Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

European League of Football holt Berlin Thunder und Köln Centurions zurück in die Show – Leipzig wird mit den Kings ein Standort der neuen Liga

Rund drei Monate vor dem Kick-off am 20. Juni lassen die Verantwortlichen der European League of Football die Herzen vieler Anhänger höherschlagen: Mit Berlin Thunder und den Köln Centurions kehren zwei weitere Teams der früheren NFL Europe auf die große Bühne zurück. Zudem treten die Leipzig Kings in der Premieren-Saison an. Hannover und Ingolstadt werden 2021 dagegen noch nicht dabei sein.

Damit steht das Line-up der neuen Liga mit acht Mannschaften aus drei Nationen fest: Neben den Franchises aus der Hauptstadt mit neuen, starken Gesellschaftern, der Rhein-Metropole und Sachsen sind mit den Hamburg Sea Devils und Frankfurt Galaxy noch zwei Fan-Lieblinge aus NFL Europe-Zeiten am Start. Hinzu kommen die Stuttgart Scorpions sowie die Panthers Wroclaw aus Polen und die Barcelona Gladiators aus Spanien.

„Nachdem wir mit der National Football League eine Vereinbarung treffen und eine Einigung über die Nutzung der Teamnamen erzielen konnten, war der Weg für Thunder geebnet. Wir sind stolz darauf, Berlin als Standort unserer Liga von Beginn an dabei zu haben“, sagt Zeljko Karajica, CEO der European League of Football sowie geschäftsführender Gesellschafter der SEH Sports & Entertainment Holding.

Auch mit der Teilnahme der Centurions und der Kings erfüllen sich zwei Wünsche. „Es ist kein Geheimnis, dass wir Köln und Leipzig gleich zu Beginn der Planungen auf unserer Liste hatten. Wir haben in den vergangenen Wochen intensiv daran gearbeitet, vertrauensvolle Gespräche geführt und sind sehr glücklich, die Centurions und die Kings in der European League of Football präsentieren zu können“, sagt Karajica.

Bei Patrick Esume, Commissioner der Liga, wecken Thunder und Centurions schöne Erinnerungen an seine eigene Zeit in der NFL Europe. „Als ich bei den Sea Devils an der Linie stand, haben wir uns einige heiße Duelle geliefert. Berlin und Köln sind Städte mit langer Football-Historie und natürlich mit großen Fan-Gruppen, die auf diesen Moment 14 Jahre gewartet haben – und auch in Leipzig sehe ich großes Potenzial.“

Dem Start der ersten Saison in der European League of Football im Juni fiebert „Coach“ Esume schon entgegen. „Die Vorfreude ist riesig. Wir werden dem besten Sport der Welt auch in Europa die Bühne geben, die er verdient. Mit Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Stuttgart, Leipzig, Barcelona und Wroclaw bieten wir ein sehr attraktives Teilnehmer-Feld. Ich erwarte, dass alle Teams auf hohem Niveau spielen und erwarte spannende Duelle auf Augenhöhe“, blickt der Commissioner voraus.

Davon werden sich die Football-Fans in den Stadien, aber auch zu Hause vor den Bildschirmen überzeugen können. Mit Pro Sieben MAXX hat die European League of Football einen starken TV-Partner an ihrer Seite: 13 Spiele werden live übertragen, darunter natürlich auch der Bowl am 26. September, wenn der erste Champion ermittelt wird. Weitere Partien und Highlights sind bei ran.de im Stream zu sehen.

Die German Knights 1367 Niedersachsen aus Hannover und die Ingolstadt Praetorians werden nicht wie ursprünglich vorgesehen zum Auftakt der neuen Liga dabei sein, dafür rücken die Köln Centurions und die Leipzig Kings ins Line-up 2021.

In einer Erklärung der German Knights 1367 Niedersachsen heißt es: „Die SEH Sport Beteiligungs-GmbH, Hamburg, und die American Sport Sale and Management GmbH, Hildesheim, stellen ihre Verhandlungen über den Abschluss eines (bilateralen) Franchisevertrages über eine professionelle American Football Liga in Europa ein. Das bedeutet, dass die im Juni 2021 startende European League of Football ohne das Team der German Knights aus Hannover stattfinden wird. Beide Unternehmen drücken sich ihre Wertschätzung aus und bedauern das Scheitern der Verhandlungen. Zu den Gründen werden keine weiteren Erklärungen abgegeben.“

In einer Erklärung der Ingolstadt Praetorians heißt es: „Die im Juni 2021 startende Saison der European League of Football wird ohne das Team der Ingolstadt Praetorians stattfinden. Die SEH Sport Beteiligungs GmbH, Hamburg und die IN-Herofactory Sportainment GmbH, Ingolstadt konnten für die geplante Spielsaison 2021 keine Einigung erzielen und stellen die Verhandlungen zum jetzigen Zeitpunkt ein. Beide Unternehmen bedauern dies, möchten aber klar betonen, dass der Standort Ingolstadt für den American Football und die European League of Football wichtig ist und Gespräche für die Saison 2022 zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden. Weitere Erklärungen werden nicht abgegeben.“

Quelle: ELF

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de