Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

NFL Rückblick: Philadelphia Eagles vs. Minnesota Vikings 24:7 – Gala von Hurts und Slay – Philly nimmt Vikings Wind aus den Segeln

Die Philadelphia Eagles haben das zweite Monday Night Game in Woche 2 souverän 24:7 gegen die Minnesota Vikings gewonnen, deren Offense nahezu komplett kalt gestellt wurde. Quarterback Jalen Hurts überragte, sein Gegenüber Kirk Cousins setzte seine Probleme in der Problem fort.

Philadelphia Eagles (2-0) – Minnesota Vikings (1-1)
Ergebnis: 24:7 (7:0, 17:7, 0:0, 0:0) BOXSCORE

Eagles vs. Vikings: Auf einen Blick

Jalen Hurts dominierte die erste Hälfte mit einer äußerst effizienten Vorstellung, die sein Team früh auf die Siegerstraße brachte. Er brachte es auf 3 Total Touchdowns und übertraf damit auch statistisch die Erwartungen.

Defensiv dominierte die Eagles-Secondary und nahm damit vor allem Justin Jefferson weitestgehend auf dem Spiel. Cornerback Darius Slay überragte mit 2 Interceptons.

Kirk Cousins verlor einmal mehr in der Primetime und half dabei kräftig mit. Ihm passierten 3 Turnovers im Spiel.

Philadelphia Eagles – Minnesota Vikings: Die Analyse

Schon früh im Spiel zeigte sich, dass die Eagles einen klaren Plan hatten und die Vikings kaum Antworten dafür fanden. Entsprechend endete der erste Drive mit einem 3-Yard-Touchdown-Lauf von Quarterback Jalen Hurts, der den Ball auch von Beginn an gut verteilte.

Anschließend gelang es den Vikings einmal, den Angriff der Eagles durch einen 3rd-Down-Sack von Danielle Hunter zu stoppen. Offensiv jedoch ging für die Vikings herzlich wenig, sodass die Eagles zügig wieder in Ballbesitz waren und auf 14:0 erhöhten. Hurts fand Quez Watkins auf einer simplen Go-Route für einen 53-Yard-Touchdown. Der Schlüssel hier war, dass sich Safety Camryn Bynum, der eigentlich dem zuständigen Cornerback helfen sollte, auf eine Out-Route von Dallas Goedert konzentrierte und damit die Mitte völlig offen ließ.

Titans in Not ! Er fehlt ganz besonders >>>

Die Vikings witterten danach kurz Morgenluft und verkürzten durch einen Touchdown von Irv Smith, doch die Eagles antworteten umgehend. Dieses Mal scrambelte Hurts letztlich zu einem 26-Yard-Rushing-Touchdown. Und noch kurz vor der Pause stellte Kicker Jake Elliott auf 24:7.

Nach der Pause häuften sich dann die Fehler auf beiden Seiten. Die Vikings arbeiteten sich bis in die Red Zone vor, doch dann fing Darius Slay in Bewachung von Justin Jefferson einen Pass von Kirk Cousins ab, Dass darauf keine weiteren Punkte der Hausherren folgten, lag daran, dass Veteran Patrick Peterson einen Field-Goal-Versuch blockte. Cousins gab den Ball jedoch erneut her, dieses Mal mit einer Interception von Avonte Maddox.

In der Folge marschierten die Vikings nochmal in die Red Zone, wo Cousins letztlich unter Druck nach Blitz Jefferson in der Endzone suchte. Doch erneut war Slay zur Stelle und fing seinen zweiten Pick in der Endzone.

Ganze News lesen unter „SPOX“

Hier fließt Herzblut...© 1995 - 2022 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de