Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ersatzgeschwächt und bärenstark

Die U15 der SonicWall Rangers beeindruckt gegen die Raiders aus Innsbruck

Am Samstag, dem 5. Oktober, empfing die U15 der Sonicwall Rangers Mödling das U15-Team der Swarco Raiders Tirol aus Innsbruck. Mit 1:2 ist in der regular Season ein erster Platz noch möglich, aber nicht mehr aus eigener Kraft.

Ziel ist daher der zweite Platz, der das Heimrecht im ersten Playoff sichert und – vor allem – in den Playoffs für das richtige Selbstbewustsein sorgt. Aus privaten Gründen fehlt Rangers Starting Quarterback Philip Pinter, er wird durch Theo Tillmann vertreten. Die Raiders reisen mit 1:3 nach Mödling; nach der Papierform sollte ein Sieg also möglich sind. Nach der Papierform …

Das Spiel beginnt nach den Vorstellungen der Rangers. Die Tiroler haben zuerst das Ballrecht, werden jedoch mit three and out vom Platz geschickt. Die Offense der Mödlinger belohnt das Team mit dem ersten Touchdown durch Runningback Marvin Riener – 6:0. Noch vor dem Ende des ersten Quarters gelingt auch den Tirolern ein Touchdown, das Quarter endet mit 6:7. Gleich zu Beginn des zweiten Quarters legen die Raiders einen weiteren Touchdown vor, sie gehen mit 6:14 in Führung. Quarterback Theo Tillmann und Runningback Marvin Riener zeigen dann einen perfekten Passspielzug und bringen die Rangers auf 12:14 heran. Durch eine umstrittene Referee-Entscheidung wird die Two-Point-Conversion nicht gegeben – die Teams gehen mit 6:14 in die Pause.

Bastian Andeseka blockt den Weg frei für Receiver Cedric Pierer

In der zweiten Spielhälfte spielen die SonicWall Rangers ihre Stärken konseqent aus. Je ein Touchdown von Marvin Riener und Theo Tillmann, dazu verwandelt Sven Feucht zwei PATs – nach dem dritten Quarter ist die Führung mit 26:14 weniger nervenaufreibend als der Halbzeitstand. Im vierten Quarter gelingen Marvin Riener Touchdown Nummer vier und fünf (!). Obwohl das Spiel mit dem Backup Quarterback verstärkt über das Laufspiel gestaltet wurde, gelingt Theo Tillamnn zum Abschluss ein sehenswerter Pass zu Receiver Cedric Pierer, der mit einem weiteren Touchdown zum Endstand von 40:14 läuft. Die Highscores der zweiten Spielhälfte täuschen ein wenig darüber hinweg, dass die Defense der Mödlinger ein sehr starkes Spiel ablieferte und der Offense den Boden für die Scores bereite – kein Punkt der Raiders in der zweiten Spielhälfte. Offense und Defense profitieren von der geschlossenen Mannschaftsleistung – beginnend bei den effektiven O-Line und D-Line. Obwohl die erste Hälfte mit einem knappen Rückstand endete, ist Headcoach Benjamin Bräuer beim Abschluss-Huddle voll des Lobes: „Ein absolut tolles Spiel, eine tolle Mannschaftsleistung – very nice.“ Er wäre nicht der Headcoach, der er ist, hätte er nicht hinzugefügt: „Es wäre noch mehr möglich gewesen.“

Das Verpassen der Playoffs ist nur mehr eine theoretische Möglichkeit. Das Ziel bleibt aber der zweite Platz nach der regular Season. Dazu wollen die SonicWall Ranges Mödling die beiden verbleibenden Spiele gewinnen – auswärts gegen die beiden Teams, gegen die sie zuhause verloren haben – Go, Rangers!

Quelle: SonicWall Rangers Mödling – Jan Overbeck
Fotos © Gerald Riener

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!