Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ravensburg Razorbacks beantragen Lizenz für GFL1

2020 sollte ein Highlight der TSB Footballer in ihrer über 30-jährigen Geschichte werden. Die erste Teilnahme an der GFL1 (1. Bundesliga). Ein Wunsch jeden Spielers, Coaches, Fans und Verantwortlichen ist wahr geworden.

Die Ravensburg Razorbacks haben den Aufstieg geschafft. Football ist in Oberschwaben etabliert und von einer Randsportart zu einem festen Bestandteil des Sports in der Region geworden. Leider kam es 2020 anders als von allen geplant. Covid19 oder Corona hat alle Bestrebungen und Anstrengungen zu Nichte gemacht und nach mehreren Verschiebungen kam es am Ende zu einer Absage der Saison 2020.

Mittlerweile geht der Blick der Razorbacks wieder klar nach vorne auf die Saison 2021. Die Vereine der GFL 1 und 2 haben zusammen mit dem AFVD die gezwungener maßen spielfreie Zeit genutzt, um die Strukturen neu zu ordnen und auch aus der Extremsituation der Corona Pandemie gestärkt heraustreten zu können. Hierzu wurde als ein erster Schritt ein neuer Ligavorstand ins Leben gerufen, mit dem Ziel die Liga künftig besser zu vermarkten und vor allem den Vereinen deutlich mehr Mitspracherecht einzuräumen. Zudem einigte man sich auf einen neuen Ligamodus und einen damit verbundenen Saisonstart im Juni 2021. Trotz des großen TV Erfolgs von Pro7Maxx mit den Live-Übertragungen der NFL konnte dieser Hype bis heute nicht für die Liga genutzt werden, um die existierende Lücke in der öffentlichen Wahrnehmung und der deutschlandweiten Berichterstattung zu vergleichbaren Sportarten wie Volleyball, Handball und Eishockey zu schließen. Die Abteilungsleitung der Ravensburg Razorbacks ist überzeugt davon, dass die in den letzten Wochen und Monaten auf den Weg gebrachten Veränderungen hier langfristig viel bewegen werden. Vor allem, da mit Johannes Landherr ein ehemaliges Mitglied der Razorbacks für das Resort Markting der Liga gewonnen werden konnte. Johannes war es, der 2014 als Marketingleiter der Razorbacks die Neuorientierung der Oberschwaben als Vision skizzierte und mit seiner Arbeit über die nächsten Jahre den Grundstein für den heutigen Erfolg legte.

Neben den Initiativen der Vereine der GFL1 und GFL2 gab es in den letzten Monaten einige Entwicklungen in Football Deutschland:

Restart21

Restart21 nennt sich eine Gruppierung, welche das aktuelle Präsidium des AFVD ablösen will. „Im Moment sehen wir dies als eine normale Entwicklung in einem demokratisch gewählten Verband, bei dem sich eine Opposition zum aktuellen Präsidium entwickelt hat. Aktuell können wir aus Sicht der Razorbacks wenig hierzu sagen, da wir noch zu wenig wissen und uns noch kein endgültiges Bild gemacht haben. Generell ist es aber zu begrüßen, dass sich deutschlandweit wieder mehr Personen finden, die Verantwortung übernehmen wollen.“, so Abteilungsleiter Frank Kienzle. Schlussendlich können die Landesverbände, welche das AFVD Präsidium wählen, nur Personen wählen, die auch dazu bereit sind.

ELF European League of Football

Die professionalisierte Liga (ELF European League of Football) von und mit Patrick Esume. Coache Esume ist bekannt als Moderator bei Pro7Maxx und hat sich dadurch ein sehr gutes Netzwerk in den letzten Jahren aufgebaut. Das Ziel der Liga ist nach eigener Aussage eine europaweite Auswahl an 8 bzw. zukünftig 20 Teams, welche parallel zur GFL im Juni 2021 starten sollen. In einer ersten Bekanntgabe wurden die Standorte Hannover, Hamburg, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Ingolstadt, Breszlau (Polen) + ein weiteres deutsches Team genannt. Dabei sind alle Teams Franchisenehmer mit einer GmbH anstatt eines Vereins als Unternehmensform. Wir glauben, dass speziell beim Thema Vermarktung der Weg von Patrick Esume Football in Deutschland weiter nach vorne bringen kann. Coach Esume hat mit Pro7Maxx eine sehr gute Plattform und erreicht viele Zuschauer, welche teilweise von der GFL nichts wissen. Durch die NFL Live Übertragungen auf Pro7Maxx ist die Begeisterung für Football stark gestiegen. Eine große Anhängerschaft schaltet jeden Sonntag Abend ein, um die Spiele der NFL zu verfolgen. Zwischenzeitlich werden sogar regelmäßig College-Spiele am Samstagabend angeboten. Leider hat dieses Konzept aus Sicht der Ravensburg Razorbacks ein paar Kanten, welche ihnen Sorge machen.

