Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

NFL Week 12 Recaps: Ravens schlagen Browns trotz Jacksons Interception-Feuerwerk

Baltimore Ravens (8-3) – Cleveland Browns (6-6)
Ergebnis: 16:10 (3:0, 3:3, 7:7, 3:0) BOXSCORE

Die Baltimore Ravens haben Platz 1 der AFC durch einen 16:10-Heimsieg über die Cleveland Browns übernommen. Dabei konnten sie von Glück reden, dass die vier Interceptions von Quarterback Lamar Jackson am Ende kein unüberwindbares Problem darstellten.

Die insgesamt chaotische erste Hälfte begann mit einem vielversprechenden Drive der Browns, der aber mit einem verschossenen Field Goal aus 46 Yards durch Chase McLaughlin endete.

Anschließend verloren die Browns ihren Right Tackle Jack Conklin mit einer Knieverletzung. Beim folgenden Drive der Ravens versuchten diese einen Fake-Punt. der aber zurückgepfiffen wurde, weil der Ball nicht freigegeben war. Danach hatten die Browns zwölf Spieler bei 4th Down auf dem Platz, woraufhin Head Coach eine Timeout nahm. Anschließend kamen die Browns erneut mit zwölf Spielern auf dem Feld aus der Timeout und schenkten den Ravens so ein neues First Down.

Letztlich hielt jedoch die Browns-Defense, sodass Justin Tucker ein 52-Yard-Field-Goal zur Führung erzielte. Im zweiten Viertel standen die Ravens dann kurz vor der Endzone, ein False Start bei 4th Down verhinderte dann aber das Ausspielen des Versuchs. Tucker traf danach aus 25 Yards zum 6:0. Was folgte, war komplettes Chaos bis zur Pause.

Die Browns marschierten in die gegnerische Hälfte und versuchten es dann mit einem Wildcat-Snap zu Wide Receiver Jarvis Landry. Der verlor schließlich einen Fumble nach Tackle von Odafe Oweh. Direkt im Gegenzug jedoch fing Denzel Ward einen abgefälschten Pass von Lamar Jackson. Daraus machten die Browns immerhin ein 46-Yard-Field-Goal.

Turnover-Parade vor der Pause

Im folgenden Drive warf Jackson eine Interception zu Grant Delpit, im Gegenzug verlor Baker Mayfield einen Fumble, weil ihm der Ball aus der Hand rutschte in einer Situation, in der ein Screen unter heftigem Druck wohl zu einem sicheren Big Play geführt hätte. Doch auch darauf folgte eine Interception von Jackson, dieses Mal zu Ronnie Harrison. Punkte gelangen den Gästen dann aber keine mehr. Pausenstand: 6:3 Baltimore.

Nach dem Break ging es dann schnell übers Feld für die Ravens. Als sie in der gegnerischen Hälfte angekommen waren, gelang es Jackson gleich zweimal im Rückwärtslaufen einen jeweils offenen Mark Andrews zu finden – einmal für 39 Yards, das andere Mal für 13 Yards in der Endzone zum ersten Touchdown der Partie.

Nach Stopps auf beiden Seiten ging es für die Gäste dann in die Red Zone. Nach Play Action fand Mayfield Tight End David Njoku für einen 20-Yard-Touchdown-Pass, der Cleveland ins Spiel zurückbrachte. Im Gegenzug versuchte Jackson zu Beginn des vierten Viertels erneut einen Deep Shot Richtung Andrews auf einer Deep Crossing Route, doch Safety John Johnson war besser positioniert und schnappte sich Jacksons vierte Interception des Spiels an der eigenen 13-Yard-Linie.

Die Gäste machten aus diesem Geschenk jedoch nichts und hatten Glück, dass Mayfields überworfener Deep Shot zu Beginn der Serie von den Ravens nicht abgefangen wurde.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de