Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

U19 Thun Tigers – Heimsieg gegen Genf

Am Pfingstmontag spielten die Thun Tigers gegen die bisher ungeschlagenen Geneva Seahawks. Mit nur einem Training, aber vielen taktischen Inputs der Coaches, war man sehr gut auf das Spiel vorbereitet.

Die Tigers konnten die erste Halbzeit mit Ballbesitz beginnen und zeigen, was in ihnen steckt. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt, als die Heimmannschaft zum ersten Mal in diesem Spiel einen Touchdown erzielen konnte. Durch einen Run von QB Bay Harvey war man 6:0 in Führung gegangen (PAT no good). Die Genfer brauchten jedoch auch nur drei Spielzüge, um bereits wieder auszugleichen. Und auch ihnen gelang der PAT nicht. Neuer Spielstand 6:6.

Nach dem Kickoff gelang es den Thunern, das ganze Feld bis auf die gegnerische 10-Yard Linie zu überqueren. Leider reichte es in den ersten 3 Versuchen nicht für einen Touchdown und so entschied man sich für ein Fieldgoal, welches K Bay Harvey zum neuen Spielstand von 9:6 verwertete.

Die Thuner Defense spielte ausgezeichnet und zwang die Genfer Offense zum Punt. Obwohl gut in Form, gelang es anschliessend der Offense der Tigers nicht, Punkte zu holen, und sie wurden ebenfalls zum Punt gezwungen. Die Genfer Offense war erneut am Ball, doch dies sollte nicht lange so bleiben. Eine Interception von FS Timo Häsler liess den Ball direkt wieder die Seite wechseln. Die Seahawks spielten sehr solide, und Raum zu gewinnen, war sehr schwierig. Man kam nur in kurzen Schritten vorwärts und auch dieser Drive blieb ohne Punkte.

Dass die Defense der Tigers weiterhin sehr stark spielte, konnte man am nächsten Drive sehr schön sehen. Ein Foul der Genfer liess sie zurück auf die eigene 5-Yard Linie fallen. Ein Sack von LB Silas Bertolf verkürzte die Distanz zur eigenen Endzone nochmals um 3 Yards. Somit lag der Ball auf der 2-Yard Linie. Dank ausgezeichneter Arbeit der gesamten Defense gelang es DE Yann Belanga nach einem Sprint, den Ballträger zu Fall zu bringen und eine Safety zu erzwingen. Neuer Spielstand: 11:6. Mit diesem Spielstand ging man dann auch in die Pause.

Nach der Pause starteten die Genfer mit Ballbesitz. Die Thuner Defense spielte überdurchschnittlich und forcierte bereits im dritten Play einen Fumble. Leider gelang es der Offense der Thuner erneut nicht, ein First Down zu erzielen und sie wurden zu einem vermeintlichen Punt gezwungen. Dank einem einzigartigen Playcalling und dessen sauberer Ausführung konnte mit einem Fake-Punt Passspiel ein neues First Down erzielt werden.

Im Anschluss darauf gelang es den Thunern nach drei Plays durch WR Simon Purtscheller auf 18:6 vorzulegen (PAT no good). Nur kurze Zeit später schlossen die Seahawks jedoch dank eines Big Plays auf 18:14 auf. Ein sehr unglücklicher Sack der Genfer mit anschliessender Interception brachte ihnen den Ball zurück, und sie konnten darauf zum ersten Mal in diesem Spiel mit 18:21 (PAT good) in Führung gehen.

Die Thuner Offense kämpfte sich danach trotz dem Einsetzen von starkem Regen mit kurzen, aber effektiven Runplays über das ganze Feld. Wie in den Spielen zuvor, waren die QB Sneaks sehr erfolgreich. QB Bay Harvey gelang es erneut, sich in die Endzone durchzukämpfen und holte die so wichtigen 6 Punkte. (PAT good). Neuer Spielstand 24:21.

Nun hatte die Defense die schwierige Aufgabe, keine Punkte mehr zuzulassen. Die Genfer machten stark Druck und standen bereits wieder auf der Thuner 15-Yard Linie. Die Thuner Defense kämpfte und hielt dicht. Beim vierten Versuch stellten sich die Genfer für ein Fieldgoal auf.

Würde es ihnen gelingen, das Spiel auszugleichen? Die Spannung im Stadion war förmlich zu spüren. Ein nicht perfekter Snap, eine sehr viel Druck machende Defense und der nasse Ball liessen den Kicker am Field Goal vorbeikicken. Somit blieb es beim Spielstand von 24:21.

Auf der Spieluhr standen noch knapp zwei Minuten. Dank eines erneut super guten Playcalls liefen die Genfer in eine 5-Yard Strafe. Ein erneuter QB Sneak über 5 Yards reichte bereits für ein neues First Down. Die Thuner gingen noch zweimal auf das Knie. Da bei Runplays die Spieluhr nicht angehalten wird, können so jedes Mal 40 Sekunden von der Uhr genommen werden. Die kleine Sensation war geschafft! Thun schlägt das bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagene Genf. Go Tigers!

Die Thun Tigers U19 Junioren starten die Aktion Rekordkulisse American Football Jugend!

Am 23.6. beim Spiel gegen die Basel Gladiators versuchen wir die Tribüne des Lachen Stadions in Thun zu füllen. Zur zweiten Hälfte machen wir ein Foto von der Tribüne mit allen Zuschauern. 800 Sitzplätze stehen zur Verfügung. Und nebenbei geht es sportlich um den zweiten Platz in der Elite Gruppe West! Dieser qualifiziert sich für ein PlayOff Heimspiel die Woche drauf!

Quelle: Thun Tigers – Florian Kauz
Fotos: © Lars Kauz

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!