Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sentinels siegreich in Wiesbaden

Nach drei Stunden und zehn Minuten war dann Schluss im Europaviertel. Ein zerfahrenes Spiel mit einigen Verletzungen auf beiden Seiten endete mit einem 33:14-Auswärtserfolg für die Bad Homburg Sentinels. Der sechste Saisonsieg der Wächter war auch gleichbedeutend mit dem sportlichen Abstieg der Phantoms in die Regionalliga. Neben den Phantoms werden sich auch die Frankfurt Pirates nach der Saison aus der zweithöchsten deutschen Spielklasse verabschieden.

Zunächst die Phantoms im Angriffsrecht. Ein ordentlicher Drive endete beim dritten Versuch mit einer Interception durch Rashad Greene. Die gute Ausgangsposition nutzte der Angriff der Kurstädter um Quarterback Danny Farley und Runningback Elia Böhmann vollendete den Drive mit seinem zweiten Saison-Touchdown. Durch eine Verletzung endete seine Partie, aber relativ frühzeitig, ähnlich erging es Tight End Cem Aksu, der ab dem zweiten Quarter passen musste. Gar nicht erst mit angereist war Top-Scorer Johannes Hagen aus beruflichen Gründen. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit vielen Unterbrechungen, so dass es kaum zu einem Spielfluss kam. Die Phantoms taten sich im Angriff schwer, aber auch die Sentinels leisteten sich einen Turnover on Downs.

Im zweiten Quarter dann endlich wieder Punkte. Farley auf Wide Receiver Daniel Claar, dieses Mal aber ohne erfolgreichen Extrapunkt und damit dem 13:0-Zwischenstand. Es folgte aber eine starke Antwort des Gastgebers. Ein 50 Yard Lauf beim vierten Versuch und schon war es wieder ein One-Score Game. Auch hier missglückte der Extrapunkt. Doch kurz vor der Pause ließ die Sentinels-Offense nochmal ihr Können aufblitzen. Ein 75 Yard Drive in zwei Minuten und der alte Abstand war mit einem Touchdown Pass auf Eritros Haggi wieder hergestellt. Bad Homburg blieb nach der Pause dran. Wieder ein abwechslungsreicher Drive und zum Abschluss eine Premiere. Der erste Rushing Touchdown von Quarterback Danny Farley. Auch dieses Mal kein erfolgreicher Extrapunkt und damit der neue Spielstand von 26:6.

Den Schlusspunkt setzte dann das starke Laufspiel. Jeremia Böhmann aus 10 Yards mit einem Touchdown Run und seinem ersten Touchdown in dieser Saison. Der Extrapunkt war auch erfolgreich und so stand es 33:6. Kurz vor Ende der Partie, dann nochmal ein Erfolgserlebnis für die nicht aufgebenden Phantoms. Ein Touchdown Pass von Mark Stosic plus Two Point Conversion von Anthony Hobson sorgten für den Endstand von 33:14.

Bad Homburg steht nun bei sechs Siegen und einer Niederlage. Der gleiche Record, den auch die Kirchdorf Wildcats haben. Und zu denen geht es in zwei Wochen zum Topspiel der German Football League 2 Süd. Danach beendet man die Saison mit Heimspielen gegen die Fursty Razorbacks und die Stuttgart Scorpions.

Quelle: Bad Homburg Sentinels – Rainer Topf
Fotos: © Sandra Gööck

Hier fließt Herzblut...© 1995 - 2022 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de