Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sentinels siegen deutlich in Trier

Die Bad Homburg Sentinels setzen sich am Sonntag-Nachmittag mit 41:6 bei den Trier Stampers durch und bewahren damit ihre theoretische Chancen auf die Meisterschaft. Dabei zeigten die Sentinels in allen drei Mannschaftsteilen eine sehr gute Leistung. Nächste Woche kommt es zum Rückspiel im Sportzentrum Nordwest.

Mit vielen Verletzungen waren die Kurstädter nach Trier gereist und nach der Niederlage letzte Woche stand man bereits gehörig unter Druck. Zunächst erhielt man mit der Offense den Ball und zeigte einen guten Drive. Am Ende scheiterte aber der Field Goal Versuch durch Stefan Hickl aus 45 Yards. Auch die Stampers bewegten den Ball in ihrem Drive gut und kamen bis an die Goal Line der Wächter. Dort misslang der Snap und Andre Boyd schnappte sich das Ei. Er trug den Ball bis in die andere Endzone, sein Sprung wurde in die selbige wurde aber als unsportliches Verhalten gewertet. Dazu kam eine Strafe gegen die Sideline und so kam man an der 30 Yard Linie in Ballbesitz. Die Offense brauchte aber nur einen Spielzug: Quarterback Timothy Miscovich findet seinen Wide Receiver Maximilian Schwarz über die Mitte und der vollendet nach drei Yards. Mit Extrapunkt übernahm man die 7:0-Führung. Der folgende Kickoff durch Schwarz wurde kurz geschossen und durch die Sentinels erobert, so dass man wieder in Ballbesitz kam. Ein schneller Pass über die Mitte auf Schwarz, der bis an die 1-Yard Linie kommt und von dort lässt es sich Miscovich nicht nehmen mit dem Quarterback Sneak zu vollenden – 14:0. Die Defense hatte den explosiven Angriff der Gastgeber mittlerweile in den Griff bekommen und forcierte immer wieder Punts. Bei stark einsetzenden Regen gab es keine Punkte mehr vor der Pause.

Auch die zweite Halbzeit war stark verregnet. Zunächst versuchten die Stampers ihr Glück, trennten sich aber per Punt vom Ball. Leo Udasco erlief 40 Yards Raumgewinn. An der Goal Line war es dann erneut die Kombination Miscovich auf Schwarz, die für die nächsten Punkte sorgte. Die Two-Point wurde gestoppt, neuer Spielstand zu diesem Zeitpunkt 20:0. Die Verteidigung der Wächter ließ kaum noch ein First Down zu. Beim Punt der Stampers ging der Snap zu hoch und Linebacker Mauro Amuedo eroberte den Ball in der gegnerischen Endzone. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte war man also auf 27:0 davon gezogen und der Wille bei Trier war ein wenig gebrochen. Auf der anderen Seite ging man nun volles Risiko und spielte vierte Versuche aus, doch die konnten gestoppt werden. Die Vorlage nutzte die Offense – Miscovich auf Stefan Hickl und der mit der Entscheidung. Im vierten Quarter erhöhte Tight End Andreas Schuhmacher mit seinem ersten Karriere-Touchdown. Der anschließende Kickoff wurde durch die Stampers zurück getragen, der Extrapunkt missling. Das 41:06 war dann auch der Endstand.

Vor allem die Rookies um Runningback Keanu Stüwe und Defensive Lineman Nico Horntasch bekamen viel Spielzeit und wussten dies zu nutzen. Das nächste Spiel ist direkt am kommenden Wochenende. Dann kommen die Stampers ins Sportzentrum Nordwest. Kickoff ist um 14 Uhr.

Quelle: Bad Homburg Sentinels – Rainer Topf

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!