Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Durchwachsene Leistung aber sicherer Sieg

Unicorns-U19 gewinnt das Auswärtsspiel bei den Freiburg Sacristans mit 21:0

Die U19 der Schwäbisch Hall Unicorns bekleckerte sich bei Liga-Schlusslicht Freiburg Sacristans am Sonntag nicht gerade mit Ruhm, siegte aber dennoch ungefährdet mit 21:0. Bemerkenswert: Alle drei Touchdowns wurden von Spielern erzielt, die zuvor noch nie für die U19 gepunktet hatten.

Das Spiel fing fast optimal für die Haller an, denn gleich der erste Offense-Drive wurde mit einem 15-Yard-Touchdown-Pass von Julius Klenk auf Luis Bauer zum 7:0 abgeschlossen (PAT Julius Klenk). Doch danach war viel Sand im Getriebe der Haller Angreifer, unter anderem endete ein Drive mit einem vergebenen Field-Goal-Versuch.

Immerhin ließ die Unicorns-Defense in der ersten Halbzeit die Sacristans nie in die Nähe der eigenen Endzone gelangen. Im zweiten Viertel griffen dann zumindest in einem Drive der Offense die Zahnräder wieder ineinander, was zu einem 60-Yard-Touchdown-Pass von Klenk auf Matthias Vogel und damit zum 14:0 führte (PAT Klenk). Sowohl Bauer als auch Vogel liefen letztes Jahr noch für die U16 der Unicorns auf.

Nach der Pause trat der Ernstfall für die Haller Verteidigung ein, denn die Sacristans erarbeiteten sich einen First Down an der 2-Yard-Linie der Unicorns. Doch plötzlich war die grüne Defense hellwach und stoppte die Gastgeber in vier Versuchen. Weitere Highlights der Haller Verteidiger waren eine Interception von Felix Lay sowie zwei von Cedrik Engelhardt erzwungene Fumbles. Einen davon eroberte Julius Richter, den anderen Moritz Rank.

Im Schlussviertel trat dann die Haller Offense noch einmal in Erscheinung. Julius Klenk fand seinen Receiver Luca Arweiler aus 9 Yards in der Endzone zum 21:0 (PAT Klenk). Für Arweiler, der erst 2020 mit dem Football anfing, war es der erste Touchdown überhaupt.

Quelle/Foto: © Schwäbisch Hall Unicorns – Siegfried Gehrke

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de