Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Dramatisches Finish ohne Happy End

Unicorns-U19 unterliegt den Razorbacks aus Fürstenfeldbruck im Hagenbachstadion mit 12:14

Das Spitzenspiel der GFL-Juniors Süd am vergangenen Sonntag zwischen den gastgebenden Schwäbisch Hall Unicorns und den Fürstenfeldbruck Razorbacks war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach einem verschossenen Fieldgoal-Versuch der Haller bei auslaufender Uhr gingen die Gäste aus Bayern als glücklicher 14:12-Sieger vom Platz.

Beide Teams kamen mit weißer Weste ins Hagenbachstadion und nach den bisherigen Ergebnissen war ein knappes Ergebnis zu erwarten. Das erste Viertel gehörte den Unicorns, die durch einen 40-Yard-Pass von Julius Klenk auf Luis Bauer mit 6:0 in Führung gingen. Leider wurde der Extrakick geblockt, was sich später noch als fatal erweisen sollte. Die Razorbacks beeindruckten vor allem mit kraftvollem Laufspiel gegen die körperlich unterlegene Unicorns-Defense, doch ihr erster Drive wurde durch einen Fumble gestoppt, den Luca Mitrenga forcierte und Felix Lay für Hall eroberte.

Durch die vielen Läufe wurde die Verteidigung der Haller immer weiter nach vorn gelockt, was Fürstenfeldbruck im zweiten Viertel zu einem überraschenden 26-Yard-Pass in die Endzone nutzte. Nach dem erfolgreichen Extrakick führten die Gäste zur Pause mit 7:6.

Die Unicorns machten in der zweiten Halbzeit mit einer Mischung aus Kurzpass- und Laufspiel weiter und erzielten auch immer wieder First Downs, doch Big Plays gelangen ihnen keine mehr. Anders die Razorbacks, die im dritten Viertel einen perfekten 80-Yard-Pass zum 14:6 abfeuerten.

Das Schlussviertel sollte es dann in sich haben. Zunächst verkürzten die Unicorns am Ende eines langen Drives mit einem 6-Yard-Lauf von Felix Falk auf 12:14. Die nun zum Ausgleich nötige Conversion gelang jedoch nicht, so dass die knappe Führung der Bayern hielt. Die Haller Defense eroberte aber direkt darauf den Ball zurück, als Luca Mitrenga einen Fumble der Razorbacks sichern konnte. Der folgende Haller Drive endete mit einem Fieldgoal-Versuch an den Pfosten durch Julius Klenk.

Fürstenfeldbruck übernahm also den Ballbesitz, doch wieder zeigte sich die Unicorns-Defense ballhungrig: Luca Braun riss dem Running Back das Ei aus der Hand und erneut war Luca Mitrenga zur Stelle und warf sich darauf. Aber bereits im nächsten Spielzug sah man an der Haller Sideline schockierte Gesichter, denn die Unicorns verloren ihrerseits wieder den Ball an den Gegner.

Aber selbst nach diesem Missgeschick bekam die Haller Offense noch zwei Chancen, da die Defense der Unicorns zuerst einen schnellen Punt erzwang und danach die Gäste im vierten Versuch stoppte. Bei der ersten Gelegenheit rutschte Julius Klenk der Ball aus der Hand und sein Pass wurde von einem Razorback abgefangen. Doch mit dem allerletzten Drive brachten sich die Haller noch einmal in Fieldgoal-Entfernung. Das gesamte Stadion hielt den Atem an, als Julius Klenk den Ball aus stattlichen 50 Yards kickte. Die Länge hätte gereicht, doch der Ball segelte rechts an den Torstangen vorbei. So rannten am Ende die Fürstenfeldbrucker im Jubelsturm aufs Feld und durften den Sieg mit nach Hause nehmen.

Quelle: Schwäbisch Hall Unicorn – Siegfried Gehrke
Foto: © Rolf Müller

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de