Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Öffnungsschritt IV – American Football wird unbegründet benachteiligt

Zürich – Die Kommunikation vom 12. Mai 2021 zum Öffnungsschritt IV sieht verschiedene Lockerungen im Bereich des Amateursports vor. Zukünftig sollen Wettkampfspiele von Mannschaftssportarten in nationalen und regionalen Ligen bis zu 50 Teilnehmer*innen ausgetragen werden können. American Football kann als einzige Mannschaftssportart von den geplanten Lockerungen nicht profitieren und wird ungerechtfertigt diskriminiert.

Diese Möglichkeit soll den Spieler*innen nun das zweite Jahr in Folge verwehrt bleiben. Dies lediglich, weil die geplanten Lockerungsmassnahmen eine Obergrenze von 50 Teilnehmer*innen vorsehen. Die geplanten Lockerungsmassnahmen ermöglichen es sämtlichen Sportarten ihren Liga- und Meisterschaftsbetrieb aufzunehmen. Nur im American Football wird dies nicht möglich sein, da aufgrund der Teamgrössen diese Obergrenze gesprengt wird. Der American Football wird in dieser Weise klar benachteiligt. Gründe für eine solche Benachteiligung sind nicht ersichtlich. Handelt es sich hier um eine bewusste Diskriminierung des American Footballs oder ist sich die Schweizer Regierung schlicht und einfach nicht bewusst, dass in der Schweiz American Football gespielt wird?

Obergrenze streichen oder auf 100 erhöhen!

Unabhängig der Antwort auf diese Frage fordert der Schweizerische American Football Verband und die dahinterstehenden Mitgliedsvereine, dass die geplante Obergrenze von 50 Teilnehmer*innen an Wettkampfspielen im Amateursport gänzlich gestrichen oder aber auf 100 Teilnehmer*innen erhöht wird. Alles andere wäre eine Diskriminierung unserer Sportart und mit den Werten der Schweiz nicht vereinbar.

American Football ist die beliebteste Sportart in den USA und das Finalspiel, der Super Bowl, ist mit durchschnittlich ca. 100 Millionen TV-Zuschauer*innen der wohl grösste Tagesevent weltweit. Den Sprung nach Europa und in die Schweiz schaffte der American Football schon vor über 30 Jahren. Seither hat sich dieser in Europa stetig weiterentwickelt und an Interesse gewonnen. Der Schweizerische American Football Verband ist der Dachverband des American Footballs in der Schweiz. Er vereint zwei Sportarten, den Tackle und den Flag Football, unter sich. Die beiden Sportarten sind aufgeteilt in 11 verschiedene Ligen. Jährlich messen sich über 2500 aktive Sportler*innen in über 380 Spielen.

Quelle: SAFV – Claudio Spescha

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de