Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Stürmisches Derby

Letzten Samstag kam es zum Derby Rückspiel in Biel. Die heimischen Jets traten gegen die Gäste aus Thun an. Im Hinspiel konnten die Tigers knapp gewinnen und wollten dies auch an diesem Tag erreichen. Es waren schon vor Beginn dicke Gewitterwolken am Himmel, was ein stürmisches Spiel versprechen sollte.
Die Bieler fanden sehr gut ins Spiel, denn sie konnten ihren ersten Drive bereits mit einem Touchdown abschliessen. Nach einem missglückten Snap beim Extrapunkt-Versuch konnte ihr QB jedoch improvisieren und sie erzielten die 2 – Point – Conversion. Damit führte das Heimteam schon mit 8 – 0. Die Tigers mussten in ihrem ersten Offensiv Drive gleich wieder punten und gaben so den Jets wieder den Ball. Der Thuner Defense, namentlich OLB Michael Spring, gelang es einen Fumble zu erzwingen und MLB Niklaus Rhyner konnte diesen sichern. Die Offensive der Gäste konnte aus diesem Ballbesitz jedoch nichts Zählbares rausholen, denn die Bieler holten sich den Ball mittels einer Interception wieder zurück. Das Heimteam hingegen konnte diesen Schwung gleich mitnehmen und sie erzielten den 2. Touchdown des Spiels. Abermals improvisierte der Jets QB nach einem schlechten Snap beim Extrapunkt und fand auch hier wieder die Endzone. Dadurch gingen die Bieler mit 16-0 in Führung.

Daraufhin fanden die Tigers im Angriff besser ins Spiel und man schloss den nächsten Drive mit einem Fieldgoalversuch ab, welcher leider misslang. Vorerst hatte man die Offensive der Jets nun im Griff und man verhinderte weitere Punkte. Jedoch gelang es den Thunern auch nicht, den Rückstand zu verringern. Mittlerweile war ein heftiges Gewitter aufgezogen, welches die Schiedsrichter einige Minuten vor der Halbzeit zum Spielunterbruch zwang. Nach einiger Zeit konnte das Spiel jedoch fortgeführt werden, auch wenn es immer noch stark regnete. Bis zur Halbzeitpause gelang allerdings keinem der Teams mehr, weitere Punkte zu erzielen, wodurch es zum Ende der 2 Viertel immer noch 16 – 0 für die Bieler stand.

Nach dem Pausentee starteten die Gäste aus Thun sehr gut, im ersten Drive fand QB Nicolas Leibundgut RB Lukas Bohren in der Endzone. Dieser trug den Ball auch gleich für die 2-Point-Conversion über die Linie. Dank dessen verkürzten die Tigers auf 16 – 8. Das Heimteam auf ihrer Seite scheiterte jedoch an der Thuner Defensive und konnte den Vorsprung nicht ausbauen. Der nächste, sehr lange Drive der Tigers endete leider beim Ausspielen eines 4. Versuchs kurz vor der gegnerischen Endzone. Auch wenn die Tigers als Team alles gaben und kämpften, um das Spiel noch zu drehen und die Defensive auch keine weiteren Punkte mehr zuliess, gelang es der Offense nicht, die benötigten Punkte zu erzielen. Das Wetter machte es schwieriger, das Passspiel zu etablieren, wodurch man mehr auf das Laufspiel setzte. Dies funktionierte grundsätzlich auch sehr gut. Besonders Rookie RB Noah Gygax hatte eine guten Tag und konnte selbst insgesamt über 140 Yards erlaufen, jedoch reichte es am Ende trotz einem weiteren gesicherten Fumble durch die Defense und einer Interception von CB Dario Stucki nicht, um das Spiel noch zu gewinnen. Das Derby endete mit 16 – 8 für das Heimteam.

Die Tigers konnten nicht gewinnen, zeigten jedoch besonders in der 2. Halbzeit eine starke Teamleistung, als man gemeinsam gekämpft und das Spiel bis zur letzten Sekunde nicht aufgegeben hat. Man fällt damit zurück auf eine Saisonbilanz von 4 – 4. Nächste Woche am Samstag geht es gegen die Bears in St. Gallen. Das Hinspiel konnte man gewinnen und nun möchten die Tigers erneut als Sieger vom Platz gehen, damit man die Saison in 2 Wochen auch mit einer positiven Bilanz beenden kann.

Quelle/Fotos: © Thun Tigers – Noah Gygax

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!