Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Stabilität in der ersten Reihe der Verteidgung

Nur etwas mehr als 3.700 Yards Raumgewinn und 27 Touchdowns ließ die Abwehr der New Yorker Lions in der Saison 2019 zu und war damit das Maß aller Dinge in der GFL. Einer der Faktoren der hervorragenden Abwehrleistung war dabei die erste Reihe der Defense der Löwen, die Defense Line.

So konnten die gegnerischen Runningbacks nicht einmal 2,2 Yards je Laufversuch erzielen und auch der Gesamtraumgewinn von nicht einmal 850 Yards sowie nur vier erzielte Touchdowns per Lauf in der gesamten Saison 2019 sind zum Großteil ein Verdienst der vordersten Linie.

Damit das auch in 2020 so bleibt, wird ein Großteil der Akteure der letzjährigen Saison auch in der neuen Spielzeit wieder das Jersey der New Yorker Lions überstreifen und gemeinsam mit Neuzugang Yannic Oswald die Gegner unter Druck setzen.

#69 Laurynas Orlovicius

Mit dem 24-jährigen gebürtigen Litauer Laurynas Orlovicius wechselte ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent auf der Defense-Line-Position 2018 nach Braunschweig. Erst kurze Zeit spielte der Softwareentwickler American Football in seiner Wahlheimat Großbritannien. Nach einer E-Mail-Anfrage an das Team seiner Universität, den Sheffield Hallam Warriors, fand sich der 1,90m große und 130kg schwere Defense-Line-Spieler schneller als gedacht im letzten Spiel der Saison der Warriors auf dem Feld wieder. Im Folgejahr trat Laurynas ebenfalls dem Football-Team der ortsansässigen Sheffield Giants bei, wo er umgehend zum „Rookie of the Year“ gewählt wurde und bis einschließlich der Saison 2017 spielte.

Im Rahmen eines Camps Ende 2017 in der Nähe von London fiel New Yorker Lions Defense-Coach Dave Likins, der als Gast-Trainer an dem Camp teilnahm, das Talent des jungen Litauers direkt ins Auge und bot ihm umgehend an, 2018 im Team der Lions in der GFL aufzulaufen. Nach seinen ersten beiden Jahren in Braunschweig, in dem der Litauer viel dazu lernen konnte, will er jetzt in seinem dritten Jahr bei den Löwen angreifen.

#91 Georg Burmeister

Knappe 140kg verteilt auf 1,99m Körpergröße und mit der #91 auf dem Jersey – Das sind die Maße, die sich jeder Offensive-Line-Spieler der Gegner der New Yorker Lions seit der Saison 2017 merkt. Mit Georg Burmeister von den Tollense Sharks wechselte ein Kraftpaket aus der Regionalliga Ost zu den Lions nach Braunschweig in die GFL, der umgehend auch in der höchsten Deutschen Spielklasse sein Können unter Beweis stellte. 41 Tackles, davon 20 für einen Raumverlust und acht Quarterbacksacks, standen zum Ende der Saison 2018 für ihn in den GFL-Statistiken.

Bereits seit der Saison 2011/2012 sorgt der Student für BWL und Sportmanagement für Unruhe in den Reihen der Gegner der Sharks aus Neubrandenburg. Nach einer Verletzung 2011, die das „Aus“ für eine Karriere als Kugelstoßer auf Leistungssportbasis (Jugend-Nationalmannschaft) bedeutete, begann Georg mit dem American Football und ist seitdem in der ersten Verteidigungslinie zu Hause. Verletzungsbedingt verpasste Georg Burmeister die Saison 2018 nahezu komplett, konnte aber in 2019 mit 20 Tackles, davon sieben für einen Raumverlust und einen Sack, wieder an seine Leistungen aus 2017 herankommen.

