Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

ELF: Kickoff auf allen Ebenen – Vienna Vikings Franchise gibt Investoren-Trio bekannt

Reges Medieninteresse herrschte bei der heutigen Pressekonferenz der Vienna Vikings in der Generali Arena, wo die Podiumsgäste – Robin Lumsden, Karl Wurm und Patrick Esume – neben sportlichen Ambitionen vor allem auch den wirtschaftlichen Aspekt der Football Franchise beleuchteten.

Für den Start in die European League of Football bestens gerüstet – rund um Star-Anwalt Robin Lumsden wollen neue Investoren mit US-Background die Vienna Vikings zu wirtschaftlichem und sportlichem Vorzeigeprojekt machen

Das im September 2021 ins Leben gerufene Franchise-Modell der Vienna Vikings steht vor einer Premieren-Saison der ganz besonderen Art: In der stark wachsenden Sportart American Football steht am 4. Juni der Kick-off für die European League of Football 2022, die „Champions League“ im American Football in Europa, bevor. Als eines von zwölf Teams aus fünf Nationen stehen dabei die Vienna Vikings, Wiens Nr. 1 im Football, neu am Start in der europäischen Königsklasse des American Football. In der beeindruckenden Generali Arena empfängt die im September 2021 gegründete Franchise aus Wien die Spitzen-Teams aus Frankfurt, Stuttgart, Istanbul, Innsbruck, Wroclaw und Barcelona. Nach dem überragenden Erfolg in der Premieren-Saison der European League of Football fliegt der Football nun auch im Sommer 2022 wieder quer durch Europas Stadien.

Neuer Co-Eigentümer Lumsden bringt US-Football-Spirit und Strategien

Aber nicht nur der Liga-Start bringt Spannung und eine neue Dimension im Football-Flair: Neue Investoren mit US-Background wollen den Professionalisierungs-Schub der Vikings auf allen Ebenen unterstützen – vom sportlichen Erfolg über Show und Entertainment bei den Heimspielen bis hin zur engen Vernetzung zwischen Sport und Unternehmer­tum, mit professionellen Strukturen und starken Partnern aus der Wirtschaftswelt. Der rechtzeitig vor Saison-Kick-off als Co-Eigentümer eingestiegene US-Anwalt und Unternehmer Robin Lumsden bringt als ehemaliger Quarterback der Baden Bruins / Südstadt Rangers aktive Football-Erfahrung sowie fundierten US-Wirtschafts-Spirit und neue Zugänge mit ein. Er will den Vienna Vikings über sein US-Netzwerk wirtschaftlich, strukturell und sportlich neue Perspektiven ermöglichen – mit dem Ziel, die Vikings langfristig an der Spitze des professionellen American Football in Europa zu etablieren.

Neues Franchise-Modell – ambitionierte sportliche Ziele

„Neben den sportlichen Challenges sind natürlich auch die wirtschaftlichen Herausforderungen für unser junges Franchise enorm – vor allem in dessen ersten Jahr in der Liga. Deswegen freuen wir uns und sind stolz, mit Robin Lumsden, Constantin Burkheiser und Markus Kraetschmar drei Schwergewichte als Gesellschafter in unseren Reihen begrüßen zu dürfen,“ freut sich auch Karl Wurm (Foto rechts), CEO des Vienna Vikings Franchise, über die heutige Bekanntgabe der Co-Eigentümer, die bereits seit einigen Monaten hinter den Kulissen Know-how, Engagement und Netzwerk-Kontakte an den Tag legen.

Die Vorbereitungen gestalten sich unglaublich intensiv, so Wurm. Sportlich sei man aber sehr gut aufgestellt. „Es ist eine Freude, dem Team beim Training zu zusehen. Da paart sich extremes Talent mit einer Mannschafts-Chemie, die ich so selten erlebt habe,“ zeigt sich CEO Wurm begeistert und streut damit seinem Head Coach, Chris Calaycay, und dessen Recruiting Staff Rosen.

„Dass unsere sportlichen Ziele hochgesteckt sind, daraus wird kein Hehl gemacht. Wir Vikings wollen das Team To Beat sein. Dieses ambitionierte Ziel ist jedem Spieler, jedem Coach vollkommen klar.“

Erfolgsmodell European League of Football

Patrick Esume, einer der Hauptinitiatoren der European League of Football fungiert als Commissioner in eben jener Liga. Er hat die Idee für die ELF vor fünf Jahren geboren; 2021 wurde diese Liga dann Realität. „Die erste Motivation war immer meine Leidenschaft für den Sport, der Plan für die Liga und die Umsetzung als Business Modell bauen alle auf dieser auf. American Football ist der großartigste Sport auf dem Planeten und soll mit der ELF endlich die Bühne bekommen, die ihm auch zusteht“, so Patrick Esume.

