Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Hitzeschlacht am Riebergle

Die Pforzheim Wilddogs haben in einem spannenden Spiel bei brütender Hitze auf dem Riebergle ihre Führung an der Tabellenspitze verteidigt. Bei über 30 Grad wurden die Weinheim Longhorns in einem spannenden Spiel mit 35:24 besiegt. Zwischenzeitlich war die Führung der Wilddogs ziemlich in Gefahr, aber am Ende sicherste die Zeit den Triumph der Wilddogs.

Die Hitze war schon vor Anpfiff fast nicht auszuhalten. Dennoch wagten knapp 300 Fans den Besuch auf dem Riebergle. Eine extra besorgte Eisbox, sorgten auch kulinarisch für Abkühlung. So sah man vermehrt glückliche Gesichter mit einem kühlen Eis in der Hand. Auf dem Platz war die Anspannung dafür deutlich zu sehen. Die Wilddogs als ungeschlagener Tabellenführer waren unter besonderem Druck, denn die Führung musste verteidigt werden, um den Traum der Relegation weiter zu verfolgen.

Mit dem Münzwurf war klar, dass direkt die Longhorns mit dem Angriff beginnen. Der erste Drive wurde von der Pforzheimer Defense direkt gestoppt. Nach ein paar schnellen Pässen über Christopher Herr und Alec Tatum, fing letzterer den Ball in der Endzone für die ersten Punkte. 7:0 nach dem Extrapunkt durch Tim Lampert. Der nächste Drive der Gäste fumbelt direkt in die Hände von Brock Geisz. Theo Michel (Bild mitte) schiebt den Ball dann durch die Mitte in die Endzone. Leider misslingt die versuchte Two-Point-Conversion, 13:00. Ein solider Start für die Wilddogs, doch kurz vor Ende des Viertels erwachten dann die Longhorns, 13:7 der Stand zum Seitenwechsel.

Das Momentum drohte nach dem Weinheimer Erfolg zu kippen. Die Wilddogs waren an der 30 Yard-Line der Gäste gezwungen den Ball nach 4 erfolglosen Versuchen abzugeben. Weinheim ließ sich diese Chance nicht nehmen und kam bis zu einem Field-Goal, 13:10. Doch die Offense um Quarterback José Tabora zog nach, ein schneller Screen-Pass auf Leon Bosch bringt die nächsten Punkte, die anschließende Two-Point-Conversion von Christopher Herr stellt den ursprünglichen Abstand wieder her, 21:10. Doch das Punktefeuerwerk ging weiter. Vor der Halbzeit erhöhten die Longhorns nochmal auf 21:17. Der letzte Versuch von den Wilddogs Punkte zu erzielen, landete in den Händen des Gegners, Halbzeit bei dieser Hitzeschlacht und ein wahres Punktefeuerwerk in der ersten Hälfte.

Die Fans auf der Tribüne wurden jetzt schon mit einem Gartenschlauch gekühlt, es war einfach zu heiß. Zwar hatten einige Mützen und Schirme dabei, aber die Temperatur kannte kein Erbarmen. Auch auf dem Feld nahmen die Verletzungen und Erschöpfungszeichen jetzt zu. Die Schiedsrichter erhöhten die Frequenz der Unterbrechungen, damit alle Spieler immer ordentlich Zeit zu trinken hatten. Das dritte Viertel war dominiert durch die Wilddogs. Die Defense hielt die Longhorns in Schach und José Tabora (Header-Foto)  und Christopher Herr erhöhten auf 35:17.

Im letzten Viertel zeigten die Longhorns nochmal ein Lebenszeichen. Mit einem Big-Play zogen sie zum 35:24 nach. Am Ende aber stoppte die Defense der Wilddogs den letzten Versuch der Longhorns an der 2 Yard-Linie. Am Ende konnten die Gastgeber einfach die Uhr runterlaufen lassen. „In dieser Hitzeschlacht, bin ich glücklich das es zu keinen größeren Ausfällen kam. Bei solchen Temperaturen ist dieser Sport einfach zermürbend. Daher ist der Spielstand in erster Linie ein Ergebnis von reiner Schwerstarbeit.“ So Headcoach Michael Lang.

Vorstand Kai Höpfinger ist glücklich über den absolvierten Spieltag „Bei diesen Temperaturen ist es schwer zu kalkulieren. Dennoch sind mehr Fans erschienen als ich dachte. Das erfüllt mich natürlich mit Stolz, denn bei diesen Temperaturen ist das nicht selbstverständlich. Ich bin froh, dass wir trotz der Temperaturen ein gutes Football-Erlebnis präsentieren konnten.“

Für die Wilddogs ist jetzt erstmal eine Woche Spielfrei angesagt, dann geht es am 02.Juli daheim zum Rückspiel gegen die Freiburg Sacristans.

Quelle: Pforzheim Wilddogs – Robert Naumann
Fotos: © Julian Hanser

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de