#93 Julian Völker

Seit 2017 ein Teil der Defense Line der New Yorker Lions ist der 26-jährige Julian Völker. Julian kam von den Langenfeld Longhorns aus der Regionalliga Nordrhein-Westfalen, mit denen ihm in der Saison 2016 der Aufstieg in die GFL2 gelang. Der 1,99m große und 110kg schwere gelernte Industriekaufmann begann erst spät mit dem American Football, kann aber im Gegensatz zu so manchen anderen Veteranen des Sports bereits auf internationale Erfahrung zurückblicken. Über den ehemaligen Spieler der Lions, Steve Tang, der in 2014 als Coach bei den Longhorns aktiv war, bekam er die wohl einmalige Chance gemeinsam mit Kevin Foitzik, zwei Spiele in China für das Team der Hongkong Warhawks zu bestreiten. In jetzt drei GFL-Spielzeiten steuerte er 56 Tackles, davon 15 für einen Raumverlust und vier Quarterbacksacks, zum Erfolg der New Yorker Lions bei.

#94 Alan Steinohrt

Mit dem 25-jährigen Australier Alan Steinohrt, erhielten die New Yorker Lions in der laufenden Saison 2019 eine im Vorfeld ungeplante, aber gern gesehene Unterstützung. Das 1,93 m große und 120 kg schwere Kraftpaket wechselt vom direkten Ligakonkurrenten den Berlin Rebels nach Braunschweig und stand nachdem absitzen einer fünf Spiele Sperre, den Löwen ab August 2019 für die Rückrunde zur Verfügung.

Der Australier, der außerhalb der Saison auf einer Rinderfarm in seiner Heimat lebt und arbeitet, ist in der GFL kein Unbekannter und wirbelt die gegnerischen Angriffsreihen bereits seit der Saison 2016 gehörig durcheinander. Von 2016 bis 2018 spielte der Naturbursche für die Dresden Monarchs und konnte in drei Spielzeiten für die Sachsen insgesamt 225 Tackle, davon 66 für einen Raumverlust und 27 Quarterback-Sacks erzielen. Auf Grund einiger Schwierigkeiten im Team der Hauptstädter, entschied sich Alan Steinohrt kurzfristig dazu, nach der Partie gegen die New Yorker Lions und einem Gespräch mit Troy Tomlin, nach Braunschweig zu wechseln.

Entgegen seiner eigentlichen Position in der ersten Reihe der Verteidigung, mischte der sympatische Australier als Tight End die gegnerischen Verteidigungsreihen auf. Für die GFL Saison 2020 wird er aber nun auf seine angestammte Position zurückwechseln und für die Braunschweiger auf Quarterbackjagd gehen.

#96 Samuel Kargel

Mit dem 23-jährigen Samuel Kargel wechselte 2018 einer der besten deutschen Nachwuchs-„Quarterbackjäger“ von den Munich Cowboys zu den New Yorker Lions. Erst seit ein paar Jahren spielt der Student für Bioingenieurwesen American Football, hat sich aber in dieser kurzen Zeit bereits zu einer festen Größe auf der Position des Defense End in der GFL entwickelt. Während eines Auslandsjahr 2012 an der Milford Senior High School in Ohio begann Samuel mit dem Football-Sport. Über die U19 und das GFL2 Team der München Rangers sowie die Berufung in die Bayern Auswahl in 2014 und 2015 ging es für die Saison 2016 zu den Munich Cowboys in die GFL. In zwei Jahren im Jersey der Cowboys erzielte der 1,88m große und 118kg schwere Pass-Rusher in 27 Spielen insgesamt 57 Tackles, wobei 25 davon in einen Raumverlust des Gegners endeten. Des Weiteren konnte er 16-Mal den gegnerischen Quarterback zu Fall bringen.

