Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sean McVay hat sich mehr als nötig auf Super Bowl vorbereitet

Nach der Niederlage in Super Bowl LIII gegen die New England Patriots glaubt Sean McVay, der Head Coach der Los Angeles Rams, eine Ursache dafür ausgemacht zu haben: Die erweiterte Vorbereitungszeit auf das Spiel habe ihn dazu veranlasst, zu viel Film zu analysieren.

„Ich hatte im Hinterkopf, dass ich eine weitere Woche zur Vorbereitung habe“, sagte McVay gegenüber Sports Illustrated über die Erstellung des Game Plans für das Spiel in Atlanta. „Diese Dringlichkeit, den Game Plan vollständig zu finalisieren, war nicht wirklich da. Und das hat mich dazu veranlasst, so viel Film zu schauen, dass es wohl meinen Denkprozess verwässert hat.“

McVay schaute sich jedes Spiel der Patriots aus der Saison 2018 inklusive der Playoffs sowie die letzten beiden Super Bowls an. „Du hast so viel Zeit, dass du dich mehr vorbereitest als nötig und dadurch davon abkommst, was dich eigentlich in den Super Bowl gebracht hat“, sagte McVay.

McVay betonte seit der Niederlage immer wieder, dass die Patriots und Coach Bill Belichick im Super Bowl einfach besser waren. Er fand jedoch einen Punkt, den er hätte besser machen können: „Ich habe es nicht so recht gewürdigt“, sagte McVay über den Fakt, dass sein Team es in den Super Bowl geschafft hat.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!