. Ob das Auswirkungen in strafrechtlicher Hinsicht hat, kann derzeit noch nicht gesagt werden – bislang sahen zwei Geschworenengerichte nicht genügend Beweise für Strafverfolgungen. Die NFL allerdings hat bekanntermaßen geringere Hürden unter dem Dach ihrer Personal Conduct Policy, den Verhaltensregeln für Spieler und Team-Mitarbeiter.

Letztlich wird die frühere US-Bezirksrichterin Sue Robinson als Disziplinar-Direktorin über den Fall entscheiden. Robinson wurde im Rahmen des aktuellen CBA von NFLPA und NFL als erste Instanz für Disziplinarstrafen eingesetzt. Kommt es zur Berufung, ist allerdings weiterhin Commissioner Roger Goodell die letzte Instanz.

Das heißt: Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als wäre es eine offene Verhandlung, ist es letzten Endes weiterhin eine Entscheidung des Commissioners. Und das ist gerade in diesem Fall absolut relevant.

Vor kurzem berichtete die Washington Post, dass die NFL gegenüber Robinson für eine „erhebliche“ Bestrafung Watsons plädieren werde. Die Rede ist von „mindestens“ einer Saison. Damit einher geht ein Bericht von Pro Football Talk, der besagt, dass die NFL Watson zumindest bis zur Beendigung aller gegen ihn laufenden Zivilklagen nicht auf dem Feld sehen will. Wie lange das sein könnte, ist schwer zu sagen, doch einige Verhandlungen werden voraussichtlich nicht vor 2023 beginnen.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de