Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

NFL Draft 2021: Wide Receiver Ja’Marr Chase – der Beste mehrerer Klassen

Wide Receiver Ja’Marr Chase geht als eines der Toptalente in den NFL Draft 2021. Und dabei liegt seine letzte aktive Saison für LSU schon über ein Jahr zurück, reichte jedoch, um alle Beobachter inklusive seiner Eltern zu überzeugen. Nun könnte es zu einem Traumszenario für ihn kommen.

Die besten Draft Prospects zeichnen sich zumeist dadurch aus, dass sie in der College-Saison davor überzeugen, überragende Leistungen bringen und vielleicht sogar den einen oder anderen Award abräumen. So wie es DeVonta Smith von Alabama 2020 getan hat. Er gewann sogar die begehrte Heisman Trophy für den besten Spieler im College Football und brach mehrere Rekorde.

Rekorde, die ein Jahr zuvor erst durch Ja’Marr Chase von LSU aufgestellt worden waren. Jener Chase, der 2020 in seine Junior-Saison bei den Tigers hätte gehen sollen. Doch Chase verzichtete gänzlich auf seine letzte College-Saison.

Die Coronavirus-Pandemie war sicherlich auch ein Faktor, doch vielmehr überzeugten ihn potenzielle Agenten davon, aufgrund der deutlich verschlechterten sportlichen Lage der Tigers, seine volle Konzentration auf den Draft zu richten.

Mit gutem Grund, denn Chase hatte 2019 bereits seine allüberragende Saison hingelegt. Mit 84 Receptions für 1780 Yards und 20 Touchdowns (damaliger SEC-Rekord) hatte er großen Anteil daran, dass die Tigers – angeführt von Heisman-Gewinner und dem ersten Pick im NFL Draft 2020, Joe Burrow – erstmals seit 2007 wieder die National Championship gewannen.

Ja’Marr Chase: ein echter Teamplayer

Doch der Erfolg hatte seinen Preis: Mit Burrow, Wide Receiver Justin Jefferson und Running Back Clyde Edwards-Helaire – neben anderen – gingen zahlreiche Leistungsträger, sodass Chase selbst mit allergrößtem Einsatz wohl kaum 2019 getoppt hätte. Entsprechend fiel die Entscheidung, sich voll auf den 2021er Draft zu konzentrieren. Nach NFL-Regeln darf ein Spieler erst drei Jahre nach seinem High-School-Abschluss in die Liga gehen.

Was ein wenig egoistisch klingt, ist in Wahrheit jedoch die Realität des Geschäfts. Zahlreiche Spieler haben zuletzt bereits auf Bowl Games kurz vor ihrem Schulabgang verzichtet, um so kurz vor dem Draft keine Verletzung mehr zu riskieren. Entsprechend dürfte auch ein kompletter Saisonverzicht inmitten einer Pandemie und in einer sportlichen No-Win-Situation nicht allzu viele Augenbrauen heben.

Insbesondere da Chase keineswegs als Egoist bekannt ist.

Vielmehr gilt er als großer Teamplayer, wie sein Vater Jimmy in einem Interview mit dem lokalen TV-Sender WAFB9 berichtete. „Nach dem Vanderbilt-Spiel fragte ich ihn: ‚Warum bist du so früh aus dem Spiel gegangen? Du hättest fünf Touchdowns erzielen können.‘ Und er antwortete: ‚Dad, Ich wollte, dass Racey McMath auch einen bekommt. Ich wollte, dass er auch Spielzeit sieht.‘ Und das hat mir eine neue Perspektive gegeben. Es geht ums Team und es ist wirklich nicht so wichtig. Er kümmert sich um den Rest des Teams.“

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de