Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

NFL Recap: Viva Las Vegas! Raiders gewinnen irren Overtime-Thriller

Las Vegas Raiders (1-0) – Baltimore Ravens (0-1)
Ergebnis: 33:27 OT (0:7, 10:7, 0:3, 17:10) BOXSCORE

Die Las Vegas Raiders haben nach großem Comeback das erste Monday Night Game der neuen Saison auf dramatische Weise 33:27 gegen die Baltimore Ravens in der Overtime gewonnen. Die Raiders überraschten dabei vor allem mit einer besser als erwarteten Defense und einem stark aufspielenden Derek Carr, als es wirklich zählte.

Im ersten Spiel vor Zuschauern im neuen Allegiant Stadium drangen die Raiders im ersten Drive des Spiels bis an den Rand der Red Zone vor, anschließend ging es jedoch rückwärts. Erst durch eine Holding-Strafe, anschließend durch einen verunglückten Snap, der die Hausherren 6 Yards kostete. Am Ende stand dann nur ein Punt. Erst im vierten Drive des Spiels insgesamt gab es dann die ersten Punkte und zwar für die Ravens. Bei 4th and 1 an der Raiders-35 fand Running Back Ty’Son Williams die Lücke und marschierte bis in die Endzone.

Nach weiteren Stopps auf beiden Seiten lieferte Lamar Jackson wohl die Szene des Spiels: Von der 10-Yard-Linie der Raiders scrambelte der QB, wich diversen Gegenspielern aus und fand schließlich einen völlig offenen Hollywood Brown in der Endzone. 14:0 Ravens.

Die Raiders allerdings kamen noch vor der Pause wieder ran. Erst vollendete Running Back Josh Jacobs vier Minuten vor der Pause den bis dahin besten Drive der Raiders mit einem 2-Yard-Touchdown, dann folgte mit auslaufender Uhr noch ein Field Goal.

Zuvor gelang Las Vegas ein Stopp bei 4th and 1 an der eigenen 36 – Linebacker K.J. Wright hatte per Stunt ungeblockt Running Back Latavius Murray im Backfield gestoppt. Dass es vor der Pause im Übrigen keinen weiteren Vegas-Touchdown gab, ging auf die Kappe von Derek Carr, der an der 14-Yard-Linie mit zehn Sekunden zu spielen fast die komplette Zeit mit einem Scramble verschwendete und dann auch noch einen Sack durch Rookie-Rusher Odafe Oweh kassierte. Dann blieben nur noch drei Sekunden für einen Kick.

Fumble von Jackson bringt Raiders zurück in Spiel

Nach der Pause legten die Ravens einen vielversprechenden Drive hin, der jedoch nach einem schlechten Swing-Pass von Jackson bei 3rd Down an einem weit offenen Williams vorbei mit einem Field Goal endete. Im Gegenzug ging es für die Raiders bis in die Red Zone, wo die Ravens jedoch dank eines Tackles im Backfield gegen Jacobs durch Calais Campbell bei 4th and 1 einen Stopp schafften.

Aus dieser Vorlage machte Baltimore jedoch herzlich wenig – im Gegenteil! An der eigenen 38 verlor Jackson einen Fumble, was die Raiders vollends ins Spiel zurückbrachte, denn wenig später lief Jacobs mit seinem besten Run des Spiels zu einem 15-Yard-Touchdown. Der Ausgleich 9 Minuten vor Schluss!

Die Freude darüber wehrte in Vegas aber nicht allzu lange, denn nach einem 49-Yard-Catch von Sammy Watkins bis an die 8-Yard-Linie sorgte Neuzugang Murray für einen 8-Yard-Touchdown zur erneuten Gästeführung. Die Raiders verschwendeten jedoch keine Zeit und glichen durch einen fulminanten Drive in Windeseile wieder aus. Carr fand Darren Waller für einen 10-Yard-Touchdown-Pass. Zuvor hatte Henry Ruggs die Hausherren mit einem 37-Yard-Catch in Position gebracht.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de