Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Thun Tigers U19 – Noch ein letztes Heimspiel dank Sieg gegen Basel

Am 23.06.2019 standen sich im Lachen Stadion in Thun die Basel Gladiators und die Thun Tigers gegenüber. Ein Sieg für Thun mit mindestens drei Punkten Vorsprung würde den zweiten Platz in der Tabelle bedeuten und somit das Heimrecht im bevorstehenden Playoff Wildcard Game sichern. Mit einem makellosen Himmel und der Bergkulisse im Hintergrund war dies der perfekte Tag für ein solches Schlüsselspiel.
Die Thuner starteten das Spiel mit Ballbesitz. Bereits nach vier Spielzügen gelang es durch einen weiten Pass auf WR Simon Purtscheller auf 6 – 0 vorzulegen. Zu Ungunsten der Thuner wurde der PAT geblockt. Auch die Basler brauchten nicht lange, um zu punkten. Trotz viel Einsatz gelang es nicht, die Basler zu stoppen und sie konnten auf 6 – 7 vorlegen (PAT Good).

Der nächste Drive der Thuner Offense war wieder ein Erfolg. Erneut gelang es WR Simon Purtscheller seinen Verteidiger zu überlaufen, den perfekten Pass von QB Bay Harvey zu fangen und bereits zum zweiten Mal in die Endzone zu laufen. Dieses Mal entschieden sich die Thuner für den Versuch, zwei Punkte zu erzielen. Dieser gelang hervorragend. Neuer Spielstand 14 – 7. Die Defense der Thuner spielte an diesem heissen Tag sehr gut. Der Drive der Basler konnte auf der eigenen 20 – Yard Linie gestoppt werden. Die Gladiators wurden zu einem Fieldgoal Versuch gezwungen und dieser war erfolgreich.

Neuer Spielstand 14 – 10. Darauf folgte ein Drive der Thuner Offense. Auf der eigenen 25 – Yard Linie gestartet überquerten die Thuner das Feld und konnten mit einem weiteren Pass auf WR Simon Purtscheller auf 21 – 10 vorzulegen (PAT Good). Die Basler spielten weiterhin stark und versuchten mit allen Mitteln weitere Punkte zu erzielen. Trotz der soliden Leistung der Tigers Defense gelang es den Gästen weiter vorzudringen. Die Strafen, welche die Defense in diesem Spiel bekamen, waren nicht hilfreich, einen weiteren Touchdown zu verhindern. Nach einem Personal Foul starteten die Gladiators an der Thuner 5-Yard-Linie und konnten mit einem Pass auf 21 – 17 herankommen (PAT Good).

Ein punkteloser Drive der Thuner Offense folgte. Somit kamen die Basler kurz vor der Pause erneut in Ballbesitz. Weil die Gladiators nach der Halbzeit den Ball erhalten würden, wäre es sehr ungünstig gewesen, wenn sie zu diesem Zeitpunkt noch hätten in Führung gehen können. Trotz einer wie bereits gegen Genf sehr solide spielenden Defense reichte es nicht aus, die Basler zu stoppen und sie liefen kurz vor der Halbzeit erneut in die Endzone (PAT Good). Somit ging man mit einem Spielstand von 21 – 24 in die Halbzeit.

Aufgrund der Hitze war die Energie der Spieler bereits am Schwinden. Jedoch wusste man, dass es nach der Pause erneut alles braucht, um doch noch einen Sieg zu erringen.

Nun starteten die Basler mit dem Ball in die zweite Hälfte. Beide Teams spielten sehr gut und konsequent, aus diesem Grund wurden auf beiden Seiten lange keine Punkte mehr erzielt. Der Druck auf die Tigers Offense wurde im Verlaufe des dritten Quarters immer grösser; man wollte das Spiel ja unbedingt gewinnen und brauchte weitere Punkte. Also holten sie noch einmal alles aus sich heraus und konnten gegen Ende des Quarters der Basler Endzone nahekommen. QB Bay Harvey versuchte wie schon im ersten Spiel gegen die Gladiators, mit einem Lauf über die linke Seite einen Touchdown zu erzielen. Ihm gelang jedoch nur ein neues First Down an der zwei Yard-Linie der Basler. So konnte er im nächsten Spielzug mit einem QB Sneak den wichtigen Touchdown zur erneuten Führung erzielen (PAT Good).

Das letzte Quarter wurde also nochmals richtig spannend. Basel war im Ballbesitz und versuchte, das Ruder nochmals rumzureissen. Die Thuner Defense hatte jedoch etwas dagegen und setzte den Basler QB mehrfach stark unter Druck. Dadurch schlichen sich Fehler ein und die Basler konnten kaum Raum gewinnen. In extremis gelang es Bay Harvey, ein schönes Passspiel der Basler an der Goalline zu blocken und so einen weiteren Touchdown für die Basler zu verhindern. Beim anschliessenden Spielzug der Basler kurz vor der Thuner Endzone gelang LB Luca Buchs eine Interception und er verschaffte so seiner Mannschaft etwas Luft. Der Thuner Offense gelang es anschliessend nicht, in die Nähe der Basler Endzone zu kommen, nahm so aber wertvolle Zeit von der Uhr. Beim anschliessenden Punt gelang es, den Returnversuch der Basler an ihrer 10 – Yard Linie zu stoppen. Im Gegenzug drang die Basler Offense in der letzten Minute nochmals bis zur Thuner 40 Yard Line vor, wurde aber von der bis zum Schluss stark spielenden Thuner Defense erfolgreich aufgehalten.

Die letzten Sekunden wurden mit der Victory Formation von der Uhr genommen und so gewannen die Tigers das Heimspiel mit 28 – 24. Dank des 4 Punkte Vorsprungs konnten sich die Tigers den zweiten Platz sichern und das Wildcard Playoff-Spiel vom nächsten Samstag zu sich nach Hause holen.

Quelle: Thun Tigers – Florian und Tobias Kauz
Fotos: © Lars Kauz

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!