Die Vienna Vikings stoßen im zweiten Jahr in die europäische Liga dazu, sind aber bereits seit langem ein absoluter Cornerstone des American Football in Europa. Der Standort Wien, mit seiner zentralen Lage in Europa, ist auch für die Zukunft der ELF von Bedeutung. „Es war klar, dass eine erfolgreiche European League of Football auf drei Bausteinen aufbauen muss: sie muss paneuropäisch sein, Champions League Charakter haben und wirklich kompetitiv sein. Ich bin zuversichtlich, dass American Football durch die ELF in vier bis fünf Jahren fest in Europa verankert sein wird. Die Vienna Vikings sehe ich bereits im ersten Jahr im Kreis der Favoriten“, so Esume weiter.

V.l.n.r.: Vienna Vikings HC Chris Calaycay, QB Jackson Erdmann, ELF Commissioner Patrick Esume mit den beiden Vienna Vikings Franchise Investoren Constantin Burkheiser und Robin Lumsden.

Das Franchise System der European League of Football soll nicht nur den Teams Sicherheit und Planbarkeit bieten und einen in sich geschlossenen Kreis formen, sondern auch Partnern und Investoren Verlässlichkeit bringen. Langfristig sollen in der European League of Football 24 Teams aus zehn bis zwölf Nationen spielen. „American Football ist in Europa bereits jetzt Nummer 2 Sportart hinter Fußball“ so Patrick Esume abschließend. Der nationale TV-Partner PULS4 überträgt ab dieser Saison jedes Wochenende live die Spiele der European League of Football im Free-TV. Diese Partnerschaft ist essenziell und wichtig, um eine erfolgreiche professionelle Liga in Europa zu etablieren und Sport und Spielern die entsprechende Bühne zu bieten.

Enge Vernetzung mit der Wirtschaft soll Football-Boom weiter steigern

Der Star-Anwalt und neue Vikings Co-Eigentümer Robin Lumsden will seine vielfältige Expertise als aktiver Sportler, Jagdkommando-Offizier, Rechtsanwalt mit erfolgreichen Wirtschafts­kanzleien in Wien und New York sowie als Politikberater in den USA und in Österreich für neue Zugänge und Kooperationsmodelle bei den Vikings nützen: „Sport braucht professionelles Management und starke Vernetzung. Dies ist in den USA um vieles etablierter als in Europa: Ich habe vor Ort erfahren, wie fruchtbar die Beiträge von engagierten Unternehmern und Investoren im Sport-Business sein können. Diesen Spirit und die inspirierende Rolle von Football als Teil der amerikanischen Leistungs­kultur möchte ich auch bei den Vienna Vikings noch stärker verankern“, erklärt Robin Lumsden.

Lumsden hat zahlreiche Pläne: „Als Absolvent der Elite-Universitäten Stanford und Berkeley war ich sehr nahe an College-Spielern, die ihren Traum, in der NFL spielen zu können, lebten. Die jungen Spieler aus dem Vikings-Footballprogramm, insbesondere den talentierten Absolventen der Vienna Vikings Football Academy, möchte dabei unterstützen, Sportstipendien an bedeutenden Colleges mit renommierten Football-Programmen zu erhalten. Weiters werde ich Stanford-Absolvent:innen, die in der NFL tätig sind oder auch Eigentümer von NFL-Teams sind, nach Wien einladen, damit sich die Spieler auch auf diesem Wege empfehlen können. Das Interesse an der European League of Football ist in den USA enorm groß – und damit auch das Interesse an den Vikings und deren Spielern.“

„Football ist DAS Paradebeispiel der amerikanischen Leistungskultur – im Sport ebenso wie im Miteinander mit Unternehmern und Investoren“, so Lumsden. „Körperliche Fitness, clevere Strategie und der bedingungslose Willen zur Leistung sind wesentliche Schlüssel zum Erfolg – im Football ebenso wie im erfolgreichen Management. Oder eben in der innovativen und zukunftsorientierten Führung eines erfolgreichen Franchise-Betriebs wie es die Vikings sind. Ich plane, als Teil meiner Unterstützung für diesen grandiosen Verein, mein entsprechendes Know-how und mein internationales Netzwerk einzubringen, um die Vikings dabei zu unterstützen, wichtige Schritte in Richtung weiterer Professionalisierung zu setzen.“

HC Calaycay, QB Erdmann und ELF Commissioner Esume mit den Investoren Burkheiser und Lumsden strahlend in der Generali Arena, dem Heimstadion der Vienna Vikings in der European League of Football. Als ersten Gegner empfängt Wien am 12. Juni den amtierenden Meister Frankfurt – Tickets zu den Home Games sind exklusiv bei Ticketmaster.at erhältlich!

Quelle: Dacia Vikings Wien – Kiki Klepsch
Fotos: © APA-Fotoservice/Martin Lusser

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de