Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Raiders Tirol reisen zu Divisionsrivale Stuttgart

Tiroler ELF-Team am Sonntag, den 26. Juni zu Gast bei Sturge

Nach dem ersten Sieg der Teamhistorie in der European League of Football (ELF) wollen die RAIDERS Tirol am 4. Spieltag der Saison 2022 nachlegen. Am Sonntag, den 26. Juni sind sie zu Gast beim Divisionsrivalen Stuttgart Surge.

Spielbeginn im GAZI-Stadion auf der Waldau ist um 15:00 Uhr. Die Partie wird live auf Puls24 und im ELF Game Pass übertragen.

DIE RAIDERS TIROL:

Nach zwei knappen Niederlagen zum Saisonstart feierten die RAIDERS Tirol am vergangenen Wochenende einen souveränen 28:16-Sieg gegen Berlin Thunder.

QB Sean Shelton komplettierte bislang 67 von 107 Pässen für 777 Yards mit 8 Touchdowns und 2 Interceptions an. Er hatte zudem 14 Läufe für 97 Yards und 2 Touchdowns. Nach dem Saison-Aus von RB Logan Moragne stehen nun RB Mike Gentili und RB Tobias Bonatti im Fokus. Bonatti hatte bislang 14 Läufe für 83 Yards und einen Touchdown.

Das Passspiel der Tiroler verteilt sich – im Gegensatz zu vielen anderen Teams in der ELF – auf mehrere Schultern. WR Philipp Haun fing 23 Bälle für 217 Yards und 2 Touchdowns. WR Marco Schneider steht bei 8 Catches für 162 Yards und einen Touchdown. WR Adrian Platzgummer fing 12 Bälle für 142 Yards und 2 Touchdowns.

LB Lucky Ogbevoen führte sein Team mit 26 Total Tackles an und hatte 5 Tackles für Raumverlust sowie eine Interception. LB Ruben Seeber folgt mit 16 Tackles und 3,5 Tackles für Raumverlust. DT Laurynas Orlovicius erzielte 15 Tackles, einen Sack und 3 Tackles für Raumverlust. DB Tony Anderson, DB Vincent Müller, DB Jan Mayerhofer und LB Patrick Pilger fingen je eine Interception. DE Derrick Brumfield steuerte 2,5 Sacks bei und DE Sebastian Schaar erzielte 2 Sacks.

Die Verletztenliste der RAIDERS Tirol umfasst folgende vier Spieler: Moragne (Saison-Aus/entlassen), LB Julian Perfler (Unterkörper), DE Manuel Jovic (Unterkörper) und WR Yannick Mayr (Oberkörper). Hinter den Einsätzen von DB Arno Schwarz (Unterkörper) und DT Tinashe Chawaguta (Unterkörper) steht ein Fragezeichen.

DER GEGNER:

Stuttgarts QB Randy Schroeder brachte 60 von 125 Pässen für 631 Yards mit 3 Touchdowns und 4 Interceptions an. RB Chris Voumbo hatte 24 Läufe für 74 Yards. WR Moritz Riedinger führt sein Team mit 10 Catches für 162 Yards an. WR Paul Steigerwald steht bei 12 Catches für 142 Yards und 2 Touchdowns.

Bester Tackler der Gastgeber ist bislang LB Precious Ogbevoen mit 23 Tackles. Er fing auch eine Interception und erzielte einen Sack. Ihm folgen LB Ronley Lakalaka mit 20 Tackles und 2 Sacks, sowie CB Malcolm Washington mit ebenfalls 20 Tackles.

STATEMENT ZUM SPIEL:

Kevin Herron, Head Coach der RAIDERS Tirol: „Trotz des Sieges haben wir noch viel zu verbessern. Es sind noch zu viele Fehler auf dem Feld zu verzeichnen. Wir müssen die Ballverluste und Strafen abstellen. Auswärtsspiele stellen zudem immer eine Herausforderung dar. Wir sind aber auf einem guten Weg und freuen uns auf das Spiel bei Stuttgart Surge.“

BESONDERHEIT ZUM SPIEL:

Beim Spiel am Sonntag kommt es zu einem Bruder-Duell. Denn mit dem Tiroler LB Lucky Ogbevoen und dem Stuttgarter LB Precious Ogbevoen treffen zwei Brüder aufeinander. Beide spielten viele Jahre in Wien zusammen.

TICKETS:

Tickets für die Auswärtsspiele der RAIDERS Tirol sind über Ticketmaster erhältlich.

Quell: Swarco Raiders Tirol – Media
Fotos: ©

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de