Auf Einladung der Coaches besuchte er im Rahmen des Play-Off-Viertelfinales der New Yorker Lions 2017 gegen die Ingolstadt Dukes das Team der Lions, um sich vor Ort selbst ein Bild von den Gegebenheiten zu machen. Begeistert vom Team, den Trainern, den Fans, der Organisation im Verein und der Möglichkeit, sein Studium in Braunschweig fortsetzen zu können, brauchte der begeisterte Wanderer und Cincinnati-Bengals-Fan nicht lange überlegen und zog in den Norden. Mit 61 Tackles, davon 18 für einen Raumverlust und sieben Quarterbacksacks, wurde er umgehend einer der Stützen der Defense Line. Leider verletzte sich Samuel Kargel im Halbfinale des letzten Jahres schwer am Bein und musste beim German Bowl Gewinn von außen zu schauen. Doch wieder voll genesen wird er in 2020 sein bestens dafür tun, die gegnerischen Spielmacher wieder in Angst und Schrecken zu versetzen.

#98 Torben Dill

Gemeinsam mit Paul Baron und Chris Sliwa, wechselte Defense End Torben Dill, ein Urgestein der Hildesheim Invaders, 2019 zum Liganachbarn nach Braunschweig. Über ein Tryout der Jugend 2009 stieß der 26-jährige zu den Invaders und spielte bis einschließlich 2011 für die U19 der Niedersachsen. Bereits in seinem letzten Jahr in der Jugend, in 2012, wechselte der 1,93m große und 108kg schwere Verteidiger in das Herrenteam der Hildesheimer in die GFL 2, wo er durchgängig bis zur GFL-Saison 2018 in der Defense Line aktiv war.

Der gute Ruf der Organisation und des Coaching-Staffs, das professionelle Umfeld und eine persönliche Weiterentwicklung, führten letztendlich zu der Entscheidung, nach 10 Jahren in Hildesheim den Sprung nach Braunschweig zu wagen. Das diese Entscheidung, die wohl richtige war, konnte Torben Dill mit dem Gewinn der Meisterschaft in 2019 für sich bestätigen und somit fiel die Entscheidung leicht, auch in 2020 wieder ein Teil der New Yorker Lions zu sein.

#99 Evans Yeboah

Mit dem 26-jährigen Evans Yeboah wechselte 2019 ein Talent auf der Position des Defense End vom Regionalligisten Berlin Bears zu den New Yorker Lions. Das aus Accra, Ghana stammende 1,90m große und 120kg schwere Muskelpaket begann erst vor etwas mehr als drei Jahren mit dem American-Football-Sport.

Nachdem er in seinem Heimatland Basketball spielte, nahm ihn nach seinem Umzug nach Berlin ein Mitbewohner mit zum Flag-Football-Training des Senior-Flag-Teams der Bears. Zwar begeistert von der Sportart, interessierte ihn aber mehr das parallel stattfindende Tackle Training des Drittligisten der Regionalliga Ost und so kam es, dass der sportbegeisterte Westafrikaner auf den Head Coach der Berlin Bears zuging und ihn fragte, ob er mitmachen könne. Kurze Zeit später gab er alles Geld, was ihm monatlich zur Verfügung stand, für sein erstes Equipment wie Helm und Pads aus und war fortan aus dem Team der Berlin Bears nicht mehr wegzudenken.

Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich der Familienvater zu einem der besten und gefürchtetsten Quarterbackjäger der Regionalliga Ost der Saison 2018. Diese Leistung blieb nicht unbemerkt und Evans Yeboah bekam die Aufmerksamkeit vieler höherklassiger Teams u.a. die der New Yorker Lions. Trotz des Unterschied von zwei Ligen, wusste der Ghanaer auch in seiner ersten GFL Spielzeit zu überzeugen und sich mit 30 Tackles, davon sechs für einen Raumverlust und drei Quarterbacksacks, in die Statistiken verewigen. Der positive Eindruck, den er in der Liga hinterlassen hatte, brachte ihn in den vergangenen Monaten Einladung zu den nationalen Combines der NFL und der CFL. Zwar reichte es nicht zum Sprung über den großen Teich, doch können sich die Fans der Lions dadurch auf eine weitere Saison mit dem afrikanischen Verteidiger freuen.

Quelle: NY Lions Braunschweig – Holger Fricke
Foto: © Rolf Daus

© 1995 - 2020 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!