Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sentinels unterliegen 14:31 beim Meister

Mit einer 14:31-Niederlage bei den Straubing Spiders verabschieden sich die Bad Homburg Sentinels aus der Premieren-Saison in der GFL 2 Süd. Dabei war das Spiel, ähnlich wie im Hinspiel, enger als das Ergebnis vermuten lässt. Dennoch geht der Sieg der Spiders absolut in Ordnung. Für Bad Homburg beginnt nun die Vorbereitung auf 2022.

Bei perfekten Rahmenbedingungen im Spider Dome begann die Partie für die Wächter optimal. Die Defense forcierte im ersten Drive einen Punt und konnten den Ball selbst für einige First Downs bewegen, bis man nach nach einer Offense Pass Interference doch punten musste. Danach machte es der Gastgeber besser. Ein langer Drive endete mit dem ersten Touchdown der Partie. Mit anschließenden Extrapunkt stand es im ersten Quarter 7:0. Doch die Antwort der Sentinels ließ nicht lange auf sich warten. Ein langer Pass von Quarterback Leon Reitz auf Johannes Hagen und 75 Yards später war der Ausgleich hergestellt. Beide Seiten neutralisierten sich weitestgehend und die nächste Chance auf Punkte hatten tatsächlich die Wächter. Doch von der 2-Yard Linie schaffte man es nicht in die Endzone. Der Field Goal Versuch aus 22 Yards ging neben die Stangen. Danach dann ein folgenschwerer Fehler in der Passverteidigung der Kurstädter, den Quarterback Raleigh Yedell erneut zu nutzen wusste. 90 Yards später ging der Meister erneut in Führung. Der Extrapunkt missglückte. Bei noch zwei Minuten zu spielen, wollten der Sentinels-Angriff nochmal angreifen. Doch der Ball von Reitz landete bei einem Verteidiger und so waren es die Spiders mit dem Ballbesitz nah an der Redzone der Wächter. Doch Safety Rashad Greene war zur Stelle und fing den Ball ab. So ging es mit einer 13:7-Pausenführung für den Gastgeber in die Pause.

Bad Homburg nach der Pause im Ballbesitz, doch aus dem Drive wurde kein Kapital geschlagen. Stattdessen der Ball wieder bei der Spiders-Offense und erneut ein grober Patzer im Defensive Backfield. Diesmal ging es für rund 60 Yards in die Endzone der Sentinels und plötzlich stand es mit erfolgreicher Two-Point Conversion 21:7. Der Gast fand danach aber wieder in den Rhythmus und bewegte den Ball gut. Nach einigen First Downs sollte es erneut der lange Pass richten. Aber dieses Mal landete das Leder-Ei beim Cornerback der Spiders. Doch dieses Mal hielt die Defense der Sentinels stand und der Angriff nutzte die Vorlage. Am Ende eines schönen Drives war es Darius Dawsey der mit einem 10 Yard Lauf den Abstand wieder verkürzen konnte. Danach machten es die Spiders aber extrem retourniert und hatten erneut eine Antwort parat. Vor allem Spielmacher Yedell zeigte erneut einer hervorragende Leistung. Ein weiterer Touchdown von Straubing und ein missglückte Snap beim Punt sorgten am Ende für den 31:14-Endstand. Für die Spiders geht es in zwei Wochen in die Relegation zum Aufstieg in die erste Bundesliga. Die Sentinels starten am Montag in die Planungen für die Saison 2022.

Quelle/Foto: © Bad Homburg Sentinels – Rainer Topf

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de