Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Platz 2 in der Tabelle

Nach einer spielfreien Woche trafen die Lions letzten Sonntag auf die Whoppers aus Genf. Mit viel Selbstvertrauen nach zuletzt vier Siegen in Folge gingen die Luzerner als Favorit in die Partie bei brütender Hitze. Mit einem Sieg würde man sich als klarer Anwärter auf den zweiten Finalplatz behaupten.

Vor heimischem Publikum startete die Offensive harzig und vermochte es nicht, im ersten Viertel Punkte zu erzielen. Der gegnerische Angriff jedoch kam in seinem ersten Drive gefährlich nahe an die Endzone, verschoss dann jedoch den Field-Goal-Versuch und wurde im Anschluss von der Luzerner Verteidigung gut kotrolliert. Im zweiten Viertel begann dann das Laufspiel der Lions Früchte zu tragen und der erste Touchdown der Partie gelang. Mit vielen langen Läufen durch die Mitte überbrückten die Blau-Weissen das Feld und gingen mit einer 07:00 Führung dann auch in die Pause.

Auch nach der Pause rollte der Luzerner Angriff weiter. Ein Big Play durch Wide Receiver Fabio Häfliger, welcher den Ball an der 40-Yard Linie fing und danach die halbe Verteidigung der Genfer aussteigen liess, führte zum nächsten Touchdown. Nach missglücktem Extrapunkt führten die Lions nun mit 13:00 und die Defensive spielte weiter stark auf und stoppte den Gegner immer wieder. Als dann die Offensive der Luzerner ein weiters Mal drauf und dran war, die nächsten Punkte zu erzielen, fing ein Genfer Spieler den Ball ab und trug ihn bis in die Endzone. Die Whoppers verkürzten also auf 13:08 nach erfolgreicher two-point-conversion.

Völlig unbeeindruckt davon erzielten die Lions schon bald darauf ein Field Goal zum Stand von 16:08, womit es aber immer noch ein «one score game» (8 Punkte Vorsprung) war. Es schlich sich nun der eine oder andere Fehler auf beiden Seiten ein, bis Ramon Bucheli, der Running Back der Lions, kurz vor Schluss das Spiel mit einem Lauf über das ganze Feld entschied und den letzten Touchdown erzielte.

Nach harzigem Start mit enorm vielen Strafen schafften es die Lions letztlich souverän, das Spiel mit 23:08 zu gewinnen und sich somit als erster Verfolger hinter dem Tabellenführer St. Gallen zu etablieren.

Im Halbfinale der Junioren U19 Challenge League trafen die Lions ebenfalls am vergangenen Sonntag auf die Lugano Rebels. Das Nachwuchsteam besiegte die Tessiner diskussionslos mit 32:00. Somit stehen sie im Finale und treffen nun als Titelverteidiger auf die Jets aus Biel.

Auch die jüngsten Vereinsmitglieder bestritten dieses Wochenende wieder 2 Spiele in der U16 Flag Football Meisterschaft. Sie rundeten das perfekte Luzerner Football-Wochenende ab mit zwei Siegen gegen die Zürich Renegades A (41:40) und die Basel Spartans (36:34).

Quelle: Luzern Lions – Nico Helfenstein
Fotos: © Simon Hafen

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de