Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Regionalligaschreck im Anflug, Warriors stürmen Festwiese

Eine gute Nachricht vorweg: Sport ist nicht Treiber der Corona-Pandemie. Schon gar nicht, wenn er im Freien stattfindet. Die nächste gute Nachricht: Die Arrows spielen am Samstag zu Hause gegen den Regionalligaschreck Fellbach Warriors. Diese hatten zuletzt die Crusaders mit 14:0 geschlagen und auch gegen die zweite Mannschaft der Schwäbisch Hall Unicorns beim 21:14 Sieg das bessere Ende für sich.

Zwar kann deren Jugend (und das ist nun die schlechte Nachricht), wegen eines möglichen Corona-Falls das Vorspiel gegen die Arrows Jugend nicht bestreiten, aber die Herren werden voll motiviert am Samstag 17. Oktober zum Flutlichtspiel um 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) ins Stadion Festwiese stürmen um dieses einzunehmen.

Nach zwei Siegen haben sich die Fellbach Warriors bereits als Finalteilnehmer des CYRUS-Cups qualifiziert. Die Silver Arrows brauchen dagegen, nach dem Unentschieden gegen die Crusaders am letzten Wochenende, einen Sieg, um nicht gegen Hall oder Albershausen ins Hintertreffen zu geraten. Vielleicht ein kleiner Vorteil, dass die Warriors schon qualifiziert sind, denn so schleicht sich vielleicht der Schlendrian in die von Jens Kahle trainierte Mannschaft. Andererseits, was gibt es besseres als auch die Arrows zu schlagen, um mit weißer Weste ins Finale einzuziehen?

Für die Arrows gibt es einiges zu tun. Die Defense der Warriors spielt ein ähnliches System wie Alberhausen. Nun könnte man sagen, das hat man ja nun drei Mal entsprechend trainiert, aber dieses System liegt der Offense der Stuttgarter nicht besonders. Aber es gilt, das Beste daraus zu machen. Der Angriff aus Fellbach ist dagegen dem eigenen Angriff nicht unähnlich. Somit hat man auch das ausreichend im Training trainiert, aber die Variabilität macht es schwer, Fellbach hier auszurechnen. Und die Ergebnisse Fellbachs im CYRUS-Cup sprechen für sich.

Eigentlich war das Event als Doubleheader geplant. Im Vorfeld sollte die Jugend der Arrows auf die Jugend der Warriors in der U19 Bezirksliga treffen. Aber wie bereits auch bei den Arrows vor wenigen Wochen, hatte nun ein Spieler der Fellbacher Kontakt zu einer Corona-positiv getesteten Person. Und wie auch die Arrows hat Fellbach vorsorglich entschieden, die Jugendlichen zumindest sportlich in die Quarantäne zu schicken. „Das verstehen wir sehr gut und stehen auch voll dahinter“, erklärt Headcoach Jürgen Doh.

Kopfzerbrechen bereitet den Arrows jetzt eigentlich nur, welche Hotspot-Maßnahmen nun festgeschrieben werden und ob man im Zweifel eine Ausnahmegenehmigung bekommt. „Es kann sein, dass wir nur 100 Personen, inklusive der Spieler (!) ins Stadion lassen dürfen“ bangt Doh. Um hier etwas in der Hand zu haben, wäre es gut, wenn online die Tickets gekauft werden, denn dann können die Arrows damit argumentieren, dass diese Tickets bereits verkauft sind. Eine Tageskasse würde es dann aber nicht geben. „Wer sich das Spiel ansehen möchte, sollte sich also besser sein Ticket vorab sichern“, ruft Doh die Fans der Teams auf. Der Shop hat Morgen bis ca. 16 Uhr die Tickets im Angebot.

Es empfiehlt sich auch einen Platz auf der überdachten Tribüne zu sichern, denn der Wettergott mag vielleicht auf Regen verzichten, aber er verspricht schon jetzt einstellige Temperaturen. „Zieht Euch warm an“, warnt Doh nicht nur die Warriors augenzwinkernd. „Vielleicht bieten wir ja den ersten Glühwein des Winters an!“

Quelle/Foto: © Stuttgart Silver Arrows – Klaus Krauthan

© 1995 - 2020 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!