Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Seattle Seahawks vs. Minnesota Vikings 37:30: Nächster Sieg! Seahawks erklimmen Division-Spitze

Seattle Seahawks (10-2) – Minnesota Vikings (8-4)
Ergebnis: 37:30 (7:7, 3:10, 17:0, 10:13) BOXSCORE

Die Seattle Seahawks haben das Monday Night Football Game gegen die Minnesota Vikings mit 37:30 für sich entschieden. Durch den fünften Sieg in Serie zieht das Team an den San Francisco 49ers vorbei und erobert Platz eins in der NFC West.

Ausschlaggebend für den Erfolg war besonders Seattles deutliche Überlegenheit nach der Halbzeit. Beim Stand von 10:17 forcierten die Gastgeber bei den ersten vier Drives nach der Pause zwei Punts und zwei Turnover und erzielten im Gegenzug selbst drei Touchdowns und ein Field Goal, sodass sie kurz nach Beginn des vierten Viertels mit 34:17 in Führung gingen.

Dennoch entwickelte sich die Begegnung in den letzten Minuten nochmal zu einem kleinen Krimi: Durch einen Coverage-Bust in der Seahawks-Secondary verkürzte Laquon Treadwell (1 REC, 58 YDS, TD) mit einem 58-Yard-Touchdown zunächst auf 24:34, nach einem erfolgreichen Seattle-Fake-Punt fumbelte D.K. Metcalf (6 REC, 75 YDS), den anschließenden Acht-Play-Drive schloss Kirk Cousins (22/38, 276 YDS, 2 TD, INT) mit einem kurzen TD-Pass auf Kyle Rudolph (4 REC, 50 YDS, TD) ab.

Vikings-Kicker Dan Bailey verschoss allerdings den Extrapunkt, nach einem Punt der Seahawks spielte Minnesota zweieinhalb Minuten vor dem Ende schließlich ein Fourth Down an der eigenen 42-Yard-Linie aus. Cousins‘ Pass war jedoch incomplete. Nach einem Field Goal von Jason Myers bekamen die Vikings zwar nochmal den Ball zurück, CJ Ham (2 REC, 42 YDS) fumbelte jedoch beim anstehenden Kickoff-Return, Travis Homer (ATT, 29 YDS), der bereits beim Fake-Punt erfolgreich gelaufen war, sicherte den Ball und seinem Team somit den Sieg.

„Enge Spiele sind cool, nicht wahr? Ich mag sie“, sagte Head Coach Pete Carroll im Anschluss. „Vielleicht waren 17 Punkte (Vorsprung) zu viel. Vielleicht hätten wir nicht so weit in Führung liegen sollen.“ Sein Gegenüber Mike Zimmer wollte die Pleite nicht überbewerten: „Alle tun so, als sei das das Ende der Welt. Wir stehen bei 8-4 und haben noch vier Spiele. Wir haben heute nur ein Spiel verloren.“

Dabei hatte sich das Team von Carroll in Halbzeit eins noch sehr schwer getan. Beim Stand von 7:7 schlug Russell Wilson (21/31, 240 YDS, 2 TD, INT) einen abgefälschten Pass nicht in Richtung Boden sondern zurück in die Luft, sodass Anthony Harris den Ball an Seattles 20-Yard-Linie abfangen und zurück in die Endzone tragen konnte.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!