Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Erstes Regionalliga Heimspiel

Kommendes Wochenende steht auf dem Riebergle der Pforzheim Wilddogs das erste Doppel-Football Wochenende der Saison an. Bereits am Samstag empfängt die zweite Mannschaft die Bruchsal Rebels in der Kreisoberliga, bevor dann am Sonntag das Highlight ansteht. Zu Gast sind dann für das erste Regionalliga-Heimspiel die Albershausen Crusaders. Kick-Off für beide Partien ist jeweils um 15:00 Uhr. Tickets gibt’s im Vorverkauf oder an der Tageskasse.
In der Kreisoberliga läuft es für das junge Team der Wilddogs II aktuell nicht so prickelnd. Lediglich sechs Punkte stehen bisher zu Buche bei 106 kassierten. Entsprechend stehen die Pforzheimer mit 0:4 auf dem letzten Tabellenplatz „Es ist eine harte Saison, vor allem der Aufstieg in die höhere Kreisoberliga, macht sich mittlerweile dann schon bemerkbar. Aber das Team kämpft bisher bei jedem Spiel und lässt sich nicht unterkriegen. Die Erfahrung ist gut und das Team wird von Spiel zu Spiel besser.“ So Coach Tobias Scheurer. Die Bruchsal Rebels hingegen liegen mit einer Bilanz von 4:0 auf Platz zwei der Tabelle, entsprechend verteilt ist die Rolle des Favoriten. Doch der Heimfaktor hat immer noch ein Wörtchen mitzureden.

Am Sonntag dann folgt endlich das erste Heimspiel in der Regionalliga. Die Albershausen Crusaders galten vor Saisonbeginn noch als ein Titelfavorit, aber bisher sieht die Bilanz eher mau aus. Mit einer Bilanz von 2:2 belegen sie gerade den zweiten Platz in der Gruppe Ost, die Wilddogs liegen nach wie vor auf Platz eins in Gruppe West. Letzte Saison war der Auftaktsieg in Albershausen der Startschuss zu einem fulminanten Saisonverlauf an dessen Ende die Meisterschaft der Wilddogs stand. Eben diese ist auch in diesem Jahr wieder das Ziel. Nach dem Auftaktsieg gegen Weinheim ist das Team hier guter Dinge.

„Wir hatten einen guten Start, aber auch noch einige Schwächen, gerade in der Passverteidigung. Die lange Spielpause hat uns hier geholfen.“ So Headcoach Michael Lang. „Wir haben auch den Vorteil, dass wir bereits zwei Spiele von Albershausen auf Video analysieren konnten. Diese Vorbereitung wird sich hoffentlich am Spieltag auszahlen. Aber bei einem so erfahrenen Team wie den Crusaders, darf man nichts dem Zufall überlassen. Ich denke der holprige Start wird doch wie ein Weckruf gewesen sein.“

Damit den Wilddogs zu Hause kein holpriger Start unterläuft, laufen die Vorbereitungen wie bereits in der Vergangenheit erzählt auf Hochtouren. „Wir haben 600 Tribünen-Plätze errichtet.“ Verkündigt der technische Leiter Thomas Zink stolz. „Über die gesamte Länge gibt es jetzt eine erhöhte Sicht auf das Feld. Zudem haben wir neue Sanitär-Anlagen und auch den Catering-Bereich umgebaut.“ Auch Vorstand Kai Höpfinger zeigt sich begeistert. „Wir haben viel investiert um aus dem Riebergle ein Football-Stadion zu machen, dieser Einsatz hat sich ausgezahlt.“ Nur beim Wetter müssen die Wilddogs noch an die Gäste appellieren sich wetterfest auszustatten, die Tribünen sind leider nicht überdacht.

Ungeachtet des Wetters werden die Gäste der Wilddogs für ordentlich Stimmung sorgen. Die SG Bääreloddler wird an diesem Sonntag für vor dem Spiel und in der Halbzeit mit lautstarker Guggenmusik ein Gefühl wie bei amerikanischem College-Football aufkommen lassen. Die Fans der Wilddogs haben aber auch schon das nächste Spiel direkt im Blick. Denn am 22. Mai geht es nach Freiburg zu den Sacristans. Damit die Unterstützung passt, organisieren die Wilddogs einen Fan-Bus. Infos zur Anmeldung und zum Kontakt gibt es auf www.wilddogs.de und über Social-Media.

Ein wichtiger Hinweis noch, wegen mangelnden Parkplätzen direkt am Sportplatz, werden Besucher gebeten auf den Parkplatz des Kauflandes auszuweichen. Die Wilddogs freuen sich auf lautstarke Unterstützung an beiden Spieltagen. See you there, rain or shine!

Quelle: Pforzheim Wilddogs – Robert Naumann
Fotos: © Julian Hanser

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de