Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Mercenaries gewinnen mit drei Cox Touchdowns

Marburgs US Runningback Marcus Cox erlief gleich drei Touchdowns beim 38:29 Auswärtssieg gegen die Stuttgart Scorpions.

Dabei zeigte der Amerikaner von den Appalachian State Mountaineers eindrucksvoll, warum er dort mit 5.103 Yards immer noch Rekordhalter ist. Das gesamte Marburger Team präsentierte sich gegenüber dem Auftaktspiel deutlich verbessert, wie es von Marburgs Headcoach Joe Tricario vor dem Spiel bereits angekündigt wurde.

#3 Marcus Cox

Nachdem die Mercenaries Defense durch Ruben De Ruyter und Robert Heyward den ersten Stuttgarter Angriff stoppen konnte, kam Marburgs Receiver Aaron Sewards erstmals in die Scorpions Endzone, dieser Touchdown wurde aber wegen eine Holding Strafe von den souveränen Schiedsrichtern nicht gegeben. Cox trug dann den Ball ca. 60 Yards in die Endzone und der Kicker Nicola Pirone erhöhte zur 0:7 Führung. Durch eine Interceptions von Marburgs Cornerback Sebastian Brand kamen die Gäste erneut in den Angriff und Quarterback Sonny Weishaupt überbrückte mit Pässen auf Seward, Philipp Eichhorn und Niklas Fengler das Feld und Cox erledigte den Rest, 0:14 (PAT Pirone).

Im zweiten Quarterback kamen die Scorpions durch ihren „Italian Stallion“, wie Runningback Giacomo De Pauli vom Stadionsprecher genannt wurde, auf 7:14 heran (PAT Dennis Knapp). Weishaupt stellte mit einem Touchdownpass auf Seward wieder den alten Abstand her, 7:21 (PAT Pirone). Danach überrumpelten die Mercenaries die Stuttgarter mit einem Onside Kick, der von Pirone perfekt gekickt und von Brand gesichert wurde. Weishaupt ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und bediente Fengler in der Endzone zur 7:28 Führung (PAT Pirone).

Auch die Gastgeber haben nach ihrer Auftaktniederlage einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht und boten den Zuschauern einen spannenden und packenden Kampf. Die Stuttgarter Offense arbeitete sich bis an die Marburger 30 Yard Line vor und beim vierten Versuch erwarteten alle ein Fieldgoal. Aber die Scorpions riskierten alles und Quarterback Wyatt Hutchinson war einen Touchdownpass auf Luca Faschian zum 14:28 Anschluss (PAT Knapp). Pech hatte danach Marburgs Cornerback Marvin Hart, dessen spektakulärer Return aufgrund einer weiteren Holdingstrafe nicht mit einem Touchdown belohnt wurde. Kurz vor Ende der Halbzeit kamen die Stuttgarter noch einmal in aussichtsreiche Position aber Alessandro Fantin beendete den Angriff mit seiner Interception.

In der zweiten Hälfte täuschte Scorpions Quarterback Hutchinson eine Ballübergabe an De Pauli an und lief dann über 80 Yards selbst in die Marburger Endzone zum 20:28. Nach einem Fieldgoal durch Knapp kamen die Stuttgarter bis auf 23:28 heran und das Spiel drohte den Mercenaries zu entgleiten, denn ein weiterer Touchdown hätte die Scorpions erstmals in Führung gebracht. Entsprechend motiviert gingen sie dann auch in das letzte Quarter aber der Marburger Kicker Pirone baute mit einem Fieldgoal zum 23:31 die Führung wieder etwas aus. Die entscheidende Szene des Spieles war dann ein vierter Versuch der Scopions, bei dem nur noch 2 Yards zu gehen waren. Die von Coach Konstantinos „Gus“ Kosmakos perfekt eingestellte Defense Line hielt diesem Angriff stand und entsprechend groß war die Freude an Marburgs Seitenlinie. Die Offense spielte während des gesamten Spieles sehr variantenreich und wechselte zwischen Pass – und Laufspiel. Merlin Detroy sorgte als zweiter Runningback für die nötige Entlastung von Cox, der dann seinen dritten Touchdown an diesem Tag erzielen konnte, 23:38 (PAT Pirone). Für den Schlusspunkt sorgten die Scorpions mit einen Touchdownpass von Hutchinson auf De Pauli zum 29:38 Endstand.

Beide Teams können auf dieser gezeigten Leistung weiter aufbauen. Marburg muss jetzt nur noch die unnötigen Holdingstrafen abstellen, welche das Team zwei weitere Touchdowns gekostet haben, dann können sie zuversichtlich auf das kommende Heimspiel gegen die Ravensburg Razorbacks blicken.

Scoreboard:

1. Quarter:
0:07 Marcus Cox Run, PAT Nicola Pirone
0:14 Marcus Cox Run, PAT Nicola Pirone

2. Quarter:
07:14 Giacomo De Pauli Run, PAT Dennis Knapp
07:21 Aaron Seward Pass von Sonny Weishaupt, PAT Nicola Pirone
07:28 Niklas Fengler Pass von Sonny Weishaupt, PAT Nicola Pirone
14:28 Luca Faschian Pass von Wyatt Hutchinson, PAT Dennis Knapp

3. Quarter:
20:28 Wyatt Hutchinson Run
23:28 Dennis Knapp Field Goal

4. Quarter:
23:31 Nicola Pirone Field Goal
23:38 Marcus Cox Run, PAT Nicola Pirone
29:38 Giacomo De Pauli, Pass von Wyatt Hutchinson

Quelle: Marburg Mercenaries – Holger Weishaupt
Foto: © Frank Baumert

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de