Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Mahomes-Gala! Chiefs überfahren Steelers nach zähem Beginn

Kansas City Chiefs vs. Pittsburgh Steelers
Ergebnis: 42:21 (0:0, 21:7, 14:7, 7:7) BOXSCORE

Die Kansas City Chiefs setzten sich nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende doch problemlos 42:21 gegen die Pittsburgh Steelers in den Wildcard Playoffs durch. Quarterback Patrick Mahomes lieferte dabei eine Gala-Vorstellung mit fünf Touchdown-Pässen. Nun kommt es zum Kracher in der Divisional Round.

Beide Offenses begannen sehr zurückhaltend und spielten essenziell auf Sicherheit mit kurzen Pässen und dem Run Game, was zu insgesamt fünf Punts in den ersten fünf Drives des Spiels führte.

Dann allerdings gelang Chiefs-Receiver Mecole Hardman ein 48-Yard-Punt-Return bis kurz vor die Red Zone. Allerdings machten die Chiefs daraus nichts. Vielmehr schlug Edge Rusher T.J. Watt einen Pass von Patrick Mahomes an der Line in die Luft und Linebacker Devin Bush schnappte sich die Interception.

Danach ging die Punt-Parade weiter, bis der Steelers-Defense ein weiteres Highight-Play gelang: Die Chiefs versuchten es mit der Wildcat, doch letztlich verlor Running Back Darrel Williams nach Hand-Off von Hardman gleich zweimal den Ball – beim zweiten Mal war Watt zur Stelle und trug das Leder zu einem 26-Yard-Fumble-Return-Touchdown. Die schockierende Führung für die Gäste!

Die Chiefs allerdings zeigten sich davon unbeeindruckt und drehten fortan auf. Es folgten fünf Chiefs-Serien mit fünf Touchdowns in Serie und die Partie war nach nicht mal sechs Minuten in der zweiten Hälfte entschieden.

Richtungsweisend war dabei vor allem, dass es den Steelers nach dem zweiten Chiefs-TD rund zwei Minuten vor der Pause nicht gelang, entweder nochmal zurückzuschlagen oder wenigstens die Uhr herunterzuspielen. Stattdessen stoppten sie noch selbst zweimal die Uhr – einmal, weil Pat Freiermuth unnötig ins Aus gelaufen war, ein weiteres Mal durch eine Incompletion bei 3rd Down. Letztlich bekam Mahomes den Ball 52 Sekunden vor der Pause nochmal zurück und fand zwölf Sekunden vor der Pause Travis Kelce für einen 22-Yard-Touchdown-Pass zum zwischenzeitlichen 21:7.

Chiefs leeren das Playbook nach der Pause

Nach dem Break marschierten die Hausherren bis zur 1-Yard-Linie und Mahomes fand Tackle-eligible Nick Allegretti für einen 1-Yard-Touchdown. Bei den Steelers verlor Najee Harris im Gegenzug einen Fumble und nur zwei Spielzüge später warf Mahomes letztlich auch noch seinen fünften TD-Pass im Spiel zu Tyreek Hill über 31 Yards.

In der Folge gelang den Steelers auch noch ein Touchdown durch Diontae Johnson, der zuvor durch mehrere Drops aufgefallen war. Doch die Freude darüber währte nicht allzu lang, denn die Chiefs legten direkt im Anschluss einen erneuten langen Drive hin, der mit einem besonderen TD endete. Kelce nahm den Snap aus der Shotgun mit Mahomes weit hinter ihm und vorm Snap in Motion und warf dann einen präzisen Pass über die Mitte zu Pringle in die Endzone. Anschließend betrieb Pittsburgh nur noch etwas Ergebniskosmetik bis zum Ende.

Druch diesen Erfolg kommt es in der kommenden Woche zur Neuauflage des letztjährigen AFC Championship Games zwischen den Chiefs und Bills. Die Tennessee Titans treten als Top-Seed der Conference derweil gegen die Cincinnati Bengals an.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de