Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

U19-Erfolg nach Startschwierigkeiten

Unicorns-U19 gewinnt zuhause gegen Freiburg mit 23:6 / zur Pause liegt Hall noch zurück

Mit Anlaufschwierigkeiten hatte die U19 der Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag im Hagenbachstadion zu kämpfen. Nach einem 3:6-Rückstand zur Halbzeit gelang ihr aber am Ende noch ein 23:6-Erfolg gegen die Freiburg Sacristans.

Verletzungsbedingt musste die Unicorns-U19 am Sonntag auf einige Starter verzichten. So war zum Beginn der Partie dann auch ordentlich Sand im Haller Getriebe. Auch auf der Position des Quarterbacks musste man kurzfristig auf den jungen Backup Finn Falk zurückgreifen, der naturgemäß zunächst Probleme beim Passspiel hatte. Der Ball wurde in den ersten Angriffsversuchen fast ausschließlich über das Laufspiel bewegt. Ein ums andere Mal mussten die Unicorns ihr Angriffsrecht dennoch per Befreiungskick abgeben.

Auch die Haller Defense konnte zunächst nicht den von den vorherigen Spielen gewohnten Druck auf die Sacristans aufbauen. Trotzdem waren auch auf Seiten der Freiburger viele Befreiungskicks zu sehen, auch wenn ihnen bereits im ersten Viertel der Touchdown zum 0:6 gelang. Im zweiten Viertel sorgten starke Läufe der Haller Runningbacks Rachid Ali-Tagba, Alvaro Schuster und Felix Falk für eine gute Feldposition, die Julius Klenk für ein Fieldgoal zum 3:6 nutzte. Die Haller Defense hatte nun ihren Rhythmus gefunden und ließ Freiburg keine Möglichkeit mehr zu punkten. Mehr und mehr funktionierte nun auch das Haller Passspiel.

Aus der Halbzeitpause kam die Unicorns dann wie ausgewechselt auf das Feld zurück. Gleich beim ersten Ballkontakt in der zweiten Spielhälfte läutete die Offense ihre Aufholjagd ein. Ein spektakulärer 60-Yard-Lauf von Felix Falk brachte sie tief in die gegnerische Hälfte. Ein kurzer Pass in die Endzone von Finn Falk auf Matthias Vogel brachte die Einhörner erstmals mit 9:6 in Führung. Die nun hellwache Abwehr ermöglichte der Offense eine rasche Rückkehr aufs Feld. Das starke Blocking der Haller Offense Line war ausschlaggebend für kraftvolle Läufe von Rachid Ali-Tagba und Felix Falk und ein Pass von Finn Falk auf Luis Bauer führte zum 16:6 (PAT Julius Klenk)

Im letzten Viertel gelang es Liam Amiri einen Ball der Freiburg Sacristans abzufangen und bis kurz vor die Endzone zu tragen. Die letzten Punkte der Partie erzielten die Unicorns dann mit einem Falk-Pass auf Cem Kahveci (PAT Julius Klenk) zum 23:6-Endstand, der danach durch eine weitere Haller Passinterception von Diego Cardenas gesichert wurde.

„Wieder einmal überzeugte das Mannschaftsgefühl“, sagte Halls Headcoach Daniel Graf nach dem Spiel. „Auch mit Rückstand geben die Jungs nie auf und kämpfen sich zurück. Das macht uns unheimlich stolz!“ Am kommenden Samstag geht es für die Unicorns-U19 zum Tabellenersten nach Fürstenfeldbruck.

Quelle/Foto: © Schwäbisch Hall Unicorns – Corinna Falk & Axel Streich

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de