Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Hausaufgaben für den Superstar!

Kyler Murray mit kurioser Klausel in Monster-Vertrag mit den Cardinals

Nachdem Star-Quarterback Kyler Murray bei den Arizona Cardinals einen neuen Mega-Vertrag unterschrieben hat und zum am zweitbesten bezahlten Spielmacher der NFL aufgestiegen ist, wurde nun eine äußerst kuriose Klausel enthüllt.

Auch wenn die Arizona Cardinals Kyler Murray mit einem neuen Fünfjahresvertrag ausgestattet haben, der dem Quarterback bis zu 230,5 Millionen Dollar einbringen könnte (160 Millionen sind garantiert), gibt es im Klub wohl einige Verantwortliche, die nicht zu 100 Prozent von Murray als Leader und Franchise-QB überzeugt sind und ihn in einigen Aspekten in diese Richtung „erziehen“ wollen.

So lässt sich zumindest eine kuriose Klausel im Vertrag interpretieren, die jetzt von NFL-Insider Ian Rapoport enthüllt wurde. Der Kern: Murray bekommt Hausaufgaben.

Murray muss sich jede Woche, abgesehen von den Bye Weeks, „mindestens vier Stunden“ eigenständig mit dem anstehenden Spiel und damit auch dem nächsten Gegner beschäftigen.

Sei bitte konzentriert bei der Sache, Kyler!

Eigentlich natürlich eine Selbstverständlichkeit, Murray wird das ohnehin tun, dennoch wollten offenbar beide Seiten diesen Punkt extra schriftlich festhalten.

Verpflichtende Treffen mit den Coaches zählen nicht zu diesen vier Stunden. Und: Die Klausel ist sogar so detailliert, dass extra vermerkt ist, dass Murray das „vom Klub zur Verfügung gestellte Material, um sich auf das nächste Spiel des Klubs vorzubereiten“, genaustens studieren muss und sich dabei auch nicht ablenken lassen darf in dieser Zeit.

Heißt: Ist Murray nicht konzentriert bei der Sache und macht die Hausaufgaben nicht nach bestem Wissen und Gewissen, weil er während des Abspielens des Materials zum Beispiel im Internet surft oder Videospiele zockt, zählt diese Zeit auch nicht zu den vier Stunden und es gilt als Verletzung des Vertrags – Murray könnte dann Teile seines garantierten Gehalts verlieren. Das Gleiche würde passieren, wenn der 24-Jährige das Material nicht persönlich studiert.

Zum Saisonauftakt treffen Murray und die Cardinals am 11. September auf die Kansas City Chiefs.

Ganze News lesen unter „SPOX“

Hier fließt Herzblut...© 1995 - 2022 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de