Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

NFL Week 2 Vorhersage: Prognosen, Vorhersagen und Tipps

Woche 2 steht vor der Tür, SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt auch diese Woche alle 16 Spiele: Die Saints bekommen Revanche bei den Rams, die Packers empfangen Minnesota – und was passiert in Miami, wenn die Patriots kommen?

Carolina Panthers (0-1) – Tampa Bay Buccaneers (0-1) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Panthers haben sich gegen die Rams sehr tapfer geschlagen; die Explosivität im Passspiel fehlte allerdings. Das konnte man im Zuge der Umstellung von einer vertikalen auf eine Kurzpass-Offense bereits letztes Jahr einige Male feststellen. Die Frage wird sein: Wie sieht das aus, wenn es gegen einen noch immer zahnlosen Buccaneers-Pass-Rush geht? Auf der anderen Seite des Balls hatte die Panthers-Secondary insgesamt ein exzellentes Spiel gegen Cooks, Woods und Kupp; und der Bucs-Offense fehlte im ersten Spiel unter Bruce Arians erstaunlicherweise jegliche Explosivität. Gegen die Defensive Line der Panthers droht Jameis Winston erneut jede Menge Pressure. Tampa Bay muss seine konservative Herangehensweise insbesondere bei Early Downs ablegen, O.J. Howard besser ins Passspiel einbinden und Winston einfachere Würfe geben. >>

Washington Redskins (0-1) – Dallas Cowboys (1-0) (So., 19 Uhr)

Wenige Fan-Bases dürften Woche 1 mit einem besseren Gefühl verlassen haben als die der Cowboys. Die neue Offense unter Kellen Moore sah unglaublich vielversprechend aus, und während Washingtons Offense in der ersten Halbzeit gegen die Eagles überraschte – als die sporadischen Big Plays ausblieben, ging Case Keenum und Co. der Sprit aus. Washingtons größte Stärke ist die Defensive Line, die allerdings trifft auf eine der zwei, drei besten Offensive Lines. >>

Tennessee Titans (1-0) – Indianapolis Colts (0-1) (So., 19 Uhr)

Einer der größten Upsets in Week 1 war der deutliche Auswärtssieg der Titans bei den Hype-Darlings aus Cleveland. Das wirft die Frage auf: Wie übertragbar ist das auf die nächste Partie? Tennessees Offense war gut und vor allem effizient; die Colts-Defense ist weniger aggressiv und disziplinierter in ihren Coverages, das heißt, diese langen Screens sind vermutlich schwerer anzubringen. Auf der anderen Seite hat Indianapolis von seinem grundlegenden Ansatz her offensiv nicht anders gespielt als mit Andrew Luck auf dem Feld: Das ist eine effiziente Kurzpass-Offense, in der der Quarterback im Idealfall nur vereinzelt tiefere Pässe werfen muss. >>

Pittsburgh Steelers (0-1) – Seattle Seahawks (1-0) (So., 19 Uhr)

Desolater Auftakt gegen die Patriots für die Steelers-Offense, für die die Aufgabe gegen die Seahawks allerdings einfacher werden sollte. Pittsburgh spielte bereits gegen New England auffällig häufig mit 4 und vor allem 5 Wide Receivern, Empty Formations und auch ansonsten einer ganzen Menge an Air-Raid-Konzepten. Gegen die flexible und hochklassig besetzte Patriots-Secondary klappte das nicht, doch wenn die Seahawks erneut eine derart Base-lastige Front wie beim Saisonstart gegen die Bengals aufs Feld führen, sollte das zu echten Mismatches führen. >>

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!