  • Die neuen Teams wollen und werden sich aus Spielern der heutigen GFL Teams bedienen. Gibt es genügend Spieler für zwei Ligen parallel ohne ein abflachendes Niveau? Gerade in Ravensburg wissen wir was es heißt, in einer gut vermarkteten Liga zu spielen ohne die Chance in die nächst höhere Spielklasse aufzusteigen. Wie frustrierend ist es, dass die Towerstars als ein Aushängeschild der Region trotz Meisterschaft nicht in die DEL aufsteigen konnte. Ist nicht gerade der Auf und Abstieg das Salz in der Suppe und gelebte Kultur in allen Vereins-Sportarten in Deutschland Nicht zuletzt die Razorbacks selbst duften neben der Meisterschaft ja 2019 auch den Aufstieg mit den Fans zusammen feiern, was für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis bleiben wird.
  • Es besteht die große Gefahr, dass die bestehenden Vereine mit ihrer über Jahre aufgebauten Jugendarbeit, zum Ausbildungszentrum für die ELF werden. Warum sollte ein Verein in Zukunft noch ausbilden, wenn die Spieler dann von den Kapitalgesellschaften der Franchisnehmer aufgekauft werden und im eigenen Team auch noch der Anreiz des Aufstiegs fehlt.

Trotz stetig wachsender Mitgliederzahlen ist die Footballfamilie in Deutschland eigentlich eine sehr kleine, in welcher es möglich sein sollte gemeinsame Lösungen zu finden. Alle Initiativen haben im Prinzip das gleiche, übergeordnete Ziel – Football in Deutschland noch bekannter und erfolgreicher zu machen. Ziel muss es sein, die guten Dinge von heute, die engagierten und leidenschaftlichen Menschen die es heute schon gibt und die neuen Ideen der ELF zu verbinden, um das Produkt Football optimal weiterzuentwickeln. Am Ende, kann nur der Sport verlieren, wenn kein gemeinsamer Weg gefunden wird.

Planung 2021

Was bedeutet dies für die Razorbacks 2021? Die Ravensburg Razorbacks haben auch für 2021 eine Lizenz für die Teilnahme an der GFL 1 beantragt und gehen, wie schon 2020, von einem positiven Bescheid aus. Damit bekennen sich die Ravensburger klar zu ihrer Wurzel im Hauptverein TSB 1847 Ravensburg e.V. „Wir wollen weiterhin unser Jugend- und Cheerleaderprogramm ausbauen, damit unsere Fans auch in Zukunft „lokal Heros“ im Lindenhofstadion bejubeln können.

Schon vor mehreren Wochen haben die Oberschwaben ihren Fokus auf die Saison 2021 gelegt und bereiten sich akribisch auf die neue Saison vor. Neben der sportlichen Vorbereitung gilt es vor allem die Events unter den neuen Bedingungen zu planen, so dass möglichst viele Fans die Spiele sehen können. Zudem planen die Oberschwaben wie auch in den letzten Jahren mit vielen Showacts und Highlights wie einem Saturday Night Game. Dafür braucht es ein klares und gegenseitiges Bekenntnis mit allen bestehenden und neuen Partnern, Sponsoren und auch den beiden Städten und natürlich den Fans. Gerade für letzte werden die Razorbacks in den nächsten Tagen den Dauerkarten Verkauf starten.

„Auch wenn wir alle in diesem Jahr durch eine sehr schwierige Phase gehen mussten, haben unsere Fans und Partner uns stehts die Treue gehalten“ so Abteilungsleiter Frank Kienzle, „wir werden unser Bestes geben, um uns mit einer tollen Saison 2021 bei allen dafür bedanken zu können.“

Quelle: Ravensburg Razorbacks Presse

© 1995 - 2020 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!