Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Dragons im Abstiegsstrudel

Am vergangenen Sonntag war wieder Gameday im Stadion der TSG Wieseck. Die Gießen Golden Dragons hatten den Tabellenführer aus dem Saarland, die Saarland Hurricanes zu Gast. Mit fünf Niederlagen in fünf Spielen standen die Drachen bereits schon vor dem Spiel mit dem Rücken zur Wand- zumal das Hinspiel mit 7:72 verloren wurde. Hoffte man im Lager der Dragons noch auf eine Überraschung wie in der vergangenen Saison, so wurde man am Sonntag bitter enttäuscht.

Die Drachen verloren mit 03:41 gegen die Saarland Hurricanes. Dabei lief das erste Viertel durchaus positiv für die Lahnstädter. Ließ man hier nur einen Touchdown der Gäste zu und konnte sogar den Extra Kick blocken. Zweimal stand die Offense der Dragons obendrein vor der gegnerischen Endzone und konnte davon einmal mit einem erfolgreichen Fieldgoal zum 03:06 aufschließen.

Hatte man zu diesem Zeitpunkt der Partie noch die Hoffnung auf eine Wiederholung des letztes Aufeinandertreffen der Drachen mit den Hurricanes im letztem Jahr, welches ja bekanntlich mit einem 06:06 Unentschieden endete, der wurde im zweiten Viertel eines besseren belehrt. Hier schlichen sich dann wieder die gewohnten Ungenauigkeiten und Fehler ein, die die Dragons schon die ganze Saison begleiten. Dies nutzten die Hurricanes gnadenlos aus um noch drei weitere Touchdowns in dieser Spielhälfte zu erzielen. Mit einem Spielstand von 03:27 ging es in die Halbzeitpause.

Auch die zweite Spielhälfte sollte nicht besser werden. Die Drachen Offense brachte nun keinen erfolgreichen Raumgewinn mehr zustande und musste fast immer ohne weitere Versuche das Angriffsrecht wieder abgeben. Lediglich die Defense setzte immer wieder Akzente und konnte eine noch höhere Niederlage abwenden. So erzielten die Saarländer in der zweiten Halbzeit nur zwei weitere Touchdowns zum Endstand von 03:41.

Damit wird es für die Dragons nun wirklich schwierig den Abstiegsplatz doch noch zu verlassen. Zumal die beiden hessischen Teams aus Wiesbaden und Darmstadt, die zu Beginn der Saison noch als Mitkandidaten um den Abstieg gehandelt wurden, ihre Auswärtsspiele am vergangenen Wochenende gegen die vermeintlichen Titelfavoriten aus Straubing und Ravensburg gewinnen konnten.

„Wir haben anderthalb Viertel gut mitgespielt, konnten aber dann das Tempo nicht halten und sind dann doch eingebrochen. Das reicht dann nicht aus gegen ein starkes Team wie Saarland“, resümiert Headcoach Michael Anderl. Es ist eine fast unmögliche Aufgabe das Ruder doch noch herumzureißen.

Am kommenden Sonntag sind die Dragons zu Gast bei den Nachbarn aus Darmstadt, den Darmstadt Diamonds. Nur mit einem Sieg können die Dragons noch hoffen die Liga zu halten.

Es spielten außerdem am Wochenende:

Straubing Spiders-Darmstadt Diamonds              19:27
Ravensburg Razorbacks- Wiesbaden Phantoms   35:37

Damit sieht die Tabelle wie folgt aus:

1. Saarland Hurricanes 08:00 (188:49)
2. Biberach Beavers 6:0 (95:34)
3. Wiesbaden Phnatoms 4:4 (107:114)
4. Ravensburg Razorbacks 4:4 (129:126)
5. Darmstadt Diamonds 4:4 (90:107)
6. Straubing Spiders 4:6 (139:108)
7. Gießen Golden Dragons 0:12 (48:258)

Quelle: Gießen Golden Dragons – Larissa Knebel

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!