Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Fighting Pirates bitten – höchstwahrscheinlich – zur Aufstiegsparty

Elmshorn – Als Banker hat Pirates-Headcoach Jörn Maier schon aus hauptberuflichen Gründen ein Faible für Zahlen. Auch auf sportlicher Ebene kann er analytisch vorgehen. Bislang hat Relegationsgegner Düsseldorf Panther in 15 Partien im Schnitt 44,4 Punkte zugelassen und kein einziges Spiel gewonnen. Im Angriff (13,27 Punkte im Mittelwert) zeigten sie bislang jetzt auch nicht übermäßig beängstigend ihre Krallen. Statistisch gesehen hat Düsseldorf somit jede Partie mit 31,14 Differenz verloren. Die Elmshorner weisen zum Vergleich ein Punkteverhältnis von 608:293 auf.

Nach dem 47:14-Hinspielsieg des Zweitliga-Meisters aus Elmshorn in der NRW-Landeshauptstadt müssten die Panther im Rückspiel nun zum ganz großen Sprung ansetzen und die Elmshorner Footballer mit mindestens 34 Zählern Differenz besiegen. „Die Chance ist gering, dass sie das möglich machen können“, sagt Maier, der aber dennoch naturgemäß eine hochkonzentrierte und fokussierte Leistung seines Teams einfordert.

Maier selbst war 2006 als Assistenz-Coach beim damaligen Zweitligisten Kiel Baltic Hurricanes tätig. Die Kieler gewannen ihr Relegationsspiel passenderweise in Düsseldorf mit 30:0 und verloren vor eigenem Publikum mit 27:30. Der Aufstieg in die GFL 1 wurde zwar geschafft, aber der fade Beigeschmack blieb lang. „Es ist einfach ätzend im letzten Spiel des Jahres vor den eigenen Leuten zu verlieren. Wir spielen am Samstag vor unseren Fans, Familien und Freunden. Da wollen wir uns gut präsentieren “, so Maier. Im Anschluss können Fans und Freude im Halo Club Hamburg mit ihrer Eintrittskarte freien Eintritt bekommen, sodass die mögliche Aufstiegsparty dort weiter gefeiert werden kann.

Wie ein Negativ-Erlebnis – nach der Derby-Niederlage gegen Lübeck – die Stimmung der Mannschaft bei der anschließenden Meisterpokal-Übergabe im eigenen Stadion schon ordentlich trüben kann, ist bekannt. Deshalb soll neben dem Aufstieg auch eine überzeugende Leistung im eigenen und im Gedächtnis der Piraten-Fans bleiben. Die gesamte Piraten-Flotte soll noch einmal bestmöglich im Wind segeln, um das GFL 1-Gewässer souverän zu erreichen.

Maier hofft auf viele Zuschauer im Krückaustadion, da der zu erwartende größte Erfolg der Vereinsgeschichte live einfach am schönsten ist. Vermutlich ebenfalls zum Zuschauen verdammt ist Runningback Clifford Laukens, der sich eine Knöchelverletzung zugezogen hat. Die Linebacker Miguel Boock, Sebastian Kataroshi und Robert Kloninger fehlen aus privaten Gründen. Dafür haben zuletzt vier Elmshorner U19-Akteure den Sprung in den Herren-Kader geschafft. Tim Meyer, Finn Fülscher (beide Defensive Back), Joel Schütz (Wide Receiver), Lasse Bornhöft (Offense Line) haben Chancen, schon am Samstag im 50er-Roster zu stehen.

Quelle: Elmshorn Fighting Pirates – Fiete Möldenstein
Foto: © Klima Pic

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!